And Then There Were None: BBC hat Agatha Christies Bestseller neu verfilmt

Die BBC hat für die Weihnachtszeit mit And Then There Were None von Agatha Christie (dt: Und dann gabs keine mehr) den meistverkauften Kriminalroman aller Zeiten als dreiteiligen TV-Film neu umgesetzt.

Zehn Fremde - ein verwegener Lebemann, ein gealterter Richter, ein nervöser Geschäftsmann, ein gestörter Arzt, eine gottesfürchtige alte Jungfer, eine geheimnistuerische Gouvernante, ein von Schuld getriebener General, ein gnadenloser Söldner, und zwei besorgte Diener - finden sich fernab ihrer normalen Leben auf einem abgeschiedenen Felsen an der Küste Devons wieder. Die sonderbare Gruppe wartet auf die Ankunft ihrer Gastgeber, als das Wetter sich verschlechtert und sie von der restlichen Zivilisation abgeschnitten sind.

Kurz darauf sterben die Gäste, von denen jeder mit seinem eigenen Gewissen hadert, einer nach dem anderen - ganz wie im Reim Ten Little Soldier Boys (Zehn kleine Negerlein), das auch in jedem Raum des Hauses aushängt und mit den Worten "...and then there were none." endet.

Der Cast besteht u.a. aus Charles Dance (Game of Thrones), Sam Neill (Jurassic Park/Peaky Blinders), Douglas Booth (The Riot Club), Aidan Turner (Poldark/Hobbit), Maeve Dermody (Black Water), Burn Gorman (Torchwood), Anna Maxwell Martin (Death Comes to Pemberley), Miranda Richardson (Parade´s End), Toby Stephens (Black Sails) und Noah Taylor (Game of Thrones).

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.