Room 237: Verschwörungsdoku über The Shining

Vor über dreißig Jahren brachte Stanley Kubrick seine mittlerweile legendäre Verfilmung von Stephen Kings The Shining heraus. Bis heute suchen Fans nach verborgenen Botschaften in dem Film und werden auch immer wieder fündig. Auf die Spitze getrieben hat das der Regisseur Rodney Ascher. Seine Dokumentation Room 237 besteht komplett aus The-Shining/Szenen, die teilweise verzerrt oder in Zeitlupe gezeigt werden, um die Theorien, die Ascher aufstellt, zu untermauern.

Der Film wurde bereits mit großem Erfolg auf Festivals gezeigt und kommt in den USA am 29. März in die Kinos. Da Room 237 ohne Unterstützung von Kubricks Nachlassverwaltung entstand, darf auch nicht mit Szenen aus The Shining geworben werden - blöd, wenn man einen Trailer herausbringen will. Ascher hat das Problem sehr kreativ gelöst und den Teaser von The Shining eins zu eins nachgedreht.

Zum Vergleich hier Kubricks Originalteaser:

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.