Star Wars: Episode IX

Star Wars: Episode IX – Leake sorgt für neue Gerüchte um die Handlung

Nach Star Wars: Episode VIII – Die Letzten Jedi gibt es noch viele ungeklärte Fragen. Beispielsweise wie es mit dem Widerstand weitergeht, wie sich die Geschichte zwischen Rey und Kylo Ren entwickelt und viele weitere Themen.

Zumindest auf einige davon könnte der Beitrag des Reddit-Nutzers FOOSLS eine Antwort haben. Darin behauptet er nämlich, ein frühes Story-Script gelesen zu haben und fasst die wesentlichsten Erkenntnisse daraus zusammen.

Die Ereignisse von Episode IX spielen scheinbar fünf Jahre nach Die letzten Jedi. Der Widerstand hat kaum noch Verbündete und die Erste Ordnung baut ihre Vorherrschaft in der Galaxis aus – mit Kylo Ren als obersten Befehlshaber. Die Hoffnung in den Reihen des Widerstands schwindet.

Rey, Poe, Leia und Finn geben die Hoffnung allerdings nicht auf und erfahren von einem Maulwurf in den Reihen der Ersten Ordnung. Von diesem Informanten erfahren sie von unbekannten Regionen in der Galaxis, in denen ein geheimer Planet versteckt ist. Auf diesem Planeten soll sich ein Wunderkind befinden, dass es dem Widerstand erlaubt, durch ebenjene Gebiete zu navigieren.

Der gesamte Planet ist von einem gewaltigen Ozean bedeckt, unter dessen Oberfläche die Bewohner als Zwangsarbeiter in einer Produktionsstätte arbeiten. Der Widerstand möchte diese Arbeiter befreien, um auch den restlichen Planetensystemen in den unbekannten Regionen zu zeigen, wozu die Erste Ordnung bereit ist. Verbündet mit den neuen Planetensystemen zieht der Widerstand erneut in den Krieg.

In der Zwischenzeit versuchen Kylo Ren und die Ritter von Ren den Verräter in den eigenen Reihen ausfindig zu machen und stoßen schließlich auf General Hux. Der möchte Kylo Ren stürzen, um selbst an der Spitze der Ersten Ordnung zu stehen.

Mittlerweile ist das Band zwischen Kylo und Rey so stark, dass sie sich mithilfe der Macht voreinander manifestieren können. Es wird klar, dass Rey und Kylo einander lieben, diese Liebe aber geheim halten. Viele der machtbegabten Kinder haben inzwischen Schutz bei Rey gefunden. Eines dieser Kinder ist scheinbar ihr eigenes, woraufhin Kylo sie beinahe umbringt, in letzter Sekunde jedoch von seiner Mutter Leia abgehalten wird.

Nun wissen die Fans bereits, dass Leia Organa eigentlich keine Rolle mehr in Episode IX spielen soll. Nach dem Tod von Schauspielerin Carrie Fisher hatte sich Disney auch gegen jede Möglichkeit ausgesprochen, Leia per CGI in dem Film wiederzubeleben. FOOSLS betont aber, dass es sich um eine sehr frühe Fassung handelt, was zumindest Leias Rolle darin erklären könnte.

Einen ähnlichen Leak hatte der Nutzer bereits zu Episode VIII veröffentlicht und dort einige Dinge korrekt voraus gesagt. Inwieweit ihm das auch diesmal gelungen ist, muss sich aber erst noch zeigen.

Star Wars: Episode IX – Disney sucht nach Besetzung für neuen weiblichen Hauptcharakter

Fesselnd, natürlich und eine Ausstrahlung von Leichtigkeit. Disney sucht für Episode IX von Star Wars eine weitere Schauspielerin, die in die Rolle des neuen weiblichen Hauptcharakters Caro schlüpfen soll, die diese Eigenschaften mitbringt. Das berichtet die Website ThatHashtagshow.com. Die Schauspielerin soll zwischen 18 und 26 Jahre alt und afroamerikanischer Herkunft sein.

