Suicide Squad 2

The Suicide Squad: Neues Featurette zur Comicverfilmung

Suicide Squad 2.jpg

The Suicide Squad

Gemeinsam mit IMAX hat Warner Bros. noch einmal ein neues Featurette zu The Suicide Squad veröffentlicht. Dieses wirft nicht nur einen Blick hinter die Kulissen und lässt Darsteller und Verantwortliche hinter der Kamera zu Wort kommen, es gibt auch den einen oder anderen neuen Ausschnitt zu sehen. Der Kinostart selbst erfolgt in Deutschland am 5. August.

In The Suicide Squad geht es zurück ins Belle Reve, dem Gefängnis mit der höchsten Todesrate in der USA, in dem nur die wirklich schlimmen Super-Schurken einsitzen. Insassen, die ihre Haftstrafe verkürzen wollen, können sich der streng geheimen Task Force X anschließen, deren Einsätzen allerdings häufig tödlich enden.

Für einen neuen Auftrag stellt Amanda Waller (Viola Davis) ein Team zusammen, zu dem Bloodsport (Idris Elba), Peacemaker (John Cena), Captain Boomerang (Jai Courtney), Ratcatcher 2 (Daniela Melchior), Savant (Michael Rooker), King Shark (Steve Agee), Blackguard (Pete Davidson), Javelin (Flula Borg) und Harley Quinn (Margot Robbie) gehören. Angeführt von Rick Flag ( Joel Kinnaman) wird die Gruppe auf der abgelegenen Insel Corto Maltese abgesetzt. Hier müssen sich durch einen Dschungel kämpfen und einer Vielzahl Gegner erwehren, sodass am Ende nur die Frage steht: Töten sich die Schurken gegenseitig oder werden sie vom Feind getötet.

Inszeniert wurde The Suicide Squad von James Gunn, der auch selbst das Drehbuch zum Film beigesteuert hat. Gunn ist vor allem durch die beiden Guardians of the Galaxy bekannt, wobei er den dritten Film nach dem Abschluss der Arbeiten an The Suicide Squad angehen wird.

The Suicide Squad: Neuer Trailer verspricht Action & derben Humor

Suicide Squad 2.jpg

The Suicide Squad

Die Marketingabteilung von Warner Bros. scheint mit The Suicide Squad neue Wege einzuschlagen. Verfügbar ist jetzt ein Trailer, der auf Youtube offiziell ungelistet ist und mit dem Hinweis "Do not share", als den Trailer nicht zu teilen", versehen ist. Allerdings hat der Trailer jetzt auch schon über 400.000 Views und ist immer noch online.

Regisseur James Gunn und einige der Darsteller liefern sich unterdessen auf Social Media entsprechende Kommentare - somit sollte davon auszugehen sein, dass der Trailer nicht unfreiwillig schon verfügbar ist. Zudem hat Warner es sich nicht nehmen lassen, James Gunn als Regisseur von Guardians of the Galaxy zu bewerben. 

Zusätzlich dazu ist nun auch die offizielle Inhaltsangabe bekannt gegeben:

"Willkommen in der Hölle - auch bekannt als Belle Reve, dem Gefängnis mit der höchsten Sterblichkeitsrate in den USA. Hier werden die schlimmsten Superschurken gefangen gehalten und sie würden alles tun, um da rauszukommen - sogar der supergeheimen, superdunklen Task Force X beitreten. Stell dir eine Sammlung von Verbrechern zusammen, darunter Bloodsport, Peacemaker, Captain Boomerang, Ratcatcher 2, Savant, King Shark, Blackguard, Javelin und jedermanns Lieblingspsycho Harley Quinn. Dann rüste sie schwer aus und setze sie (buchstäblich) auf der abgelegenen, von Feinden verseuchten Insel Corto Maltese ab. Auf ihrem Weg durch den Dschungel, in dem es von militanten Gegnern und Guerillakräften nur so wimmelt, befindet sich die Truppe auf einer Such- und Zerstörungsmission, bei der nur Colonel Rick Flag vor Ort ist, um sie zur Vernunft zu bringen... und Amanda Wallers Regierungstechniker in ihren Ohren, die jede ihrer Bewegungen verfolgen. Und wie immer gilt: Eine falsche Bewegung und sie sind tot (ob durch die Hand ihrer Gegner, eines Teamkollegen oder Waller selbst). Wenn irgendjemand Wetten abschließt, ist das kluge Geld gegen sie - gegen alle."

