The Witcher: CD Projekt Red einigt sich mit Andrzej Sapkowski

the_witcher.jpg

The Witcher 3, Geralt, Swords

Die Spielereihe The Witcher feierte besonders mit dem Release von The Witcher 3: Wild Hunt und seinen DLC’s enorme internationale Erfolge. Vorlage für diese Spiele sind die Romane des polnischen Autors Andrzej Sapkowski, der die Spielerechte damals für gerade einmal 8.000 Euro an CD Projekt verkaufte. Im Oktober des letzten Jahres forderte der Autor dann eine Nachzahlung von umgerechnet etwa 14 Millionen Euro.

Wie die polnische Nachrichtenseite Puls Biznesu (via WccTech) berichtet, hat CD Projekt Red mittlerweile einer weiteren Zahlung an den Autor zugestimmt. Auch wenn die genaue Summe noch nicht klar ist – die geforderten 14 Millionen erhält Sapkowski nicht. Man habe sich aber einvernehmlich geeinigt. Der Autor werde nun mehr Geld als Anerkennung für sein Werk erhalten. Details zu der Vereinbarung sind aber noch nicht bekannt.

Als Rechtfertigung für seine Forderungen berief sich Sapkowski vor allem auf das polnische Urheberrecht. Nach diesem Recht hat der Urheber eines Werkes die Möglichkeit, Forderungen über einen gültigen Vertrag hinaus zu stellen, sollte es große Unterschiede zwischen dem ehemaligen Verkaufspreis und dem entstandenen Nutzen des Käufers geben. Vor Gericht wurde diese Frage allerdings nicht geklärt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.