Der neue Charakter kam bisher nicht im Kanon des Franchise vor. Noch ist unklar, welche Rolle genau Caro spielen wird. Da sie jedoch eine geborene Anführerin und Problemlöserin sein soll, ist es wahrscheinlich, dass Caro den Widerstand anführt. 

Nach dem Tod von Carrie Fisher am 27. Dezember 2016 muss das Star-Wars-Universum ohne ihren Charakter Leia Organa auskommen. Disney sprach sich bereits kurz nach ihrem Tod dagegen aus, den Charakter per CGI am Leben zu erhalten. Die Rolle der Anführerin des Widerstands ist also wieder verfügbar.

Star Wars: Episode IX wird am 20. Dezember 2019 in den deutschen Kinos erscheinen. Regie führt zum zweiten Mal J.J. Abrams mit der Unterstützung von Victoria Mahoney.

EXCLUSIVE: A Second Star Wars: Episode IX Character Description

Star Wars: Episode IX - Victoria Mahoney als zusätzliche Regisseurin engagiert

star-wars-logo.jpeg

Star Wars Logo

In einer besseren Welt wäre es keine besondere Meldung. Doch nachdem Star Wars: Die letzten Jedi insbesondere in den USA für laute Proteste gegen die präsenteren Frauenrollen und etwas mehr Vielfalt im Cast sorgte, ist die Nachricht schon etwas bedeutender: Victoria Mahoney ist die erste schwarze Frau, die im Star-Wars-Universum die Regie übernimmt. Sie wird die leitende Regisseurin der Second Unit bei Star Wars: Episode IX und unterstützt so J.J. Abrams.

Abrams hat bereits im Februar klar Stellung zu den negativen Stimmen bezüglich Frauen in Star Wars bezogen. Zwischenzeitlich wurde Ava DuVernay (Selma) als mögliche Regisseurin vermutet. Sie war es nun, die die Neuigkeit als erstes verkündete und sich sehr für ihre Kollegin freut. Wie im Folge-Tweet von Mahoney deutlich wird, hat DuVernay ihren Namen bei Lucasfilm ins Gespräch gebracht. Die beiden kennen sich durch die gemeinsame Arbeit an der Serie Queen Sugar.

Zwar wird Mahoney nur Regisseurin in der zweiten Reihe, dennoch ist es für sie ein bedeutender Karrieresprung. Bislang hat sie vor allem bei einzelne Episoden für TV-Serien Regie geführt.

Noch läuft der Film unter dem simplen Arbeitstitel Star Wars: Episode IX. Die Dreharbeiten beginnen im Sommer. Kinostart ist für den 19. Dezember 2019 geplant.

Star Wars: Episode IX – Gerüchte über erneute Rückkehr Yodas

Schon in Star Wars: Episode VIII – Die letzten Jedi überraschten Regisseur Rian Johnson und Disney die Fans mit einem Auftritt von Yoda als Machtgeist. In einer kurzen Szene spricht der Jedi-Meister mit seinem ehemaligen Schüler Luke. Trotz ihrer Kürze dürtfe die Szene für viele Fans zu den schönsten Momenten des Films gezählt haben.

Wie die NewYorkDailyNews unter Berufung auf eine interne Quelle berichtet, ist ein erneuter Auftritt des Jedi-Meisters in Star Wars: Episode IX bereits beschlossene Sache. Wie auch in der ersten Trilogie wurden Yoda durch den Puppenspieler und Regiseur Frank Oz in Episode VIII zum Leben erweckt und konnte dabei größtenteils auf CGI verzichten. Oz lieh Yoda auch seine Stimme als Synchronsprecher. Die Fans honorierten den Auftritt in Anlehnung an die erste Trilogie. Disney wolle auf die positive Resonanz über Yodas Auftreten reagieren, so die interne Quelle.

Sollte Yoda wirklich erneut ein Rolle in Star Wars: Episode IX spielen, stellt sich die Frage, in welcher Form der Jedi-Meister auftritt. Löst er Luke als Reys Mentor ab oder kehren mit Luke sogar beide Charaktere im nächsten Teil zurück? Ob einer der beiden wirklich Teil von Episode IX sein darf, bleibt aber die Entscheidung von J.J. Abrams. Der muss für den neuen Film eine Menge Entscheidungen über den Fortbestand und die Geschichte einiger Charaktere treffen – beispielsweise Snoke und Reys wahre Eltern.

