Nach Game of Thrones: Peter Dinklage wird zum Rumpelstilzchen

Drachen, Magie und seltsame Kräfte: Wem die Geschichten bei Game of Thrones noch nicht märchenhaft genug war, kann sich jetzt dem klassischen Stoff zuwenden: Laut Variety ist Peter Dinklage in einem seiner nächsten Projekte als Kinderschreck zu sehen. Der Schauspieler soll die Figur des Rumpelstilzchens spielen. Er ist gerade mit Sony in Verhandlung für die Titelrolle, außerdem soll er für das Märchen auch als ausführender Produzent tätig sein.

Das Drehbuch, das aus dem Werk der Gebrüder Grimm entstehen soll, wird vom Autor Patrick Ness verfasst, der zuletzt mit der Leinwandadaption seines Jugendromans Sieben Minuten nach Mitternacht einen Kinoerfolg vorweisen konnte. Er arbeitet mit Karen Rosenfelt (Twilight, X-Men: New Mutants), Matt Smith (Maleficent) und David Alpert (The Walking Dead) zusammen. David Ginsberg (I think we`re alone now, ebenfalls mit Dinklage) und Josh Weinstock sind zusätzlich als Produzenten gelistet.

Zum Inhalt oder ob die Geschichte urprünglich gehalten oder modernisiert werden soll, gibt es noch keine Angaben. Im Märchen von Jacob und Wilhelm Grimm bringt Rumpelstilzchen einen armen Müller dazu, seine Tochter dem König zu überlassen, da diese angeblich Stroh zu Gold spinnen könne. Sollte ihr dies nicht gelingen, würde man ihr den Kopf abschlagen. Schließlich erscheint das mystische Rumpelstilzchen und hilft ihr mit seinen Kräften - jedoch nicht ohne Bedingungen zu stellen...

Der Stoff hat bereits im deutschen sowie im internationalen Kulturraum diverse Variationen erlebt. Die letztaktuelle dürfte die Märchenserie Once Upon A Time gewesen sein, in der Robert Carlyle (Trainspotting, 28 Days later) Rumpelstilzchen gespielt hat.

Wann die Dreharbeiten beginnen, ist noch unklar.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.