Justice League

Justice League: Hero's-Theme, neuer TV-Trailer & weiteres Featurrette online

In nicht einmal drei Wochen startet die Comicverfilmung Justice League in den deutschen Kinos. Dementsprechend läuft die Promotion für den Film auf Hochtouren. So hat Warner Bros. unter anderem einen ersten Vorgeschmack auf den Soundtrack des Films veröffentlicht. Zu hören gibt es das "Hero's Theme", das, wie der gesamte Score, von Danny Elfman stammt.

Weiterhin gibt es ein neues Featurette, welches sich der Heldin Wonder Woman widmet. In dem Video stellt Darstellerin Gal Gadot ihre Figur im Film vor. Einen weiteren Blick auf den Gegenspieler Steppenwolf bietet zudem ein neuer TV-Trailer. Und natürlich darf auch ein neues Poster nicht fehlen. Dieses versammelt erneut die Helden der Justice League.

Nachdem der Tod von Superman den Glauben Bruce Waynes an die Menschheit wieder hergestellt hat, setzt Bruce alles daran, die Erde zu schützen. Mit der Hilfe von Diana Prince stellt Batman ein Team von Metawesen zusammen, um sich einer neuen Gefahr entgegen zu stellen. Diese ist jedoch so groß, dass sich bald die Frage stellt, ob die gemeinsame Macht der Helden genug ist.

In den Hauptrollen zu sehen sind Ben Affleck (Bruce Wayne/Batman), Gal Gadot (Diana Prince/Wonder Woman), Jason Momoa (Arthur Curry/Aquaman), Ezra Miller (Barry Allen/The Flash), Ray Fisher (Victor Stone/Cyborg), Amy Adams (Lois Lane), Jeremy Irons (Alfred Pennyworth), J. K. Simmons (Commissioner Gordon), Jesse Eisenberg (Lex Luthor), Connie Nielsen (Königin Hippolyta) und Henry Cavill (Clark Kent/Superman). Als Schurke tritt Steppenwolf (Ciarán Hinds) in Erscheinung.

Justice League startet offiziell am 16. November in den deutschen Kinos.

Justice League

Justice League - Hero's Theme - Danny Elfman (official video)

Justice League - Thunder - Warner Bros. UK

Wonder Woman: Exclusive First Look by AT&T

Justice League: Neues Cyborg-Featurette enthüllt Cameo-Auftritt

Für die Comicverfilmung Justice League wurde ein weiteres Featurette veröffentlicht. Dieses stellt den Charakter Cyborg in den Mittelpunkt. Damit jedoch nicht genug, im Laufe des Videos wurde zudem ein Cameo-Auftritt enthüllt. Nach rund 15 Sekunden ist Marc McClure zu sehen. Der Darsteller spielte in den Superman-Filmen Christopher Reeve den Charakter Jimmy Olsen.

Nachdem der Tod von Superman den Glauben Bruce Waynes an die Menschheit wieder hergestellt hat, setzt Bruce alles daran, die Erde zu schützen. Mit der Hilfe von Diana Prince stellt Batman ein Team von Metawesen zusammen, um sich einer neuen Gefahr entgegen zu stellen. Diese ist jedoch so groß, dass sich bald die Frage stellt, ob die gemeinsame Macht der Helden genug ist.

In den Hauptrollen zu sehen sind Ben Affleck (Bruce Wayne/Batman), Gal Gadot (Diana Prince/Wonder Woman), Jason Momoa (Arthur Curry/Aquaman), Ezra Miller (Barry Allen/The Flash), Ray Fisher (Victor Stone/Cyborg), Amy Adams (Lois Lane), Jeremy Irons (Alfred Pennyworth), J. K. Simmons (Commissioner Gordon), Jesse Eisenberg (Lex Luthor), Connie Nielsen (Königin Hippolyta) und Henry Cavill (Clark Kent/Superman). Als Schurke tritt Steppenwolf (Ciarán Hinds) in Erscheinung.

Justice League startet offiziell am 16. November in den deutschen Kinos.

