Obi-Wan

Star Wars: Obi-Wan Kenobi - Ewan McGregor bestätigt Start der Dreharbeiten

In Zuge der Promotion für die Netflix-Mini-Serie Halston, in der Ewan McGregor die Hauptrolle übernimmt, war der Darsteller gestern Pandemie-konform via Videokonferenz bei "Jimmy Kimmel Live" zu Gast.

Da McGregor vor Star-Wars-Filmplakaten saß, ließ Kimmel es sich nicht nehmen, seinen Gast bestmöglich über die Serie Obi-Wan Kenobi nach Details auszufragen - mit mäßigem Erfolg. McGregor konnte bestätigen, dass die Dreharbeiten offziellen begonnen haben, ließ sich ansonsten aber nicht in die Karten gucken. Die Bitte Kimmels, wenigstens für eine Sekunde ein Drehbuch hochzuhalten, konterte er mit der ironischen Aussage, dass man ihm lediglich Wörter, die er sagen solle, zur Verfügung stelle - und man hinterher vermutlich alles in der richtigen Reihenfolge zusammenschneide.

Immerhin ließ er sich auf die Frage, ob am Set der Star-Wars-Day gefeiert worden wäre, entlocken, dass er an diesem Tag eine sehr besonder Szene mit jemandem gedreht hätte, der in seinem Leben eine besondere Bedeutung hätte. 

Zum Cast gehören neben Ewan McGregor und Hayden Christensen, die in ihre Rollen als Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker zurückkehren, Moses Ingram (Das Damengabit), Joel Edgerton (It Comes At Night), Bonnie Piesse (Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger), Kumail Nanjiani (Silicon Valley), Indira Varma (Game of Thrones), Rupert Friend (Hitman 47), O’Shea Jackson Jr. (Swagger), Sung Kang (Fast & Furious), Simone Kessell (Wonderland) und Benny Safdie.

Ewan McGregor on Obi-Wan Spoilers & Making His Own Pair of Pants

Obi-Wan Kenobi: Maya Erskine in einer Nebenrolle besetzt

Schauspielerin, Produzentin und Autorin Maya Erskine stößt zur Besetzung der neuen Obi-Wan-Kenobi-Serie bei Disney+. Erskine spielte unter anderem in den Serien InsecureWet Hot American Summer: 10 Jahre später und Casual mit. Außerdem ist sie die Co-Schöpferin, -Autorin und Hauptdarstellerin der Sitcom PEN 15, für die sie mehre WGA Awards und Emmy-Nominierungen im Jahr 2019 erhielt. Anscheinend soll sie eine Nebenrolle in mindestens drei Episoden der neuen Star-Wars-Serie spielen. 

Damit tritt sie einer Besetzung bei, die bisher aus Ewan McGregor (als Obi-Wan), Hayden Christen (als Darth Vader), Joel Edgerton, Bonnie Piesse, Moses Ingram, Kumail Nanjiani, Indira Varma, Rupert Friend, O'Shea Jackson Jr., Sung Kang, Simone Kessell und Benny Safdie besteht. Details zum Plot der Serie werden noch unter Verschluss gehalten. Sie spielt zehn Jahre nach Die Rache der Sith und neun Jahre vor Eine neue Hoffnung, nachdem der Jedi-Orden fast ausgelöscht wurde. 

Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy deutete bereits einen "Kampf des Jahrhunderts" an, vermutlich zwischen Obi-Wan und seinem Schüler und späteren Feind Darth Vader. Deborah Chow inszeniert die Serie, die sich derzeit in der Vorproduktion befindet und aus sechs einstündigen Episoden besteht. Chow führte schon bei zwei Episoden der 1. Staffel von The Mandalorian Regie. Ein genauer Starttermin ist bisher nicht bekannt, Gerüchten zufolge könnte es aber Anfang 2022 soweit sein. 

Star Wars: Obi-Wan Kenobi - Kompletter Cast zur Serie bekanntgegeben

Via Twitter ist der komplette Cast zu Star Wars: Obi-Wan Kenobi angekündigt worden. Unter anderem gehören neben Ewan McGregor und Hayden Christensen, die in ihre Rollen als Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker zurückkehren, Moses Ingram (Das Damengabit), Joel Edgerton (It Comes At Night), Bonnie Piesse (Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger), Kumail Nanjiani (Silicon Valley), Indira Varma (Game of Thrones), Rupert Friend (Hitman 47), O’Shea Jackson Jr. (Swagger), Sung Kang (Fast & Furious), Simone Kessell (Wonderland) und Benny Safdie zum Ensemble.

