The Last of Us

BAFTA Games Awards 2014: The Last of Us räumt ab

In London wurden am gestrigen Abend die BAFTA Games Awards vergeben. Der Preis gilt als einer der renommiertesten der Branche und ist quasi der britische Oscar für Computerspiele. Großer Gewinner des Abends war das Action-Adventure The Last of Us. Der Titel, der nur exklusiv für die Playstation 3 erhältlich ist, konnte vier Preise gewinnen, darunter auch den für das beste Spiel des Jahres. Über immerhin drei Preise konnte sich die Entwickler von Grand Theft Auto 5 freuen. Auch wenn es nicht zum besten Spiel reichte, gab es für den neusten Teil der GTA-Reihe immerhin drei Preise. Hier eine Übersicht über alle Titelträger:

Action & Adventure: The Last of Us
Artistic Achievement: Tearaway
Audio Achievement: The Last of Us
Best Game: The Last of Us
British Game: Grand Theft Auto V
Debut Game: Gone Home
Family: Tearaway
Game Design: Grand Theft Auto V
Game Innovation: Brothers: A Tale of Two Sons
Mobile & Handheld: Tearaway
Multiplayer: Grand Theft Auto V
Music: BioShock Infinite
Performer: Ashley Johnson als Ellie in The Last of Us
Sport: Fifa 14
Story: The Last of Us
Strategy & Simulation: Papers, Please
BAFTA Ones To Watch Award: Size DOES Matter
Academy Fellowship: Rockstar Games

Playstation-3-Spiel The Last Of Us wird verfilmt

the_last_of_us_.jpg

The Last Of Us

Anhänger des Playstation-3-Exklusivtitels The Last Of Us, der sich allein in den ersten drei Wochen nach Veröffentlichung 3,4 Millionen mal verkaufte, dürfen sich auf eine Leinwandadaption freuen.

Die Columbia-Tristar-Tochtergesellschaft Screen Gems (Resident Evil: Retribution, Carrie) verkündete, dass das Videospiel in Zusammenarbeit mit der Entwicklerfirma Naughty Dog und Ghost House Pictures auf die große Leinwand gebracht wird.

Das Spiel erzählt die Geschichte von dem Schwarzhändler Joel und der jungen Ellie, die in den postapokalyptischen Vereinigten Staaten der Zukunft ums Überleben kämpfen. Jahre zuvor hatte sich ein Pilz weltweit ausgebreitet, den Großteil der Bevölkerung getötet oder infiziert und so zu aggressiven Monstern gemacht.

Neil Druckmann, Kreativchef des Spiels, wird auch das Drehbuch für die Verfilmung schreiben. Als Produzenten fungieren die Naughty-Dog-Co-Präsidenten Evan Wells und Christophe Balestra, sowie Spieleentwickler Bruce Straley. Außerdem wird Sam Raimi, der sich als Regisseur, Drehbuchautor und Produzent (Armee der Finsternis, Spider-Man, Evil Dead) einen Namen gemacht hat, das Projekt mitfinanzieren.

Ein Regisseur steht noch ebenso wenig fest wie der Produktions- oder Kinostart.

Ob die Macher sich trauen, bei Ellen Page für die Rolle der Ellie anzufragen?

The Last of Us Exclusive Debut Trailer

Alternatives Ende zu The Last of Us

The Last of Us gilt als eines der besten Spiele der letzten Jahre, nicht nur wegen des Level Designs und der visuellen Darstellung von Geräuschen, sondern vor allem wegen der Story und der hervorragenden Stimmarbeit der Schauspieler. In dem Survival-Horror-Spiel übernimmt man Joel, der im postapokalyptischen Amerika des Jahres 2033 die junge Ellie zu einer Rebellengruppe bringen soll, den sogenannten Fireflies. Die glauben, dass Ellie das fehlende Puzzlestück im Kampf gegen den Virus sein könnte, der die Zivilisation praktisch vernichtet hat.

Im folgenden Video, das man logischerweise erst anklicken sollte, wenn man The Last of Us durchgespielt hat, sieht man ein alternatives, von Entwickler Naughty Dog angedachtes Ende. Die wirklich sehr schön gewordene Szene geht bei 2:45 los.

The Last of Us "Alternate" Ending

Pages

Subscribe to RSS - The Last of Us