Stephen King

Carrie: Stephen-King-Roman wird als Mini-Serie neu aufgelegt

carrie.jpg

Obwohl Carrie bereits das sechste Werk von Stephen King war, wurde die Geschichte um 16-jährige Schülerin Carietta White, genannt Carrie, als erstes überhaupt veröffentlicht und startete schließlich die Erfolgsgeschichte des Horror-Autors. Gleichzeitig war Carrie auch die erste Verfilmung einer seiner Geschichten sowie auch die bis heute meist adaptierte. Jetzt soll der Stoff erstmals auch als Mini-Serie umgesetzt werden.

Hinter dem Projekt steht MGM Television, die Serienschmiede des gleichnamigen Hollywood-Studios, sowie der US-Pay-TV-Kabelsender FX. Beide verwirklichten zusammen bereits das lose Serien-Spin-Off zum Coen-Brüder-Film Fargo, dessen 4.  Staffel kommendes Jahr um US-Fernsehen seine Premiere feiern wird.

Da sich das Projekt noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase befindet, gibt es aktuell noch keinen Showrunner, geschweige einen Autor und somit auch noch keine Drehbücher. Allerdings vermelden Quellen, dass es bei Mini-Serie rund um die telekinetisch begabte Teenagern Carrie einen neuen Twist geben soll.

Demnach soll bei der kommenden Hauptdarstellerin des Projektes eine transgender beziehungsweise um eine dunkelhäutige Darstellerin in Betracht gezogen werden. In der Vorlage ist Carrie ein typisches weißes Teenager-Mädchen und wurde so auch in den bisherigen Adaption - unter anderem von Sissy Spacek, Angela Bettis sowie zuletzt Chloë Grace Moretz in der 2013 erschienenen Neuverfilmung - dargestellt.

Neben den bereits für 2020 angekündigten King-Filmen - Salem's Lot, The Long Walk und From a Buick 8 - wurden für das nächste Jahr auch bereits drei Serien-Adaptionen angekündigt. Hierzu zählt unter anderem The Outsider (Ab 12. Januar 2020 bei HBO), The Stand (CBS), Lisey's Story für den Streamingdienst Apple TV+ und die erst vor kurzem angekündigte Adaption zu Jerusalem's Lot bei Epix.

Jerusalem's Lot: Epix plant Stephen-King-Adaption mit Adrien Brody

Epix.jpg

Epix

Auch im kommenden Jahr wird man die schaurigen Werke von Stephen King wieder als Ausgangsmaterial für Filme und Serien heranziehen. So plant nun der US-Pay-TV-Sender Epix (Pennyworth) eine Serien-Umsetzung von Briefe an Jerusalem (Jerusalem's Lot).

Die Geschichte dreht sich um Charles Boone, der nach dem Tod seiner Frau auf hoher See mit seinen Kindern in das geerbte Anwesen seiner Eltern in Preacher’s Corners, Maine zieht. Bald darauf muss sich Charles dem schmutzigen Geheimnis seiner Familie stellen, welches die Boones bereits seit Generationen plagt.

Veröffentlicht 1978 im Sammelband Nachtschicht war die in Briefform verfasste Kurzgeschichte der Wegbereiter für Kings Roman Brennen muss Salem (Salem’s Lot) und zugleich eine Hommage an den Schriftsteller und Cthulhu-Mythos-Begründer H. P. Lovecraft.

Für die Hauptrolle des verwitweten Charles Boone konnte man bereits Oscar-Preisträger Adrien Brody (Der Pianist) verpflichten. Als Showrunner fungieren Jason Filardi (17 Again – Back to High School) sowie sein Bruder Peter, der bereits 2004 das Drehbuch zur King-Adaption Salem’s Lot – Brennen muss Salem verfasst hat. Die Dreharbeiten sollen im Mai beginnen, sodass die zehnteilige Serie im Herbst ihre Premiere feiern kann.