Außerdem erfolgte mit der Bekanntgabe des Casts auch die Ankündigung, dass die Dreharbeiten zur Serie in Kürze starten werden.

Die Drehbücher für die Mini-Serie schreibt Joby Harold schreiben, der im April des vergangenen Jahres Hossein Amini ablöste, der wiederum zuerst als Autor vorgesehen war. Es handelt sich um Harolds erstes Serienprojekt. Er fungierte als ausführender Produzent zu John Wick: Chapter 3 - Parabellum und schrieb außerdem das Drehbuch zu Zack Snyders nächsten Film Army of the Dead.

Als Regisseurin ist Deborah Chow an Bord. Chow inszenierte bereits zwei Episoden von The Mandalorian und ist zudem durch Serienprojekte wie Fear the Walking DeadBetter Call SaulMr. RobotIron FistAmerican Gods und The Man in the High Castle bekannt. 

Obi-Wan: Indira Varma stößt zum Cast der Star-Wars-Serie

Die kommende Mini-Serie Obi-Wan hat ihren ersten Neuzugang verpflichtet, bei dem es sich nicht um ein bereits bekanntes Gesicht im Star-Wars-Universum handelt. Wie Deadline berichtet, wird Indira Varma in der Serie mit von der Partie sein. Die Darstellerin ist unter anderem durch ihre Auftritt Ellaria Sand in Game of Thrones bekannt. Wen sie in Obi-Wan spielen wird, ist nicht bekannt.

In Obi-Wan wird es nicht nur zu einem Wiedersehen mit Ewan McGregor kommen, der seine Rolle aus der Prequel-Trilogie wieder aufnimmt, auch Hayden Christensen ist wieder an Bord und wird erneut Anakin Skywalker beziehungsweise Darth Vader spielen. Die Handlung der Serie soll wohl rund zehn Jahre nach Episode III angesiedelt sein.

Die Drehbücher für die Mini-Serie schreibt Joby Harold schreiben, der im April des vergangenen Jahres Hossein Amini ablöste, der wiederum zuerst als Autor vorgesehen war. Es handelt sich um Harolds erstes Serienprojekt. Er fungierte als ausführender Produzent zu John Wick: Chapter 3 - Parabellum und schrieb außerdem das Drehbuch zu Zack Snyders nächsten Film Army of the Dead.

Als Regisseurin ist Deborah Chow an Bord. Chow inszenierte bereits zwei Episoden von The Mandalorian und ist zudem durch Serienprojekte wie Fear the Walking Dead, Better Call Saul, Mr. Robot, Iron Fist, American Gods und The Man in the High Castle bekannt. Die Dreharbeiten Obi-Wan sollen im Frühling beginnen.

Star Wars: Hayden Christensen für Obi-Wan bestätigt, Lando-Calrissian-Serie in Entwicklung

Die Investor-Präsentation von Disney brachte viele spannende Neuigkeiten und auch die kommende Star-Wars-Serie Obi-Wan Kenobi wurde nicht vergessen. So enthüllte Lucasfilm im Zuge der Veranstaltung, dass nicht nur Ewan McGregor seine Rolle als titelgebender Jedi wieder aufnehmen wird, es gibt auch ein Wiedersehen mit Hayden Christensen als Anakin Skywalker beziehungsweise Darth Vader. Das erneute Aufeindertreffen des Jedi-Meisters mit seinem ehemaligen Schüler soll dabei rund zehn Jahre nach den Geschehnissen von Star Wars: Die Rache der Sith erfolgen.

Darüber hinaus verkündete Lucasfilm, dass man auch an einer Serie rund um Lando Calrissian arbeitet. Verantwortlich für das Projekt ist Justin Simien, der unter anderem durch die Netflix-Serie Dear White People bekannt ist. Das Projekt soll ebenfalls auf dem Streaming-Dienst Disney+ laufen.

Die Serie befindet sich aktuell noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium, weshalb auch noch nicht bekannt ist, wann genau die Handlung spielen wird. Entsprechend enthüllte Lucasfilm auch nicht, ob es zu einem Wiedersehen mit Billy Dee Williams, dem ursprünglichen Darsteller von Calrissian, oder Donald Glover, der die Rolle im Prequel Solo: A Star Wars Story spielte, kommen wird. Aufgrund des Alters von Williams und der Tatsache, dass es sich um ein Serienprojekt handelt, erscheint ein Mitwirken von Glover aber als wahrscheinlicher.

