He-Man and the Masters of the Universe: Kevin Smith und Netflix setzen die Zeichentrickserie aus den 80ern fort

Während ein erneuter Auftritt von He-Man im Kino weiter auf sich warten lässt, scheint es bei den Zeichentrickserien deutlich schneller zu gehen. Mit Masters of the Universe: Revelation produziert Netflix eine neue Serie, die zudem für die Fans mit einem besonderen Kniff daherkommt.

Wie Regisseur und Autor Kevin Smith auf der Power-Con bekannt gab, handelt es sich bei der Serie um eine direkte Fortsetzung von He-Man and the Masters of the Universe, der Originalzeichentrickserie aus den 80er Jahren. Diese wurde von 1983 bis 1984 produziert, hatte jedoch nie ein wirkliches Serienfinale. Entsprechend kann die neue Serie nun direkt an die damalige Handlung anknüpfen.

Smith gab zudem bekannt, dass er selbst als Produzent und Showrunner fungieren wird. Der Regisseur ist vor allem für Komödien wie Clerks, Chasing Amy oder Dogma bekannt. Als großer Comicfan arbeitete er zuletzt zudem mehrfach für das Arrowverse des Senders The CW und inszenierte Episoden für The Flash und Supergirl. Für die Animationen der neuen Serie sicherte sich Netflix die Dienste von Powerhouse. Das Unternehmen ist unter anderem für die Serie Castlevania bekannt, die ebenfalls bei dem Streaming-Dienst zu sehen ist.

Wann genau Masters of the Universe: Revelation bei Netflix seine Premiere feiern wird, ist noch unklar. Als kleinen Vorgeschmack gibt es aber immerhin schon einmal ein Teaserposter.

Masters of the Universe: Revelation

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.