Rest Stop: Alex Ross Perry adaptiert die Kurzgeschichte von Stephen King

Rest Stop.jpg

Rest Stop

Der Hype um die Werke von Stephen King ist weiterhin ungebrochen, sodass fast kein Tag vergeht, an dem nicht eine weitere Adaption seiner unzähligen Geschichten angekündigt wird. Auch Legendary Pictures (Dune-Remake) möchte nun auf diesen Zug aufspringen und wagt sich an eine Verfilmung der Kurzgeschichte Rest Stop.

Erschienen im Sammelband Sunset handelt Der Rastplatz, so der deutsche Titel der Erzählung, von dem Universitätsprofessor John Dykstra, der während eines Aufenthaltes auf einer Raststätte in eine unangenehme Situation gebracht wird. Unfreiwillig muss er mit anhören, wie ein Mann seine schwangere Freundin auf der Frauentoilette windelweich schlägt. Anstatt einzugreifen flieht Dykstra, bis sein Alter Ego, der abgebrühte Krimiautor Rick Hardin, die Kontrolle übernimmt und mit weit mehr Gewalt als nötig eingreift.

Für die Adaption zeigt sich der Independent-Filmemacher Alex Ross Perry verantwortlich, dessen Werke bisher schwarze Komödien (The Color Wheel), Psycho-Thriller (Queen of Earth) und klassische Dramen (Golden Exits, Her Smell) umfassen. Zuletzt verwirklichte er mit Allison Schroeder (Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen) das Drehbuch zum Walt-Disney-Film Christopher Robin. Einen Cast sowie ein Startdatum für das treibende Katz-und-Maus-Spiel gibt es aktuell noch nicht.

Anders sieht es hingegen für den zweiten Teil zu Es (5 September), der Shining-Fortsetzung Doctor Sleep (21. November 2019) und In the Tall Grass (bei Netflix), die allesamt noch dieses Jahr ihre Premiere feiern werden.

Sleeping Beauties: AMC adaptiert das Werk von Owen & Stephen King

Vor rund zwei Jahren wurde erstmals über eine mögliche Verfilmung des gemeinsam von Stephen King (Friedhof der Kuscheltiere) und dessen Sohn Owen verfassten Romans Sleeping Beauties berichtet. Inzwischen wurde nicht nur der Mystery-Thriller selbst veröffentlicht, auch gab nun US-Sender AMC (The Walking Dead) bekannt, den Stoff in eine Serie zu verwandeln.

Die Geschichte erzählt von einem unheimlichen Phänomen, das sich in naher Zukunft abspielt. Sobald Frauen einschlafen, werden ihre Körper von einem spinnenartigen Kokon umhüllt, welchen man besser nicht entfernen sollte. Versucht man die Schlafenden zu wecken, werden sie zu barbarischen Bestien.

Eine Frau allerdings, die mysteriöse Eve, scheint gegenüber der Pandemie immun zu sein. Ist sie eine genetische Anomalie, die sich zu Versuchszwecken eignet? Oder ist sie ein Dämon, die man vernichten muss? Schauplatz und Brennpunkt ist ein kleines Städtchen in den Appalachen, wo ein Frauengefängnis den größten Arbeitgeber stellt. Die zurückgebliebenen Männer überlassen sich zunehmend ihren primitiven Instinkten.

Bestellt wurde ein Pilot, dessen Drehbuch von Owen King verfasst werden wird. Sollte dieser überzeugen, steht der Bestellung einer kompletten Serie nichts im Wege. Die Entscheidung soll noch dieses Jahr getroffen werden. Produziert wird unter dem Banner der Film- und Serienschmiede Sugar23 von Oscar-Preisträger Michael Sugar (Spotlight) und Anonymous Content (The Alienist – Die Einkreisung), die sich zuletzt die Rechte an den schlafenden Schönheiten sichern konnten. 