Star Wars: Obi-Wan – Ewan McGregor verrät den Starttermin der Dreharbeiten

Es ist mittlerweile schon eine ganze Weile bekannt, dass Ewan McGregor als Obi-Wan Kenobi in einer exklusiven Serie zurückkehren wird. Dennoch gab es besonders in den letzten Monaten einiges an Hin und Her und diverse Gerüchten zur geplanten Serie. Nun hat Ewan McGregor selbst für ein wenig mehr Klarheit gesorgt. Im Rahmen eines Auftritts bei The Graham Norton Show verriet der Schauspieler nicht nur ein paar kleine Details zur Serie, sondern mit dem März 2021 auch den Starttermin der Dreharbeiten.

Die Serie soll laut McGregor aber nicht nur die Geschichte des Jedi-Meisters weitererzählen - wenn auch zum größten Teil. Was genau damit gemeint ist, ließ der Schauspieler aber offen. Noch ist unklar, wann genau die Serie spielt. Erste Gerüchte verorten die Geschichte etwa zehn Jahre nach Star Wars: Episode 3 – Die Rache der Sith. Das entspricht in etwas auch der Zeit, zu der Solo: A Star Wars Story spielt.

Auf die Frage, wie der Schauspieler einen älteren Obi-Wan verkörpern wird, antworte der Schauspieler, dass er sich viele Filme mit Sir Alex Guiness angeschaut habe, der Obi-Wan in Episode 4 verkörperte.

Auch wenn der Starttermin für die Dreharbeiten inzwischen gesetzt ist – ein Startermin für die Serie gibt es bisher noch nicht. Der dürfte aber frühestens im Jahr 2022 liegen.

Ewan McGregor might be back as Obi-Wan Kenobi?!? | The Graham Norton Show - BBC

Star Wars: Ewan McGregor gibt ein Update zur Obi-Wan-Kenobi-Serie

Während die 2. Staffel von The Mandalorian schon bald in den Startlöchern steht, laufen bei Lucasfilm weiterhin die Arbeiten an weiteren Serienprojekten rund um Star Wars. Eines davon ist eine Obi-Wan-Serie, bei der Ewan McGregor erneut in die Rolle des bekannten Jedi schlüpfen soll.

In einem Gespräch mit ET Online gab der Darsteller nun ein kleines Update zum Stand der Dinge. So erzählte McGregor, dass die Dreharbeiten für den Frühling 2021 angedacht sind. Darüber hinaus soll die Serie wohl als abgeschlossene Mini-Serie geplant sein. Allerdings erklärt der Darsteller auch, dass es sich dabei um die aktuellen Planungen handelt, die sich vielleicht auch noch ändern können.

Die Drehbücher für die Mini-Serie soll Joby Harold schreiben, der im April Hossein Amini ablöste, der wiederum zuerst als Autor vorgesehen war. Es handelt sich um Harolds erstes Serienprojekt. Er fungierte als ausführender Produzent zu John Wick: Chapter 3 - Parabellum und schrieb außerdem das Drehbuch zu Zack Snyders nächsten Film Army of the Dead.

Als Regisseurin ist Deborah Chow an Bord. Chow inszenierte bereits eine Episode von The Mandalorian und ist zudem durch Serienprojekte wie Fear the Walking Dead, Better Call Saul, Mr. Robot, Iron Fist, American Gods und The Man in the High Castle bekannt.

Star Wars: Obi-Wan-Kenobi-Serie erhält einen neuen Autor

Joby Harold soll die neue Obi-Wan-Kenobi-Serie für die Streaming-Plattform Disney+ schreiben. Damit soll er den Job übernehmen, den zuvor Hossein Amini (Drive, McMafia, Die Einkreisung) ausfüllte, der das Projekt im Januar verlassen hat. Es handelt sich um Harolds erstes TV-Projekt. Er fungierte als ausführender Produzent zu John Wick: Chapter 3 - Parabellum und schrieb außerdem das Drehbuch zu Zack Snyders nächsten Film Army of the Dead. Zuletzt sollte er zusammen mit James Vanderbilt eine neue Version des Transformers-Franchises für Paramount schreiben. Harold war außerdem ausführender Produzent der Serien Underground und Spinning Out.   