Star Wars: Episode IX – Mark Hamill wünscht sich die Rückkehr seines Charakters

SPOILER

Mark Hamill war ursprünglich nicht sonderlich zufrieden mit dem Schicksal, das Rian Johnson für seinen Charakter in Star Wars: Die letzten Jedi vorgesehen hat. In späteren Interviews und in einem Post auf Twitter, bedauerte er seine Aussage jedoch und betonte, dass Meinungen zu kreativen Entscheidungen zwar unterschiedlich sein können, jedoch privat ausdiskutiert werden sollten. Rian habe seiner Meinung nach aber einen großartigen Film gemacht.

So ganz hat der Luke-Schauspieler seine Hoffnung aber scheinbar noch nicht aufgegeben, doch noch einmal in die Rolle des Jedi zu schlüpfen. Der ABC-Journalist Clayton Sandell, postete kürzlich einen Interviewausschnitt auf Twitter, in dem er Hamill fragte, ob er noch einmal Lust hätte, als Luke aufzutreten.

“Wenn du keinen Spaß dabei hast, einen Star Wars-Film zu machen, hast du echt ein paar Probleme. Ich hatte einen Riesenspaß.[…] Leg ein gutes Wort bei J.J. [Abrams] für mich ein, denn es liegt an ihm."

Eine mögliche Rückkehr von Luke könnte beispielsweise als Machtgeist sein, so wie es auch Yoda in Episode VIII und Obi Wan in früheren Episoden getan hat. Ob Abrams diesen Schritt allerdings wirklich geht, bleibt abzuwarten. Auf die Befürwortung dieser Idee von Mark Hamill und sicher auch vieler Fans könnte der Regisseur sicherlich zählen.

Star Wars: Episode IX - Darsteller John Boyega bestätigt Drehstart

John-Boyega-Finn-Wallpaper-Star-Wars-7.jpg

Star Wars: Das Erwachen der Macht Werbeplakat mit John Beyoga

Darsteller John Boyega befindet sich aktuell auf Pressetour für Pacific Rim 2: Uprising. Dabei ist natürlich nicht nur Boyegas neuester Film ein Thema, auch Fragen zu Star Wars werden immer wieder gestellt. Im Gespräch mit Digital Spy bestätigte der Darsteller, dass die Dreharbeiten zu Episode IX im Juli beginnen sollen.

"Ich weiß nicht viel, aber ich weiß, dass ich im Juli mit dem Dreh beginne. Sie planen und bereiten aktuell alles vor. J.J. hat ein Skript, aber ich habe es noch nicht gelesen. Du musst dazu in einen eigenen Raum, in dem sich das Skript befindet ... ok ich lüge, manchmal darfst du es auch mit nach Hause nehmen."

Nachdem ursprünglich Colin Trevorrow für die Regie von Episode IX vorgesehen war, trennten sich die Wege von Lucasfilm und dem Regisseur vor einigen Monaten. Anschließend holte das Studio mit J.J. Abrams einen alten Bekannten an Bord. Der Regisseur von Star Wars: Das Erwachen der Macht soll nun auch den Abschluss der Trilogie insznieren. Am Drehbuch ist er ebenfalls beteiligt. Das Skript entsteht in Zusammenarbeit mit Chris Terrio (Justice League, Argo).

In den Kinos soll Star Wars: Episode IX im Dezember 2019 anlaufen.

Vor Episode IX: J.J. Abrams über die Frauenrollen in Star Wars

star-wars-logo.jpeg

Star Wars Logo

Star Wars: Die letzten Jedi dürfte ohne Zweifel der kontroverseste der Star-Wars-Film sein. Neben vieler berechtigter Kritik gab es im Dezember aber auch eine rechtsgerichtete Gruppe in den USA, die sich an den weiblichen Charakteren und der neuen Vielfalt im Star-Wars-Universum störten. Unter anderem wurde im Dezember berichtet, dass die Gruppe für eine ganze Reihe an negativen Bewertungen des Films auf Rotten Tomatoes verantwortlich sein soll. Einer der Hauptkritikpunkte der Gruppe war, dass die Geschichte sich zu sehr auf die Handlung der weiblichen Figuren fokussiert.