Neben Sleeping Beauties setzt AMC mit NOS4A2 auf ein weiteres Werk des King-Clans, welches jedoch von Kings ältester Sohn Joe Hill stammt und bereits am 2. Juni in den USA starten wird.

Der Outsider: HBO wagt sich an Stephen-King-Adaption

star-wars-rogue-one-ben-mendelsohn.jpg

Rogue One: A Star Wars Story Director Krennic (Ben Mendelsohn)

Neue Stephen-King-Adaptionen werden weiterhin nachgeliefert. Nun wagt sich HBO an eine der späteren Romane des Horror-Meisterschriftstellers. Aus dem Bestseller Der Outsider von 2018 wird eine TV-Serie gemacht, in der Ben Mendelsohn (Star Wars: Rogue One, Ready Player One) die Hauptrolle spielen wird. Arrested-Developement- und Ozark-Star Jason Bateman wird zwei Episoden als Regisseur inszenieren. 

Der Outsider handelt von einer scheinbar gewöhnlichen Ermittlung in einem brutalen Mord an einem Jungen. Bald müssen ein erfahrenerer Polizist und ein unorthodoxer Ermittler jedoch feststellen, dass es sich hier um eine ganz andere Art von Kriminalfall handelt. Eine übernatürliche Macht scheint sich in den Fall zu drängen und das Realitätsbild der beiden wird für immer infrage gestellt. 

Bateman wird außerdem an der Seite von Jack Bender, Richard Price, Marty Bowen und Michael Costigan als ausführender Produzent agieren. Das Studio MRC, das hinter der Netflix-Serie Ozark steht, wird auch hier involviert sein. Hauptdarsteller Mendelsohn ist ebenfalls als Produzent von Der Outsider tätig. 

Ein Startdatum für die Serie ist bisher nicht bekannt.

Stephen King: Übersicht über die geplanten Filme

bill-skarsgard-pennywise.jpg

Bill Skarsgard als Pennywise

Fans von Stephen King dürfen sich in den nächsten Wochen und Monaten auf einige Adaptionen der Werke des Horror-Autors freuen: Erst vor Kurzem gab es den ersten Blick auf die Neuinterpretation von Friedhof der Kuscheltiere. Um den Durchblick zu behalten, haben wir eine kleine Übersicht über die Projekte zusammengestellt. Teil 1 enthält eine Aufstellung über die geplanten Filme, am nächsten Sonntag gibt es einen Überblick über die Serien.

Pet Sematary (Friedhof der Kuscheltiere)

Hierbei handelt es sich um eine Neuinterpretation des Films aus dem Jahr 1989. Kings Geschichte handelt von Dr. Louis Creed (Jason Clarke), seiner Frau Rachel (Amy Seimetz) und den gemeinsamen Kindern Ellie und Gage. Die Familie zieht nach Ludlow in ein Haus nahe einer Schnellstraße. Louis freundet sich mit seinem Nachbarn Jud (John Lithgow) an, der ihm auch den Tierfriedhof der Stadt zeigt. Als der Kater der Familie auf der Schnellstraße überfahren wird, begraben sie ihn auf jenem Friedhof - nur um festzustellen, dass der Kater am nächsten Tag scheinbar wieder lebendig ist. Als nun auch Gage ein Opfer der Schnellstraße wird, fasst Louis den folgenschweren Entschluss, seinen Sohn ebenfalls auf diesem Friedhof zu beerdigen. Die Regie übernahmen Kevin Kolsch und Dennis Widmyer. Eigentlich sollte Guillermo del Toro die Neuverfilmung inszenieren, musste letztlich jedoch aufgrund Terminkonflikten absagen. Der US-Kinostart ist für den 4. April 2019 geplant.

FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE | OFFIZIELLER TRAILER | Paramount Pictures Germany

Stephen Kings Es - Kapitel 2

Kapitel 1 als Neuinterpretation des TV-Zweiteilers aus dem Jahr 1990 brach im vergangenen Jahr einige Rekorde. Neben dem erfolgreichsten Start eines Horrorfilms mit dem Rating R und dem erfolgreichsten September-Start aller Zeiten, ist Stephen Kings Es mittlerweile der erfolgreichste Horrorfilm aller Zeiten - ohne Inflationsbereinigung allerdings. Für die Fortsetzung laufen derzeit noch die Dreharbeiten, die zum 25. Oktober beendet werden sollen. Kapitel 2 konzentriert sich auf den erwachsenen Klub der Verlierer, dessen Mitglieder aufgrund ihres Schwurs nach Derry zurückkehren müssen, um den Kampf gegen Es erneut aufzunehmen. Andy Bean (Die Bestimmung - Allegiant) als Stanley Uris, Jessica Chastain (Crimson Peak) als Beverly Marsh, James McAvoy (Split) als Bill Denbrough, James Ransone (Sinister) als Eddie Kaspbrak und Bill Hader (Saturday Night Live) als Richie Tozier, Jay Ryan (Mary Kills People) als Ben Hanscom sowie Isaiah Mustafa (Shadowhunters) als Mike Hanlon sind als erwachsener Klub der Verlierer zu sehen. Bill Skarsgård spielt erneut Pennywise. Weiterhin mit dabei sind Xavier Dolan (The Death, and Life of John F. Donovan) als Adrian Mellon, Will Beinbrink (The Disappearance of Eleanor Rigby) als Tom Hogan, Teach Grant als erwachsener Henry Bowers und Jess Weixler als Bills Frau Audra. Andy Muschietti nimmt erneut auf dem Regiestuhl Platz, für das Drehbuch zeichnet wieder Gary Dauberman verantwortlich. Kapitel 2 soll am 6. September 2019 in den US-Kinos starten.

stephen-kings-es-klub-der-verlierer.jpg

Der Klub der Verlierer in Stephen Kings Es

In The Tall Grass (Im hohen Gras)

Für Netflix wird die Geschichte der Geschwister Geschwister Becky und Cal erzählt, die das Weinen eines kleinen Jungen hören und mit ihrem Auto an einem gigantischen Feld mit übermannshohem Gras stehenbleiben. Beide beschließen, dem Kind aus seiner Not zu helfen und betreten das grüne Labyrinth, um sich nur kurz danach selbst darin zu verirren. Schon bald müssen feststellen, dass neben ihnen und dem Jungen sich noch etwas anderes im hohen Gras befindet. Die Hauptrollen übernehmen Patrick Wilson und Laysla De Oliveira. Vincenzo Natali (Cube) ist sowohl für das Drehbuch als auch für die Regie zuständig. Die Ausstrahlung bei Netflix ist für das kommende Jahr geplant.

tall_grass_king_film.jpg

Tall Grass Stephen King

Doctor Sleep

Der Roman Kings ist die direkte Fortsetzung von Shining, er erzählt die Geschichte des mittlerweile erwachsenen Danny Torrance (Ewan McGregor). Er ist noch immer traumatisiert von den Geschehnissen, die sich damals im Hotel Overlook zugetragen haben und kämpft mit seiner Alkoholsucht. Danny hat sich in New Hampshire niedergelassen und arbeitet in einem Hospiz, wo er seine paranormalen Fähigkeiten - das Shining - einsetzt und Sterbenden in ihren letzten Stunden Trost spendet. Als er auf die zwölfjährige Abra trifft und von einer mörderischen Sekte erfährt, die Jagd auf Kinder mit der Gabe des Shining macht, muss Danny sich seinen Dämonen stellen und in einen alles entscheidenden Kampf ziehen. Als Regisseur fungiert Mike Flanagan, der im letzten Jahr auch Kings Geschichte Gerald’s Game (Das Spiel) für Netflix inszenierte. In den US-Kinos soll Doctor Sleep am 24. Januar 2020 starten.