Cyborg: Exclusive First Look by AT&T

Justice League: Laufzeit bekannt

Die Comciverfilmung Justice League fällt kürzer aus als die bisherigen Filme von DCs Extended Universe. Wie Manabyte berichtet kommt der Film auf eine Laufzeit von 121 Minuten. Der bisherige Rekordhalter im DCEU ist Batman v Superman: Dawn of Justice, der mit 151 Minuten gleich eine halbe Stunde länger lief. Wonder Woman und Man of Steel kommen auf 141 und 143 Minuten. Der bisher kürzeste Film war Suicide Squad mit 123 Minuten.

Nachdem der Tod von Superman den Glauben Bruce Waynes an die Menschheit wieder hergestellt hat, setzt Bruce alles daran, die Erde zu schützen. Mit der Hilfe von Diana Prince stellt Batman ein Team von Metawesen zusammen, um sich einer neuen Gefahr entgegen zu stellen. Diese ist jedoch so groß, dass sich bald die Frage stellt, ob die gemeinsame Macht der Helden genug ist.

In den Hauptrollen zu sehen sind Ben Affleck (Bruce Wayne/Batman), Gal Gadot (Diana Prince/Wonder Woman), Jason Momoa (Arthur Curry/Aquaman), Ezra Miller (Barry Allen/The Flash), Ray Fisher (Victor Stone/Cyborg), Amy Adams (Lois Lane), Jeremy Irons (Alfred Pennyworth), J. K. Simmons (Commissioner Gordon), Jesse Eisenberg (Lex Luthor), Connie Nielsen (Königin Hippolyta) und Henry Cavill (Clark Kent/Superman). Als Schurke tritt Steppenwolf (Ciarán Hinds) in Erscheinung.

Justice League startet offiziell am 16. November in den deutschen Kinos.

Justice League: Neues Poster und Team-Banner online

Warner Bros. hat in den vergangenen Tagen ein weiteres Poster und ein neues Banner zu Justice League veröffentlicht. Beide Bilder versammeln das titelgebende Heldenteam des Films. Darüber hinaus hat das Studio die Flash-Woche ausgerufen. Für diese gibt es zum einen neues kurzes Video, in dem Hauptdarsteller Ezra Miller zu Wort kommt, und zum anderen zwei Motion-Poster von The Flash.

Die Handlung des Films setzt mehrere Monate nach den Ereignissen aus Batman v Superman ein. Nachdem Bruce Wayne seinen Glauben an die Menschheit zurückgewonnen hat, beginnt er gemeinsam mit seiner neuen Verbündeten Diana Prince, ein Team von Helden zu rekrutieren. Dies ist auch dringend notwendig, dann schon bald stehen sie alle einer neuen Bedrohung gegenüber.

In den Hauptrollen zu sehen sind Ben Affleck (Bruce Wayne/Batman), Gal Gadot (Diana Prince/Wonder Woman), Jason Momoa (Arthur Curry/Aquaman), Ezra Miller (Barry Allen/The Flash), Ray Fisher (Victor Stone/Cyborg), Amy Adams (Lois Lane), Jeremy Irons (Alfred Pennyworth), J. K. Simmons (Commissioner Gordon), Jesse Eisenberg (Lex Luthor), Connie Nielsen (Königin Hippolyta) und Henry Cavill (Clark Kent/Superman). Als Schurke tritt Steppenwolf (Ciarán Hinds) in Erscheinung.

Justice League startet offiziell am 16. November in den deutschen Kinos.

Justice League: Zack Snyder und Warner hatten unterschiedliche Visionen

UPDATE

UPDATE: In einer Reihe Tweets hat Abraham Riesman, Journalist bei Vulture,  mittlerweile richtiggestellt, dass Diane Nelson, Leitung des DC Entertainment, nie etwas Negatives über Zack Snyder gesagt hat. Vielmehr hat er sich an ein Gespräch mit ihr erinnert, sie aber nicht zitiert. 