In den deutschen Kinos soll The Suicide Squad am 5. August starten.

THE SUICIDE SQUAD – Early Access Trailer Do Not Share

The Suicide Squad: Regisseur James Gunn bestätigt Abspannszene

Suicide Squad 2.jpg

The Suicide Squad

Fans von Superheldenfilmen wissen es: In der Regel sollte man bis zum Ende des Abspanns sitzen bleiben, oft wird das Ausharren mit einer Abspannszene belohnt. Für The Suicide Squad bestätigte Regisseur James Gunn via Twitter nun, dass auch dieser Film eine solche Szene haben wird.

"Ich finde es manchmal beunruhigend, dass viele Leute mehr an Crossovers, Cameos, Referenzen und Abspannszenen interessiert zu sein scheinen als an der eigentlichen Geschichte und den Figuren eines bestimmten Films! Wenn ich einen Film mache, verbringe ich 99,9 % meiner Zeit damit, über die Geschichte und die Figuren nachzudenken und 0,1 % über den Rest. Es wird eine Nachspannszene geben. Ich liebe sie. Ich denke, sie geben dem Publikum einen Grund, sich all die Leute anzusehen, die so hart daran gearbeitet haben. Aber sie sind immer ein nachträglicher Einfall, ein Snack, nicht das Hauptgericht."

In The Suicide Squad geht es zurück ins Belle Reve, dem Gefängnis mit der höchsten Todesrate in der USA, in dem nur die wirklich schlimmen Super-Schurken einsitzen. Insassen, die ihre Haftstrafe verkürzen wollen, können sich der streng geheimen Task Force X anschließen, deren Einsätzen allerdings häufig tödlich enden.

In den deutschen Kinos soll The Suicide Squad am 5. August starten.

The Sucide Squad: James Gunn bestätigt die Laufzeit der Comicverfilmung

Suicide Squad 2.jpg

The Suicide Squad

Auf Twitter hat Regisseur James Gunn die Laufzeit der kommenden DC-Comicverfilmung The Suicide Squad enthüllt. Nachdem ein Fan Gunn nach der Laufzeit fragte, erklärte er, dass der Film insgesamt auf 132 Minuten kommen würde. Damit liegt The Suicide Squad bei den letzten DC-Produktionen auf dem Level von Shazam!, allerdings auch deutlich hinter Wonder Woman 1984 (152 Minuten) und Aquaman (143 Minuten).

In The Suicide Squad geht es zurück ins Belle Reve, dem Gefängnis mit der höchsten Todesrate in der USA, in dem nur die wirklich schlimmen Super-Schurken einsitzen. Insassen, die ihre Haftstrafe verkürzen wollen, können sich der streng geheimen Task Force X anschließen, deren Einsätzen allerdings häufig tödlich enden.

Für einen neuen Auftrag stellt Amanda Waller (Viola Davis) ein Team zusammen, zu dem Bloodsport (Idris Elba), Peacemaker (John Cena), Captain Boomerang (Jai Courtney), Ratcatcher 2 (Daniela Melchior), Savant (Michael Rooker), King Shark (Steve Agee), Blackguard (Pete Davidson), Javelin (Flula Borg) und Harley Quinn (Margot Robbie) gehören. Angeführt von Rick Flag ( Joel Kinnaman) wird die Gruppe auf der abgelegenen Insel Corto Maltese abgesetzt. Hier müssen sich durch einen Dschungel kämpfen und einer Vielzahl Gegner erwehren, sodass am Ende nur die Frage steht: Töten sich die Schurken gegenseitig oder werden sie vom Feind getötet.

Inszeniert wurde The Suicide Squad von James Gunn, der auch selbst das Drehbuch zum Film beigesteuert hat. Gunn ist vor allem durch die beiden Guardians of the Galaxy bekannt, wobei er den dritten Film nach dem Abschluss der Arbeiten an The Suicide Squad angehen wird.