Ewan McGregor bestätigte im letzten August, dass er die Rolle des Obi-Wan Kenobi in der Serie wieder aufleben lässt. McGregor spielte den Jedi in den drei Star-Wars-Prequels. Regisseurin Deborah Chow, die schon zwei Episoden von The Mandalorian inszenierte, sollte die Regie zur neuen Star-Wars-Serie übernehmen. Nachdem jedoch Amini die Serie verließ, wurde der Produktionsstart von August 2020 auf den Januar 2021 verschoben. 

McGregor lässt sich trotz der Probleme hinter der Kamera in seinem Optimismus nicht beirren und ließ verlauten, dass alles nicht so dramatisch sei und die Drehbücher toll seien. Disney und Lucasfilm möchten sie allerdings laut seiner Aussage noch verbessern.

Star Wars: Ewan McGregor äußert sich zur Verschiebung der Obi-Wan-Serie

Nachdem bekannt wurde, dass Lucasfilm den Drehstart der kommenden Serie rund um Obi-Wan Kenobi verschoben hat, waren Gerüchte aufgekommen, dass der Hintergrund kreative Differenzen sein sollen. Demnach waren die Verantwortlichen mit den Drehbüchern zu den ersten beiden Folgen unzufrieden und wollten mit einem neuen Autor noch einmal beginnen. Zudem hieß es, dass die Serie nun erst einmal auf unbestimmte Zeit verschoben sei.

In einem Interview im Zuge der Presstour zu Birds of Prey hat sich nun auch Darsteller Ewan McGregor zu der Thematik geäußert und erklärt, dass die Sache deutlich weniger dramatisch sei, als aktuell berichtet wird.

"Wir haben lediglich den Dreh auf den Beginn des kommenden Jahres verschoben. Die Drehbücher sind wirklich gut. Ich habe 90 Prozent der Skripte gelesen und ich mag sie sehr. All dieser Schwachsinn über kreative Differenzen ist nicht wahr."

Allerdings bestätigte McGregor auch, dass die Drehbücher durchaus noch Arbeit benötigen und man bei Lucasfilm wohl erst jetzt die Zeit dafür gefunden hat.

"Wir haben die Termine verschoben. Episode IX ist gerade erst erschienen und nun hatten alle mehr Zeit, um die Skripte zu lesen. Sie waren der Meinung, dass sie noch etwas Arbeit benötigen, daher wurde der Dreh verschoben. Es ist nicht so dramatisch, wie es online gemacht wird."

Unabhängig von den genauen Gründen müssen sich die Fans in jedem Falle nun länger gedulden, bis Obi-Wan Kenobi erneut zu sehen sein wird. Mit dem Drehstart Anfang 2021 dürfte die Serie nicht vor Ende des nächsten Jahres oder sogar erst 2022 erscheinen.

Star Wars: Obi-Wan-Serie mit Ewan McGregor auf unbestimmte Zeit verschoben

Ewan McGregor muss sich wohl noch länger gedulden, bis er erneut in die Rolle von Obi-Wa Kenobi schlüpfen darf, wenn es denn überhaupt noch zu einer Rückkehr kommt. So berichten der Hollywood Reporter und Collider, dass Lucasfilm die geplante Mini-Serie rund um den Jedi auf unbestimmte Zeit verschoben hat. Hintergrund sind die Drehbücher, mit denen die Verantwortlichen nicht zufrieden sind.

Dem Hollywood Reporter zufolge sollen zwei der insgesamt sechs Drehbücher von Autor Hossein Amini fertiggestellt worden sein, wobei auch schon erste Testaufnahmen stattfanden. Dann wurde jedoch der Stecker gezogen und nun befindet sich das Studio auf der Suche nach einem neuen Autor. Regisseurin Deborah Chow soll dagegen weiterhin an Bord sein und auch Ewan McGregor ist nach wie vor dabei. Gerüchten zufolge gibt es aber wohl Pläne, die Serie von sechs auf vier Folgen zu kürzen.

Die Zukunft der Serie ist aktuell ungewiss. Eigentlich sollten die Dreharbeiten im Sommer in London beginnen. Dem Collider zufolge wurden die Crewmitglieder jedoch kürzlich darüber informiert, dass das Projekt auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Es scheint also aktuell keinen wirklichen Zeitplan zu geben.

Inhaltlich soll sich die Serie wohl an The Mandalorian orientieren haben, mit Obi-Wan Kenobi, der einen jungen Luke und vielleicht sogar eine junge Leia beschützt. Dabei handelt es sich aber um unbestätigte Gerüchte. Es bleibt abzuwarten, ob und wann Obi-Wan noch einmal zurückkehren wird.

Pages

Subscribe to RSS - Obi-Wan