Ursprüngliche Meldung:
Im März trat Zack Snyder während der Post-Production von Justice League aufgrund einer privaten Tragödie von seinen Pflichten als Regisseur zurück. Joss Whedon übernahm seine Verpflichtungen und war auch für eine größere Anzahl an Nachdrehs verantwortlich, für die das Filmstudio Warner Bros. ungewöhnlich hohe Kosten von rund 25 Millionen Dollar in Kauf nahm.

Wie Batman News berichtet, wirft der neue Ausschnitt eines bereits zuvor veröffentlichten Vulture-Interviews jedoch noch ein anderes Licht auf die Produktionsgeschichte des Films. Dort heißt es:

"Es handelt sich hier um ein Zitat, das nicht im fertigen Artikel zu finden war, welches ich jedoch von Diane (Nelson) erhielt. Es las sich sinngemäß: 'Wir überlassen unseren Regisseuren viel kreative Kontrolle über die Projekte und Zack Snyder hatte eine Vision, die nicht unbedingt der entsprach, die wir (bei Warner) für die Charaktere hatten. Aber wir respektieren, dass er in diese Richtung gehen wollte - das ist ja auch Teil unsere Philosophie.'"

Mit den Nachdrehs ist unklar, wie viel dieser Vision letztlich noch intakt ist. Dennoch wird Zack Snyder als einziger Regisseur des Projektes im fertigen Film genannt, Joss Whedon erhält allerdings eine Nennung als Drehbuchautor.

Darsteller Ben Affleck hatte in jedem Fall bei SFX (via Comic Book Movie) nur Gutes über Whedon zu berichten und ließ verlauten:

"Joss brachte genau das zum Film, was gute Regisseure mitbringen - guten Geschmack und ein Gefühl dafür, was im Rahmen der Geschichte funktionieren wird und was nicht. (...) Eine ganze Reihe von Leuten kennen die Comics und besitzen dieses Basiswissen. Was Joss jedoch besitzt, ist Talent."

Kinostart von Justice League ist hierzulande der 16. November.

JUSTICE LEAGUE - Official Heroes Trailer

Justice League: Aquaman ist noch nicht Aquaman

Obwohl seine Beteiligung bereits in Batman v Superman: Dawn of Justice angedeutet wurde, stellt der neue Justice League-Film den ersten richtigen Auftritt von Jason Momoa als Aquaman dar.

2018 wird sein Solo-Film in die Kinos kommen, vorher jedoch wird man ihn als Arthur Curry alias Aquaman bereits Ende des Jahres erleben können - jedoch noch nicht als König von Atlantis.

Comic Book Movie vermeldete, was Jason Momoa dazu erklärte:

"Aquaman ist noch nicht wirklich Aquaman, er ist noch nicht der König der sieben Meere. Wir werden bis zum Ende meines Solo-Films nicht an diesen Punkt gelangen. Seine Geschichte stellt sogar eine starke Entwicklung dar, einen gigantischen Arc für Arthur Curry. Für einige Fans könnte es schwierig werden, zu sehen, wie ich ihn darstelle und was sie zu sehen bekommen. Doch wird man bis zum Solo-Film warten müssen, bis man es wirklich beurteilen kann.

Er ist eben noch nicht der König. Er glaubt nicht an sich und weiß nicht, was er mit diesen Kräften anfangen soll. Er muss mit Verlust klarkommen und hasst Atlanter. Alles was mit Atlantis zu tun hat, interessiert ihn wirklich gar nicht - auch nicht, dass man ihn bereits Aquaman nennt. Er ist einfach noch nicht bereit. Wir müssen den Ursprung herausarbeiten und schauen, wohin wir dann gehen werden. Deswegen werden einige sagen "Das ist nicht Aquaman", aber wir sind einfach noch nicht an diesem Punkt."

Die Dreharbeiten zu Aquaman finden derzeit noch in Australien statt - im Dezember 2018 kommt der Film nach aktueller Planung dann in die Kinos.

Der neue Justice League-Film wird bereits am 16. November 2017 in Deutschland veröffentlicht.