In den deutschen Kinos soll The Suicide Squad am 5. August starten.

The Suicide Squad: James Gunn verspricht größte Action-Szene für Harley Quinn

suicide-squad-harley-quinn.jpg

Suicide Squad: Harley Quinn (Margot Robbie)

Nach aktuellem Stand soll The Suicide Squad in knapp drei Monaten in den Kinos starten. Regisseur James Gunn verspricht im Vorfeld nun, dass Harley Quinn, dargestellt von Margot Robbie, die größte Action-Szene in der Fortsetzung hat - und das soll an Robbies Talent liegen.

In einem Interview mit Associated Press erklärt Gunn: 

"Sie kann alles tun. Oder ich dachte, sie kann alles. Und dann musste sie eines Tages singen und ich sagte: 'OK, du kannst alles, außer eine Sache.' Aber sie ist so eine tolle Schauspielerin. Sie verkörpert die Figur. Sie ist in der Lage, die Komödie zu spielen. Sie ist in der Lage, das Drama zu spielen. Und körperlich ist sie eine reine Athletin und kann diese Stunts auf eine so anmutige, großartige, schöne Weise ausführen. Und so schrieb ich die größte Actionszene, die ich je gemacht habe, rund um (Robbies Charakter) Harley, und es hat so viel Spaß gemacht, sie zu kreieren, auf jeder Ebene, von der Arbeit mit den Stuntleuten bis hin zur Arbeit mit ihr. Es sind wahrscheinlich meine liebsten vier Minuten Film, die ich je gedreht habe."

In The Suicide Squad geht es zurück ins Belle Reve, dem Gefängnis mit der höchsten Todesrate in der USA, in dem nur die wirklich schlimmen Super-Schurken einsitzen. Insassen, die ihre Haftstrafe verkürzen wollen, können sich der streng geheimen Task Force X anschließen, deren Einsätzen allerdings häufig tödlich enden.

In den deutschen Kinos soll The Suicide Squad am 5. August starten.

The Suicide Squad: Weiterer Trailer zur DC-Comicverfilmung von James Gunn veröffentlicht

Suicide Squad 2.jpg

The Suicide Squad

Warner Bros. noch einmal einen weiteren Trailer zu The Suicide Squad veröffentlicht. Die neue Vorschau fällt deutlich weniger blutig als die erste aus, damit sie in den Vereinigten Staaten auch im Kino vor Filmen wie Godzilla vs. Kong gezeigt werden kann. Der Trailer besteht allerdings nicht nur aus bekanntem Material, sondern zeigt auch einige neue Szenen.

In The Suicide Squad geht es zurück ins Belle Reve, dem Gefängnis mit der höchsten Todesrate in der USA, in dem nur die wirklich schlimmen Super-Schurken einsitzen. Insassen, die ihre Haftstrafe verkürzen wollen, können sich der streng geheimen Task Force X anschließen, deren Einsätzen allerdings häufig tödlich enden.

Für einen neuen Auftrag stellt Amanda Waller (Viola Davis) ein Team zusammen, zu dem Bloodsport (Idris Elba), Peacemaker (John Cena), Captain Boomerang (Jai Courtney), Ratcatcher 2 (Daniela Melchior), Savant (Michael Rooker), King Shark (Steve Agee), Blackguard (Pete Davidson), Javelin (Flula Borg) und Harley Quinn (Margot Robbie) gehören. Angeführt von Rick Flag ( Joel Kinnaman) wird die Gruppe auf der abgelegenen Insel Corto Maltese abgesetzt. Hier müssen sich durch einen Dschungel kämpfen und einer Vielzahl Gegner erwehren, sodass am Ende nur die Frage steht: Töten sich die Schurken gegenseitig oder werden sie vom Feind getötet.

Inszeniert wurde The Suicide Squad von James Gunn, der auch selbst das Drehbuch zum Film beigesteuert hat. Gunn ist vor allem durch die beiden Guardians of the Galaxy bekannt, wobei er den dritten Film nach dem Abschluss der Arbeiten an The Suicide Squad angehen wird.

In den deutschen Kinos soll The Suicide Squad am 5. August starten.

