Kritik zu Gotham 3.16: These Delicate and Dark Obsessions

SPOILER

gotham.jpg

Gotham Jim Gordon

Nachdem wir in der letzten Episode endlich offiziell erfahren haben, dass Nygma der Riddler ist, gibt es auch in These Delicate and Dark Obsessions wieder große Enthüllungen. Hoffentlich bleibt die Serie nun für eine Handvoll Episoden auf dem Niveau und bricht nicht wieder ein.

Schmerzhafte Erinnerungen

Bruce wurde wider Erwarten gar nicht entführt, um dem Rat der Eulen mehr Einfluss auf die Stadt zu geben. Ganz im Gegenteil wurde offenbar auch der Rat lediglich benutzt, um die Interessen eines Dritten zu erfüllen.

Um wen es sich genau handelt, erfahren wir (noch) nicht. Da da Bruce in seiner neuen Heimat aber ausgebildet werden soll, um eines Tages der Wächter der Stadt sein zu können, dürfte es sich um Ra’s al Ghul handeln. Dieser hatte ihn auch schon in anderen Batman-Stories zum dunklen Rächer ausgebildet.

Die Methode, Bruce immer wieder die schmerzhafte Erinnerung an den Mord seiner Eltern durchleben zu lassen, war von der Grundidee gar nicht so schlecht. Dies allerdings mit Hilfe von mystischen Akupunkturnadeln zu bewerkstelligen, scheint etwas über das Ziel hinausgeschossen zu sein.

Insgesamt war die Inszenierung des Ganzen aber doch sehr gelungen. Bruces vergeblicher Versuch aus dem Labyrinth zu entkommen, dessen einziger Ausweg ihn in seine Erinnerungen führt​, war schon sehr schön anzusehen, da kann man nicht meckern.

Wir dürfen allerdings gespannt sein, wie viel wir künftig überhaupt noch von Bruce mitbekommen, denn mit Beginn seiner Ausbildung dürfte er sich klassischerweise erstmal für ein paar Jahre aus Gotham verabschieden.

Army of Freaks

Wir haben es am Ende der letzten Episode bereits erfahren: Oswald Cobblepot ist noch am Leben und ihm sehnt es nach Rache. Zunächst unterschätzt er die Fähigkeiten seiner Retterin und macht sich über sie lustig, anstatt mit ihr zu kooperieren.

Nachdem sie ihm jedoch aus der Patsche hilft, sieht er plötzlich doch Nutzen in ihrer Fähigkeit, mit Pflanzen zu kommunizieren. Darüber hinaus scheint sie auch über die Entflohenen aus Indian Hill (und deren Aufenthaltsort) Bescheid zu wissen, was die Gründung der “Army of Freaks” markiert. Ivys quirlige Persönlichkeit harmoniert wunderbar mit der des Pinguins und der Plan, sie beide an die Spitze der Armee zu setzen, könnte sehr gut funktionieren.

Cobblepot könnte schon immer gut die Menge für sich begeistern, was ihm zuletzt sogar das Amt des Bürgermeisters einbrachte. Von daher dürfte es nicht lang dauern, bis ihm auch die Kreaturen aus Indian Hill die Treue schwören.

Drama, baby!

Kommen wir zu dem Teil der Episode, der wirklich in Gotham spielt: Wie sich herausstellte, hat Jims Onkel Frank ihm tatsächlich die Wahrheit über den Rat der Eulen erzählt. Wir hatten in der letzten Episode zwar mitbekommen, dass er mit falschen Karten spielt, aber offensichtlich gegenüber dem Rat und nicht seinem Neffen.

Er will Jim wirklich dabei helfen, den Rat der Eulen zu zerschlagen. Leider kommen ihm die Eulen dabei auf die Schliche und so bleibt ihm scheinbar nur ein einziger Ausweg: Sich selbst das Leben zu nehmen und Jim so den Zutritt zu Gothams geheimen Club zu gewähren.

Warum der Rat ihn nun als Mitglied werben will, erfahren wir hoffentlich in den nächsten Episoden, denn bis jetzt ist die ganze Sache ziemlich wirr. Da aber auch Jim erst kürzlich von der Existenz der Gruppe erfuhr, wird ihm (und somit auch dem Zuschauer) alles sicherlich nochmal genauestens erklärt. Clever, oder?

In aller Kürze

Auch Episode 16 war wahnsinnig gut, Ben McKenzie lieferte hier nicht nur vor der Kamera großartige Arbeit ab, sondern auch dahinter: Der Gordon-Darsteller hat bei These Delicate and Dark Obsessions nämlich die Regie übernommen. Hut ab!

Die Charaktere befinden sich alle an wichtigen Scheidepunkten ihrer Karriere und auch wenn bei einigen relativ gut absehbar ist, wohin der Weg geht, bleibt der Spannungsbogen bis zum Anschlag gespannt und die nächste Episode kann gar nicht schnell genug erscheinen. Bitte mehr davon!

Gotham

Originaltitel: Gotham (seit 2014)
Erstaustrahlung am 22.09.2014
Darsteller: Ben McKenzie (James Gordon), Donal Logue (Harvey Bullock), David Mazouz (Bruce Wayne), Robin Lord Taylor ( Oswald Cobblepot), Erin Richards (Barbara Kean), Sean Pertwee (Alfred Pennyworth), Camren Bicondova (Selina "Cat" Kyle), Cory Michael Smith (Edward Nygma), Jada Pinkett Smith (Fish Mooney)
Produzenten: Bruno Heller, Danny Cannon, John Stephens, Ben Edlund
Staffeln: 3+
Anzahl der Episoden: 58+


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.