JUSTICE LEAGUE - Official Heroes Trailer

Justice League: Neue TV-Trailer und Motion-Poster online

In knapp einem Monat startet Justice League in den deutschen Kinos und die Werbemaschine für den Film läuft auf vollen Touren. So wurden in den vergangenen Tagen gleich zwei neue TV-Spots veröffentlicht. Darüber hinaus gibt es ein neues Motion-Poster, welches Aquaman in den Mittelpunkt stellt.

Die Handlung des Films setzt mehrere Monate nach den Ereignissen aus Batman v Superman ein. Nachdem Bruce Wayne seinen Glauben an die Menschheit zurückgewonnen hat, beginnt er gemeinsam mit seiner neuen Verbündeten Diana Prince, ein Team von Helden zu rekrutieren. Dies ist auch dringend notwendig, dann schon bald stehen sie alle einer neuen Bedrohung gegenüber.

In den Hauptrollen zu sehen sind Ben Affleck (Bruce Wayne/Batman), Gal Gadot (Diana Prince/Wonder Woman), Jason Momoa (Arthur Curry/Aquaman), Ezra Miller (Barry Allen/The Flash), Ray Fisher (Victor Stone/Cyborg), Amy Adams (Lois Lane), Jeremy Irons (Alfred Pennyworth), J. K. Simmons (Commissioner Gordon), Jesse Eisenberg (Lex Luthor), Connie Nielsen (Königin Hippolyta) und Henry Cavill (Clark Kent/Superman). Als Schurke tritt Steppenwolf (Ciarán Hinds) in Erscheinung.

Justice League startet offiziell am 16. November in den deutschen Kinos.

Justice League - Friends - Warner Bros. UK

Justice League - The Team - Warner Bros. UK

Justice League: Neuer TV-Trailer & weiteres Promo-Video online

Nachdem am vergangenen Wochenende der finale Trailer zu Justice League Premiere feierte, erschienen anschließend noch zwei weitere Vorschauvideos. Dabei handelt es sich zum einen um einen kürzeren TV-Spot und zum anderen um eine Promo mit dem Namen "Unite". Letztere setzt sich primär aus Szenen der schon bekannten Trailer zusammen.

Die Handlung des Films setzt mehrere Monate nach den Ereignissen aus Batman v Superman ein. Nachdem Bruce Wayne seinen Glauben an die Menschheit zurückgewonnen hat, beginnt er gemeinsam mit seiner neuen Verbündeten Diana Prince, ein Team von Helden zu rekrutieren. Dies ist auch dringend notwendig, dann schon bald stehen sie alle einer neuen Bedrohung gegenüber.

In den Hauptrollen zu sehen sind Ben Affleck (Bruce Wayne/Batman), Gal Gadot (Diana Prince/Wonder Woman), Jason Momoa (Arthur Curry/Aquaman), Ezra Miller (Barry Allen/The Flash), Ray Fisher (Victor Stone/Cyborg), Amy Adams (Lois Lane), Jeremy Irons (Alfred Pennyworth), J. K. Simmons (Commissioner Gordon), Jesse Eisenberg (Lex Luthor), Connie Nielsen (Königin Hippolyta) und Henry Cavill (Clark Kent/Superman). Als Schurke tritt Steppenwolf (Ciarán Hinds) in Erscheinung.

Die Inszenierung übernahm zunächst Zack Synder, der jedoch aufgrund familärer Probleme vor der Fertigstellung des Films aus dem Projekt ausstieg. Für die Nachdrehs und die Postproduktion übernahm Joss Whedon (The Avengers) den Regieposten. Whedon schrieb zudem gemeinsam mit Chris Terrio das Drehbuch.

Justice League startet offiziell am 16. November in den deutschen Kinos.

Justice League - Coming

JUSTICE LEAGUE - Unite - Warner Bros. UK

Justice League: Der finale Trailer zum Superhelden-Event

Am letzten Tag der Comic Con in New York fand mit dem Panel zu Justice League noch einmal ein Highlight statt. Im Zuge des Panels wurde auch der finale Trailer zur Comicverfilmung veröffentlicht. In den Kinos startet der Film in knapp einem Monat. Offizieller deutscher Kinostart ist am 16. November.