THE SUICIDE SQUAD - Rebellion Trailer

The Suicide Squad: Neuer Trailer zur DC-Comicverfilmung von James Gunn

Suicide Squad 2.jpg

The Suicide Squad

Warner Bros. hat einen neuen Trailer zur The Suicide Squad veröffentlicht. Die erste richtige Vorschau auf den Film bietet einige Einblicke in das neue Abenteuer des verrückten Anti-Helden- und Schurkenteams. Zudem gibt es auch ein neues Poster zum Film. Die Trailervideos sind dabei nur direkt auf YouTube schaubar. Das unten eingebundene erste Video ist der Trailer in Englisch, Video 2 in Deutsch.

In The Suicide Squad wird nur ein Teil der bisherigen Darsteller erneut zu sehen sein. Viola Davis (Amanda Waller), Margo Robbie (Harley Quinn), Jay Courtney (Captain Boomerang) und Joel Kinnaman (Rick Flag) sind wieder mit von der Partie. Zu ihnen gesellen sich unter anderen Taika Waititi, Nathan Fillion, Idris Elba, Peter Capaldi, Michael Rooker, Sean Gunn, John Cena, David Dastmalchian (MacGyver), Pete Davidson (Saturday Night Live), Storm Reid (Euphoria), Jennifer Holland (Brightburn) und Flula Borg (Pitch Perfect).

Für die Regie und Drehbuchentwicklung konnte Regisseur Warner Bros. James Gunn verpflichten, der 2018 von Disney als Regisseur von Guardians of the Galaxy Vol. 3 entlassen worden war. Mittlerweile hat Disney die Entlassung von Gunn wieder rückgängig gemacht, an seinem Engagement für DC änderte sich aber nichts. So schloss Gunn zunächst die Arbeiten an The Suicide Squad ab, bevor er sich wieder Welt von Marvel und Guardians of the Galaxy Vol. 3 widmet.

The Suicide Squad ist aktuell für einen Kinostart am 5. August angekündigt. In den USA erscheint der Film zeitgleich im Kino und beim Streaming-Dienst HBO Max. Ob hierzulande eine ähnliche Veröffentlichung erfolgen wird, ist noch nicht bekannt. Sollte es einen parallelen Start geben, dann würde The Suicide Squad neben dem Kino wohl zeitgleich oder zeitnah bei Sky erscheinen.

The Suicide Squad - August 2021

THE SUICIDE SQUAD - Trailer #1 Deutsch HD German (2021)

Die Comicverfilmungen 2021: Spider-Man 3, Black Widow, The Suicide Squad und der Snyder-Cut

Black Widow 1.jpg

Black Widow

Zugegeben in der aktuellen Zeit über Kinostartdaten zu schreiben, ist ein relativ riskantes Unterfangen. Trotzdem wollen wir in diesem Jahr nicht mit der Tradition brechen und einen Blick auf die Comicverfilmungen wagen, die uns im nächsten Jahr erwarten.

Marvel-Fans mussten 2020 tatsächlich erstmals seit längerer Zeit ohne einen neuen Eintrag im MCU auskommen. Im Jahr 2021 dürfte es dagegen wieder einiges an Nachschub geben. Gleich vier neue MCU-Filme sind aktuell das nächste Jahr angekündigt. Den Anfang macht Black Widow, die am 6. Mai ihr erstes Soloabenteuer erleben soll.

Danach ist es an der Zeit für ein paar neue Gesichter in der Welt von Marvel. Für den 8. Juli ist das erste Abenteuer von Shan-Chi angekündigt, welches den Namen Shang-Chi and The Legend of the Ten Rings tragen wird. Am 4. November dürfen dann die Eternals erstmals auf der Leinwand in Erscheinung treten. Abgeschlossen wird das Marvel-Jahr im Kino dann aber wieder mit einem vertrauten Helden. Spider-Man schwingt sich am 3. Dezember für sein drittes Soloabenteuer durch die weltweiten Kinos.