Im Gespräch mit Indiewire äußerte sich nun auch J.J. Abrams zu dem Thema. Der Regisseur, der gerade in den Vorbereitungen für den Dreh von Episode IX steckt, will den eingeschlagenen Kurs aber nicht ändern.

"Star Wars ist eine große Galaxie und du kannst hier fast alles finden. Wenn du jemand bist, der sich von Frauen bedroht fühlt und meinst, um dich schlagen zu müssen, dann wirst du in Star Wars einen Feind finden. Man kann vermutlich schon auf den ersten Film von George Lucas schauen und sagen, dass Leia zu freimütig und taff war. Heutzutage kann jeder, der auf der Suche nach einem Streit ist, auch einen solchen finden. Dafür scheint das Internet wie gemacht.

Es gibt einiges, was ich zu dem Thema sagen möchte, aber ich glaube, es ist zu früh, um die Diskussion in Hinblick auf Episode IX zu führen. Was ich sagen kann ist, dass die Geschichte von Rey, Poe, Finn und Kylo Renn - übrigens drei Männer und eine Frau, für alle, die sich über zu viele Frauen bei Star Wars beschweren – auf eine Art fortgesetzt wird, über die ich nicht aufgeregter sein könnte. Ich kann es kaum erwarten, dass die Zuschauer sie zu sehen bekommen.

Am Ende wird jeder seine eigene Meinung haben. Eine Sache, die ich sehr früh während meiner Zeit mit Star Wars entdeckt habe, sind die sehr engagierten und lauten Fans, die alle ihr ganz spezifischen Meinungen haben."

Die Dreharbeiten zum noch unbetitelten Star Wars: Episode IX sollen im Sommer beginnen. In den Kinos startet der Film am 19. Dezember 2019.

Star Wars: Episode IX - Künstlerischer Leiter von Blade Runner 2049 verpflichtet

star-wars-logo.jpeg

Star Wars Logo

Allzu viel ist über Star Wars: Episode IX noch nicht bekannt, doch man kann davon ausgehen, dass er großartig aussehen wird: Lucasfilm hat Paul Inglis als künstlerischen Leiter verpflichtet. Inglis sorgte zuletzt mit Blade Runner 2049 für Aufsehen.  

Zudem bestätigte Regisseur J.J. Abrams den Start der Dreharbeiten für diesen Sommer. Ursprünglich sollte Colin Trevorrow bei Episode IX Regie führen, verließ das Projekt aber bereits im September.

Lucasfilm-Chefin Kathleen Kennedy zeigte sich indes erfreut, dass man Abrams nach Das Erwachen der Macht erneut für einen Star-Wars-Film gewinnen konnte. Abrams will mit dem Trilogieabschluss mit seiner Episode IX nicht nur auf die Originalfilme anspielen, sondern auch die neueren Prequels der 2000er zu einem großen Ganzen zusammenführen.

Episode IX stellt möglicherweise das Ende der Skywalker-Saga dar. Dies bedeutet aber nicht, dass die Fans in den kommenden Jahren ohne neue Filme auskommen müssen. So ist bereits bekannt, dass Rian Johnson, Regisseur von Die letzten Jedi, an einer weiteren Trilogie arbeitet. Diese wird jedoch, wie auch die geplante TV-Serie von David Benioff und D.B. Weiss (Game of Thrones), eine neue Ecke der Galaxie erkunden.

Der Kinostart von Star Wars: Episode IX ist für den 19. Dezember angekündigt.  

John Williams übernimmt Musik für Star Wars - Episode IX

star-wars-logo.jpeg

Star Wars Logo

John Williams ist einer der bekanntesten Filmmusik-Komponisten. Aus seiner Feder stammt unter anderem das Eröffnungsthema von Harry Potter, die bekannte Melodie von Indiana Jonas – und natürlich die Filmmusik für Star Wars. Mit rund 50 Oscar-Nominierungen hat er außerdem die meisten Nominierungen in der Geschichte des Oscar-Verleihungen eingefahren.

