The Storyteller: Jim-Henson-Company plant Neuauflage mit Neil Gaiman

jim_henson_company_logo.png

Das Logo von The Jim Henson Company

Ein weiterer Klassiker der späten 80er-Jahre soll eine Frischekur erhalten. Die Jim Henson Company plant zusammen mit Freemantle Media eine Neuauflage von The Storyteller. Kreativer Kopf hinter dem Projekt wird Neil Gaiman sein. 

Jim Henson hat sich einst von seiner Tochter Lisa inspirieren lassen, die an der Universität unter anderem Folklore und Mythologie studierte. Henson selbst hat bei den meisten Episoden die Regie übernommen, Oscargewinner Anthony Minghella lieferte sämtliche Drehbücher. Natürlich kamen die beliebten Kreationen aus der Henson-Werkstatt zum Einsatz. In der Originalversion lieh John Hurt dem Geschichtenerzähler seine Stimme. Jede Folge hatte eine andere europäische Sage als Thema, um von Tod und Bestimmung, Angst und Verlangen, Gut und Böse zu erzählen. Die Welt von The Storyteller bewohnen diverse mystische und magische Charakteren - etwa herzlose Riesen, verwunschene Bettler, weiße Löwen und menschliche Igel. Neil Gaiman wurde nun beauftragt, eine modernere Version zu entwickeln:

"Der ganze Kram, den wir nicht wissen, ist ein großer Teil dessen, was mich an The Storyteller fasziniert. Wer war der Geschichtenerzähler? Warum hat er die Geschichten erzählt? Was für eine Kreatur war er, ein Goblin? Ich würde gerne der Rahmengeschichte genau so viel Raum wie dem Hintergrund einräumen. Wir werden jede Menge über den Geschichtenerzähler herausfinden, sogar solche, von denen wir noch gar nicht wissen, dass wir sie nicht wissen. Wir beginnen in einem nördlichen Königreich, in dem Geschichten verboten sind. Jeder, der sie erzählt, kann verhaftet und sogar hingerichtet werden."

Jim Henson’s The Storyteller (1988) (Deutsch) | Retro Themes

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.