Abseits des MCU werden die Helden von Marvel zudem mit zwei weiteren Filmen aus dem Haus Sony im Kino vertreten sein. Auch hier handelt es um Produktionen, die eigentlich schon im Jahr 2020 in die Kinos kommen sollten, aufgrund der Corona-Krise aber verschoben wurden. Den Anfang macht Morbius am 18. März, der die Filmwelt, die Sony rund um Venom aufbauen möchte, erweitern soll.

Venom selbst wird zudem ebenfalls im Jahr 2021 in die Kinos zurückkehren. Der zweite Film, der den Namen Venom 2: Let There Be Carnage trägt, wurde dabei von Andy Serkis inszeniert und wird das Leinwanddebüt des ikonischen Spider-Man-Gegenspielers Carnage zeigen. Angekündigt hat Sony den Film für den 24. Juni.

Auch die DC-Fans können sich 2021 wieder auf neue Abenteuer ihrer Helden freuen. Dazu gehört auch Wonder Woman, deren zweiter Film in den USA und vielen anderen Ländern an Weihnachten bereits erschienen ist. In Deutschland scheint sich Warner Bros. aktuell etwas unschlüssig zu sein, wie und wann der Film veröffentlicht werden soll. Ziemlich sicher dürfte er aber 2021 kommen.

Darüber hinaus feiert das Suicide Squad seine Rückkehr auf die Kinoleinwand. Suicide Squad 2 wurde von James Gunn, dem Regisseur von Guardians of the Galaxy, inszeniert und ist wohl eher ein Reboot als eine Fortsetzung. In die deutschen Kinos kommt der Film am 5. August.

Wohl keinen Kinostart aber trotzdem eine Veröffentlichung im Jahr 2021 erhält zudem der Snyder-Cut von Justice League. Die vierstündige Fassung des Films wurde bisher nur exklusiv für den Streaming-Dienst HBO Max angekündigt. Auch wenn der Streaming-Dienst in Deutschland nicht verfügbar ist, dürfte der Film ziemlich sicher auch seinen Weg zu uns finden.

Matrix 4, Dune, Suicide Squad 2 und Co: Warner-Filme erscheinen 2021 parallel im Kino und bei HBO Max

warner-brothers-logo.jpg

Warner Bros. Logo

Mit Wonder Woman 1984 hatten die Verantwortlichen von Warner Bros. die Tür für einen gleichzeitigen Filmstart im Kino und auf der hauseigenen Plattform HBO Max bereits geöffnet, nun gehen sie vollends hindurch. So gab das Unternehmen gestern bekannt, dass alle großen Warner-Kinoproduktionen im kommenden Jahr mit dem Kinostart auch gleichzeitig bei HBO Max erscheinen werden.

Bei den Filmen handelt es sich konkret um The Little Things, Judas and the Black Messiah, Tom & Jerry, Godzilla vs. Kong, Mortal Kombat, Those Who Wish Me Dead, The Conjuring 3, In The Heights, Space Jam: A New Legacy, The Suicide Squad, Reminiscence, Malignant, Dune, The Many Saints of Newark, King Richard, Cry Macho und Matrix 4.

Die Veröffentlichung soll bei HBO Max dabei wohlgemerkt ohne Zusatzkosten für die Abonnenten erfolgen. Allerdings wird das Streaming-Fenster aber wohl zunächst nur einen Monat betragen. Danach verlassen die Filme HBO Max wieder, während sie im Kino noch weiter laufen sollen. Zu einem späteren Zeitpunkt stoßen sie dann wieder zum Programm des Streaming-Dienstes hinzu.

Interessant wird die Frage sein, wie Warner Bros. die Sache international angeht. So is HBO Max in Deutschland nicht verfügbar. Der Partner für Produktionen des Streaming-Dienstes ist hierzulande Sky, sodass eine Veröffentlichung bei dem Pay-TV-Anbieter eine Option wäre. Ob dies aber tatsächlich der Fall sein wird, wurde bisher aber noch nicht bestätigt. Sobald die Zukunft von Wonder Woman 1984 in Deutschland entschieden ist, könnte es etwas mehr Klarheit geben. Die DC-Produktion soll eigentlich am 23. Dezember in die deutschen Kinos kommen, was aufgrund der Corona-Krise aber nicht mehr möglich ist.

Pages

Subscribe to RSS - Suicide Squad 2