Hörspiel: Albtraumhafte Träume neu vertont

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Günter Eichs Zyklus Träume ist ein deutscher Hörspielklassiker, an dem sich auch über sechzig Jahre später noch Radioregisseure orientieren – wie zuletzt beim Gruselhörspiel Nachtexpress festzustellen. Nun sendet der Bayrische Rundfunk eine Neufassung des legendären Hörspiels aus den fünfziger Jahren.

Fünf Regisseurinnen und Regisseure interpretierten 2007 Günter Eichs Klassiker neu. Die Vorlage des Lyrikers und Hörspielautors besteht aus fünf Szenen, deren Inhalt eher den Titel Albträume rechtfertigen würde: In einen Güterwaggon gesperrt, reisen mehrere Menschen seit Generationen durch ein unbekanntes Land. Ein Ehepaar verkauft ihr sechsjähriges Kind an eine reiche Chinesin. Ein blindes Männchen terrorisiert eine australische Kleinstadt. Zwei Forschern verlieren im afrikanischen Dschungel ihr Gedächtnis. Und die New Yorker Wolkenkratzer werden von mysteriösen Termiten befallen.

Diese albtraumhaften Szenen führten 1951 während der Sendung zu massiven Protesten des Publikums. Die Hörer empfanden das Hörspiel, besonders den zweiten Traum, als zynisch und grausam. Den Epilog der Neufassung aus dem Jahr 2007 bildet eine Klangkomposition, die auf den, bei der Erstendung aufgezeichneten Höreranrufen basiert.

Zu hören sind unter anderen Astrid Meyerfeldt (Die Entdeckung der Currywurst), Udo Wachtveitl (Tatort) und Jens Wawrczeck (Die drei ???). BR 2 sendet die fünf Alpträume am 4. Februar von 15.05 bis 16.30 Uhr. Danach steht es im Hörspiel Pool des Bayrischen Rundfunks zum Nachhören bereit.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.