The Long Walk (Todesmarsch)

Der dystopische Roman handelt von einem Todesmarsch, an dem hundert männliche Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren teilnehmen. Hierbei geht es aber nicht darum, als Erster ins Ziel zu kommen, sondern als letzter Teilnehmer am Leben zu bleiben. Dem letzten Überlebenden wird lebenslang jeder Wunsch erfüllt. Läuft ein Teilnehmer mit einer Geschwindigkeit von weniger als vier Meilen die Stunde, erhält er eine Verwarnung. Jeder der mitlaufenden Jungen, der nach drei Verwarnungen immer noch zu langsam geht oder zu lange stehen bleibt, wird erschossen. Während seines Marsches freundet sich Garraty mit einigen der anderen hundert Teilnehmer an. Doch am Ende kämpft jeder für sich allein, da es nur einen Sieger der Veranstaltung geben darf. Weitere Details zu den Darstellern, Regie und dem geplanten Kinostart sind derzeit noch unbekannt.

king_bachman_todesmarsch.jpg

Todesmarsch

Tommyknockers (Das Monstrum)

Universal sicherte sich den Stoff, den Regisseur James Wan (Aquaman) nach der missglückten Mini-Serie aus dem Jahr 1993 neu auf die Leinwand bringen soll. Tommyknockers gehört zu den wenigen Sci-Fi-Geschichten Kings und erzählt von einem UFO, das über der Kleinstadt Haven abgestürzt ist. Die Schriftstellerin Bobbi Anderson stolpert eines Tages im Wald darüber und beginnt neugierig mit dem Ausgraben. Mit fatalen Folgen, denn die Bewohner Havens verändern sich nach und nach - und das nicht nur zum Guten, wie es erst den Anschein hat. King selbst zählt Tommyknockers neben Duddits zu den zwei schlechteren Romanen seines Schaffens: Ein Großteil des von Lovecraft inspirierten Werks sei schlichtweg im Drogenrausch entstanden.

The Boogeyman (Das Schreckgespenst)

Lester Billings leidet unter dem Verlust seiner drei Kinder, die allesamt einen frühen Kindstod starben. Für die Tragödien gibt Lester sich nicht nur selbst die Schuld, sondern auch einem Schreckgespenst, das in dem Kinderzimmer haust. Zusammen mit seinen Ängsten berichtet er seine Geschichte einem Psychiater, hinter dem mehr zu stecken scheint, als man auf den ersten Blick vermutet. Das Autoren-Duo Bryan Woods und Scott Beck (A Quiet Place) ist für das Drehbuch verantwortlich, Regisseur, Darsteller und Startdatum sind derzeit noch unbekannt.

boogeyman_2005.jpg

Boogeyman

Firestarter (Feuerkind)

In der Version von 1984 war Drew Barrymore in der Hauptrolle der Charlie McGee zu sehen, die mittels ihrer Gedanken Feuer entfachen kann. Charlies Vater Andrew kann andere Menschen mit seinen Gedanken beeinflussen. Als der Geheimdienst von den Fähigkeiten der McGees erfährt, nehmen sie die Verfolgung der Familie auf. Akiva Goldsman (Star Trek: Discovery) soll den Stoff für Universal neu verfilmen.

feuerkind-stephen-king.jpg

Der Feuerteufel (1984)

From A Buick 8 (Der Buick)

Eigentlich lag das Filmprojekt brach, wurde aber aufgrund des Erfolgs von Stephen King Es reaktiviert. Die Geschichte dreht sich um Ned Wilcox, der den Tod seines Vaters nicht verkraftet und daher Trost bei dessen ehemaligen Arbeitskollegen sucht. Seine Freizeit verbringt der Teenager nun im Polizeirevier und entdeckt eines Tages beim Putzen der Fensterscheiben einen alten Buick in einem Schuppen. Daraufhin erzählen ihm die Polizisten von dem Wagen, der eine Art Eigenleben hat und unerklärliche Geschehnisse und Katastrophen nur so anzieht. William Brent Bell (The Boy) inszeniert den Film nach seinem Drehbuch. Wann Der Buick in die Kinos rollen soll, ist derzeit noch unbekannt.