Gegenüber dem Magazin Variety bestätigte Williams nun, dass er Regisseur J. J. Abrams angeboten habe, die Musik für Episode IX der Star-Wars-Filme zu schreiben. „Ich würde das gerne abschließen", meint Williams dazu. Man kann davon ausgehen, dass sein Angebot angenommen wird.

Williams hat für alle Hauptfilme der Star-Wars-Reihe die Musik geschrieben. Für Rogue One setzte sich Michael Giacchino an die Partitur, für den kommenden Han-Solo-Film Solo: A Star Wars Story zeichnet sich John Powell verantwortlich. Williams wird allerdings, wie auch für Rogue One, das Leitthema des Films komponieren.

Trotz seines beeindruckenden Portfolios will sich der 85-jährige Williams noch nicht aus der Arbeit zurückziehen:

„Ich glaube nicht, dass ich aufhören könnte, zu schreiben. Ich habe sehr viel Glück gehabt und die Arbeit die ich mache, benötigt nicht viel. Solange man noch gut sehen kann und die Hände – ich habe keine Arthritis in den Händen und spiele problemlos Klavier – ich glaube nicht, dass es einen Grund gibt, sich selbst den Spaß an der Arbeit zu verweigern. Musik gibt einem so viel."

Die neunte Episode der Star-Wars-Hauptreihe ist für den 20. Dezember 2019 angekündigt, der Han-Solo-Film soll am 24. Mai 2018 starten.

Star Wars: Episode IX könnte die Skywalker-Saga beenden

star-wars-logo.jpeg

Star Wars Logo

Mit Star Wars: Die letzten Jedi steht der zweite Teil der insgesamt dritten Star-Wars-Trilogie aktuell in den Startlöchern. Auch Episode IX ist sich schon in der Vorbereitung und wird im kommenden Jahr vor die Kamera gehen. Entsprechend beginnen sich viele Fans langsam zu fragen, wie es nach dem Abschluss der Trilogie weitergeht. Immer mehr spricht dafür, dass die Skywalker-Saga wohl zunächst zu einem Ende kommt.

So äußerte sich Regisseur J.J. Abrams in einem Interview mit dem Rolling Stone zu dem Thema und erklärte, dass Episode IX für ihn den Abschluss der Reihe darstellt. Allerdings können sich Dinge auch wieder verändern und man nie weiß, was die Zukunft bringt.

Auch Rey-Darstellerin Daisy Ridley scheint das Ende ihres Engagements mit dem Abschluss von Episode IX zu verbinden. Im gleichen Artikel erklärte Ridley, dass sie Rey nach dem dritten Film wohl nicht mehr spielen wird.

"Ich wusste nicht wirklich, was ich damals unterschrieb. Ich hatte kein Skript gelesen und das einzige, was ich sagen konnte, war, dass sehr nette Leute an dem Projekt arbeiteten. Also sagte ich: Super!. Nun glaube ich, dass ich noch viel mehr Glück hatte, als ich damals annahm. Ich bin ein Teil von etwas, das sich anfühlt, als würde es nun nach Hause kommen. Ich bin sehr gespannt darauf, den dritten Film zu machen und alles abzurunden. Am Ende sind es drei Filme, für die ich unterschrieben habe. So in meinem Kopf sind es genau diese drei Filme. Ich glaube, dies ist der richtige Zeitpunkt, um es abzurunden."

Sollte Episode IX das Ende der Skywalker-Saga bringen, bedeutet dies aber nicht, dass die Fans in den kommenden Jahren ohne neue Filme auskommen müssen. So ist bereits bekannt, dass Rian Johnson, Regisseur von Die letzten Jedi, an einer weiteren Trilogie arbeitet, die jedoch eine neue Ecke der Galaxie erkundet.

Bevor es soweit ist, startet zunächst aber Star Wars: Die letzten Jedi in den Kinos. Los geht es ab dem 14. Dezember.

Pages

Subscribe to RSS - Star Wars: Episode IX