Kritik zu Gotham 1.21: The Hammer or the Anvil

SPOILER

Ich muss sagen, mir hat Barbara in dieser Episode ziemlich gut gefallen. Einzig ihre Reaktion auf die Rettung war ein bisschen seltsam, aber da kann ich mir noch dazudichten, dass es kein Wasser war, was trinken sollte sondern ein Drogencocktail. Die Dynamik zwischen Leslie und Gordon, die durch diese Aktion erzeugt wurde hat mir ebenfalls gut gefallen, auch wenn Gotham dadurch schon fast Gefahr lief etwas zu schnulzig zu werden. Wie so oft konnte Bullock in diesem Arc aber alles wieder wett machen, denn auch wenn er gefühlt nur zwei Minuten Screentime hatte, waren seine beiden Schlüsselszenen wieder absolut großartig.

Nobody moves, especially you two!

Mein zweites Highlight war das Setup des Pinguins. Da wurden wir doch die letzten paar Episoden eiskalt an der Nase herumgeführt. Die Inszenierung der ganzen Sache war einfach wundervoll. Cobblepot agiert die ganze Zeit als würde er Maroni wirklich umbringen wollen und als Zuschauer merkt man nichts davon, dass alles nur Vorbereitung für den Krieg ist, den er schon von Anfang an prophezeit hat. Zwischenzeitlich gab es hier natürlich auch ein paar Durchhänger, aber ich denke das kann man ruhigen Gewissens auf die Verlängerung der Staffel von 16 auf 22 Episoden schieben. Sowas kann ja eigentlich gar nicht von statten gehen, ohne das irgendwo ein paar Durststrecken entstehen. Insgesamt fand ich den Aufstieg des Penguins bis jetzt aber sehr gut und auch authentisch. Ich bin gespannt, wie Fish Mooney im Finale ihren Teil zum Krieg dazu gibt.

Auch Nygma konnte wie immer überzeugen. Das Easteregg im Brief an Mrs. Kringle hat super gepasst und auch die Art und Weise wie er Doughertys Leiche verschwinden lassen hat, passte sehr gut zu seinem Charakter. Ich denke es ist sicher, dass Nygma spätestens in Staffel zwei zum Riddler wird und wir einige großartige Momente mit ihm erleben werden.

He died by axe... erm, accident.

Dass Bruce jetzt offiziell weiß, dass seine Firma nicht ganz sauber ist, finde ich einen interessanten Ansatz aber momentan (noch) nicht wirklich interessant. Sein Geständnis an Alfred hingegen war toll und auch die Reaktion seines Butlers war sehr schön anzusehen. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass die beiden im Finale noch einen großen Part haben werden, von daher sehe ich die Staffel für das Wayne Manor als gut abgeschlossen an.

Gotham

Originaltitel: Gotham (2014)
Erstaustrahlung am 22.09.2014
Darsteller: Ben McKenzie (James Gordon), Donal Logue (Harvey Bullock), David Mazouz (Bruce Wayne), Robin Lord Taylor ( Oswald Cobblepot), Erin Richards (Barbara Kean), Sean Pertwee (Alfred Pennyworth), Camren Bicondova (Selina "Cat" Kyle), Cory Michael Smith (Edward Nygma), Jada Pinkett Smith (Fish Mooney)
Produzenten: Bruno Heller, Danny Cannon, John Stephens, Ben Edlund
Staffeln: 4+
Anzahl der Episoden: 84+


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.