buick_stephen_king.jpg

Buick Stephen King

Der Buick: Das nächste Werk von Stephen King soll verfilmt werden

buick_stephen_king.jpg

Buick Stephen King

Nachdem bereits vor rund 35 Jahren mit Christine ein besessenes Auto im Mittelpunkt eines Stephen-King-Romans stand, widmete sich der Horror-Autor etliche Jahre später in From a Buick 8 nochmals einer rollenden Tötungsmaschine. Wie schon die Geschichte des besitzergreifenden 58er Plymouth Fury bereits verfilmt wurde, soll nun auch Der Buick, wie der Roman hierzulande betitelt wurde, auf die Leinwand rollen.

Diese Aufgabe übernimmt dabei der US-Filmemacher William Brent Bell, zu dessen letzten Werken unter anderem der Found-Footage-Schocker The Devil Inside, der Fantasy-Slasher Wer - Das Biest in dir und The Boy zählen. Neben der Regie übernimmt Bell auch die Arbeiten an dem Drehbuch, während die Produktion unter dem Banner von Ashok Amritraj und seiner Filmschmiede Hyde Park Entertainment (Ghost Rider: Spirit of Vengeance) stehen wird. Details zum Cast des Films oder dessen Veröffentlichung gibt es derzeit noch nicht.

Bereits im Jahr 2005 sollte eigentlich George A. Romero den Stoff verfilmen und wurde zwei Jahre später durch seinen Kollegen Tobe Hooper abgelöst. Doch aufgrund von Finanzierungsproblemen brachte auch der damalige Regiewechsel nichts, sodass der Roman über die Faszination für tödliche Dinge, unser Beharren auf Antworten, wo es keine gibt, sowie Terror und Mut angesichts des Unerkennbaren, unverfilmt blieb.

Die Geschichte dreht sich um den Ned Wilcox, der den Tod seines Vaters nicht verkraftet und daher Trost bei dessen ehemaligen Arbeitskollegen sucht. Seine Freizeit verbringt der Teenager nun im Polizeirevier und entdeckt eines Tages beim Putzen der Fensterscheiben einen alten Buick in einem Schuppen. Daraufhin erzählen ihm die Polizisten von dem Wagen, der eine Art Eigenleben hat und unerklärliche Geschehnisse und Katastrophen nur so anzieht.

Todesmarsch: Stephen Kings Roman wird verfilmt

king_bachman_todesmarsch.jpg

Todesmarsch

New Line Cinema hat sich nach dem Erfolg des ersten Teils von Es nun die Rechte an Stephen Kings Roman Todesmarsch gesichert. Das Buch erschien, wie einige weitere Bücher des Horrorautors, ursprünglich unter den Pseudonym Richard Bachmann.

Das Filmstudio hat mit James Vanderbilt auch schon einen Drehbuchautor für das Projekt gefunden. Vanderbilt verfasste unter anderem die Drehbücher zum Thriller Zodiac, zu der Science-Fiction-Fortsetzung Independence Day: Resurgence und den beiden Amazing-Spider-Man-Filmen. Als Produzenten arbeiten Bradley Fischer und William Sherak an der Verfilmung mit.

Todesmarsch erschien 1979 und erzählt die Geschichte des Jungen Ray Garraty, der an der grausamen Veranstaltung teilnimmt. Der Diktator Major veranstaltet in den USA jedes Jahr den sogenannten Todesmarsch. Hierbei geht es aber nicht darum, als Erster ins Ziel zu kommen, sondern als letzter Teilnehmer am Leben zu bleiben. Dem letzten Überlebenden wird lebenslang jeder Wunsch erfüllt.