Die Handlung setzt mehrere Monate nach den Ereignissen aus Batman v Superman ein. Nachdem Bruce Wayne seinen Glauben an die Menschheit zurückgewonnen hat, beginnt er gemeinsam mit seiner neuen Verbündeten Diana Prince, ein Team von Helden zu rekrutieren. Dies ist auch dringend notwendig, dann schon bald stehen sie alle einer neuen Bedrohung gegenüber.

In den Hauptrollen zu sehen sind Ben Affleck (Bruce Wayne/Batman), Gal Gadot (Diana Prince/Wonder Woman), Jason Momoa (Arthur Curry/Aquaman), Ezra Miller (Barry Allen/The Flash), Ray Fisher (Victor Stone/Cyborg), Amy Adams (Lois Lane), Jeremy Irons (Alfred Pennyworth), J. K. Simmons (Commissioner Gordon), Jesse Eisenberg (Lex Luthor), Connie Nielsen (Königin Hippolyta) und Henry Cavill (Clark Kent/Superman). Als Schurke tritt Steppenwolf (Ciarán Hinds) in Erscheinung.

Die Inszenierung übernahm zunächst Zack Synder, der jedoch aufgrund familärer Probleme vor der Fertigstellung des Films aus dem Projekt ausstieg. Für die Nachdrehs und die Postproduktion übernahm Joss Whedon (The Avengers) den Regieposten. Whedon schrieb zudem gemeinsam mit Chris Terrio das Drehbuch.

JUSTICE LEAGUE - Official Heroes Trailer

Justice League: Promo-Clip und Details zur Entwicklung

Wenige Wochen vor dem Start der Superhelden-All-Stars der Justice League haben die Hauptdarsteller ein paar Einblicke in die Bedeutung ihrer Rollen gewährt. Die Darsteller sprechen im neuen BTS-Promo-Trailer über mehr Details vom Set und die aufwändigen Kostüme.

Gal Gadot konnte mit Wonder Woman zwar große Erfolge feiern, äußerte sich jedoch eher zurückhaltend, was die Screentime ihrer Figur angeht:

"Diana hält die Gruppe zusammen. Sie versucht, jeden im Team zu unterstützen und ihn zu stärken, so dass er an sich und seine Kräfte glauben kann ... [aber] es wird kein Wonder Woman-Film sein."

Ben Affleck ließ durchblicken, dass das Produktionsstudio davon Abstand zu nehmen scheint, ein neues Kapitel im Superhelden-Universum zu schaffen:

"Es nimmt sicherlich etwas Druck aus der Sache, dass wir nicht das komplette DC-Universum neu definieren müssen. [...] Ich habe zuerst nicht bemerkt, dass wir so etwas wie die neuen Avengers erschaffen würden. Joss [Whedon] ist mehr als ein guter Regisseur, er ist einfach ein guter Geschichtenerzähler. Er hat die Teile der Geschichte hinzugefügt, die uns gefehlt haben und der Geschichte seinen Stempel aufgedrückt."

In den Hauptrollen zu sehen sind Ben Affleck (Bruce Wayne/Batman), Gal Gadot (Diana Prince/Wonder Woman), Jason Momoa (Arthur Curry/Aquaman), Ezra Miller (Barry Allen/The Flash), Ray Fisher (Victor Stone/Cyborg), Amy Adams (Lois Lane), Jeremy Irons (Alfred Pennyworth), J. K. Simmons (Commissioner Gordon), Jesse Eisenberg (Lex Luthor), Connie Nielsen (Königin Hippolyta) und Henry Cavill (Clark Kent/Superman). Als Schurke tritt Steppenwolf (Ciarán Hinds) in Erscheinung.

Justice League startet am 16. November in den deutschen Kinos.

Justice League BTS Promo

Pages

Subscribe to RSS - Justice League