Star Wars: Battlefront 2 – Fortschrittssystem wird geändert

Die Debatte um die Lootbox-Mechanik hat Star Wars: Battlefront 2 sehr viel negative Presse eingebracht. Der Widerstand aus der Spielegemeinde war so groß, dass Electronic Arts das System für kurze Zeit ganz aus dem Spiel verbannte und später in einer zumindest etwas spielerfreundlicheren Version zurückbrachte.

Damit war die Überarbeitung aber nicht abgeschlossen. Vor einiger Zeit kündigten EA und Entwickler DICE an, das System von Grund auf erneuern zu wollen. In einem Blog-Post und einer offiziellen Pressemitteilung, erklärt EA nun, wie genau die Änderungen aussehen und wann sie erscheinen sollen.

Der Fortschritt soll nun deutlich linearer werden. Sternenkarten für Perks und Skills werden künftig nicht mehr in Lootboxen enthalten sein. Stattdessen erhält jeder Held, jede Klasse und jedes Schiff Erfahrungspunkte, sobald sie im Multiplayer eingesetzt werden. Sind genügend Punkte gesammelt, steigt der entsprechende Charakter im Level auf und erhält einen Skillpunkt, mit dem er dann Skills und Perks freischalten kann. Bereits mit Sternenkarten freigeschaltete Upgrades bleiben natürlich erhalten.

Die Lootboxen bleiben trotzdem im Spiel bestehen, enthalten künftig aber nur noch Credits, Emotes und Siegerposen. Die Boxen können auch nicht länger für Echtgeld gekauft werden. Spieler erhalten sie nur für ihre tägliche Anmeldung im Spiel sowie das Erreichen bestimmter Meilensteine.

Echtgeld in Ingame-Währung packen verschwindet aber nicht gänzlich aus dem Spiel. Im April werden Skins und andere Anpassungen für Helden, Klassen und Schiffe erscheinen, die direkt im Shop für Ingame-Währung erstanden werden können. Damit kehrt der Shop zwar zurück, bietet aber keinerlei spielerische Vorteile mehr.

Das neue System soll mit dem Update am 21. März erscheinen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.