Läuft ein Teilnehmer mit einer Geschwindigkeit von weniger als vier Meilen die Stunde, erhält er eine Verwarnung. Jeder der mitlaufenden Jungen, der nach drei Verwarnungen immer noch zu langsam geht oder zu lange stehen bleibt, wird erschossen. Während seines Marsches freundet sich Garraty mit einigen der anderen hundert Teilnehmer an. Doch am Ende kämpft jeder für sich allein, da es nur einen Sieger der Veranstaltung geben darf.

Zusammen mit Tommyknockers und Friedhof der Kuscheltiere gehört Todesmarsch zu einer ganzen Reihe von geplanten Filmen, die alle auf den Büchern von Stephen King beziehungsweise Richard Bachmann basieren. Es ist noch nicht bekannt, wann Todesmarsch in den Kinos zu sehen sein wird.

Tommyknockers: Universal angelt sich die Rechte am Stephen-King-Roman

Im momentanen Stephen-King-Adaptions-Wahn werden auch schlechte Erstverfilmungen vergessen und einfach noch einmal neu verfilmt. Nach Es und Friedhof der Kuscheltiere, dessen Dreharbeiten demnächst beginnen sollen, wird aktuell auch eine neue Adaption von Tommyknockers in Angriff genommen. Das Hollywoodstudio Universal sicherte sich die Rechte am King-Roman von 1987, auf dessen Grundlage der Sender ABC bereits 1993 eine etwas albern anmutende Miniserie produzierte. 

Die erste Adaption wurde nicht besonders freundlich aufgenommen und sogar Autor Stephen King bezeichnete die Vorlage in einem Interview mit dem Rolling-Stone-Magazin im Jahr 2014 als ein furchtbares Buch. Das alles wird dank des Erfolges des Horrofilms Es ignoriert. Wie genau das Studio mit dem Projekt weiterverfährt, ist noch unbekannt. Sicher scheint bisher nur, dass Horrorregisseur James Wan zu den Produzenten gehört. 

In dem Buch selbst geht es um die Entdeckung eines UFOs in der Kleinstadt Haven im Bundestaat Maine. Das Raumschiff setzt ein Gas frei, das zu einer merkwürdigen Verwandlung der Bürger der Stadt führt. Der alkoholsüchtige Schriftsteller James Eric Gardener scheint als Einziger immun gegen das Gas zu sein, weil er eine Stahlplatte im Kopf hat. 

Die Knochenkirche: Gedicht von Stephen King wird zu TV-Serie

Stephen King live on stage in Deutschland (November 2013)

Die Meldungen zu Verfilmungen von Stephen Kings Werken reißen nicht ab. Dieses Mal hat sich Cedar Park Entertainment (von David Ayer und Chris Long) die Rechte an seinem Gedicht "Die Knochenkirche" (OT: The Bone Church) gesichert. Eine TV-Serie ist in Planung. 

Das Gedicht basiert auf einem frühen Entwurf aus dem Jahr 1968. Allerdings machte sich King erst 2008 erneut an die Geschichte und brachte es in einer finalen Version zu Ende. Es ist Teil der Kurzgeschichtensammlung "Basar der bösen Träume", erschien jedoch vorab online und im Playboy-Magazin. 2011 druckte auch der deutsche Playboy eine Übersetzung des erzählerischen Gedichts.

Der Ich-Erzähler gibt seine Geschichte in einer Bar jedem zum Besten, der ihm einen Drink kauft. Sie handelt davon, wie er mit einer Forschergruppe tief in den Dschungel vordrang, um einen mythischen Ort zu endecken. Die so genannte Knochenkirche, wohin sich Elefanten zum Sterben begeben. Doch es geschehen Ungeheuerlichkeiten, die nach und nach den Teilnehmern der Expedition das Leben kosten.

Die Adaption steckt noch in der frühen Planungsphase. Wann, wo und in welcher Form die Serie zu sehen sein wird, ist noch unbekannt.

Pages

Subscribe to RSS - Stephen King