Die Comicverfilmungen 2020: Die Rückkehr von Harley Quinn, Wonder Woman & Black Widow

Wonder Woman 2.jpg

Wonder Woman 84

Das vergangene Jahrzehnt stand zweifellos im Zeichen der Comicverfilmungen, vor allem der Adaptionen bekannter Superhelden. Mit dem Jahr 2020 startet nun eine weitere Dekade, ein Abklingen der Dominanz von Marvel, DC und Co. scheint aber nicht in Sicht zu sein. Grund genug einmal eine kleine Vorschau zu wagen auf die Comicabenteuer, welche die Fans und Filmfreunde im kommenden Jahr in den Kinos erwarten.

Der Auftakt in Phase 4

Das große Finale der Infinity-Saga in Marvels Cinematic Universe ist vorbei. Eine Verschnaufpause gibt es für die Helden allerdings nicht, den Phase 4 steht bereits in den Startlöchern. Den Auftakt in das neue Kapitel bestreitet Black Widow, die nun doch noch ihr erstes Soloabenteuer spendiert bekommt. Dieses springt in der Zeit allerdings etwas zurück und ist zeitlich zwischen Captain America: Civil War und Avengers: Infinity War angesiedelt. In den deutschen Kinos startet der Film am 30. April.

Anschließend müssen sich die Fans von Marvel bis zum November gedulden, bevor es im MCU weitergeht. Mit Eternals steht dabei ein gänzlich neues Team bereit, welches zudem ein vollkommen neues Kapitel aufschlagen soll. Was genau die Fans dabei erwartet, wird spätestens am 6. November klar, wenn Eternals in den Kinos startet.

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren begnügt sich das MCU 2020 mit nur zwei Kinostarts. Dafür werden aber wohl die X-Men noch einmal eine Abschiedsvorstellung geben. Nach vielen Verschiebungen und Nachdrehs ist X-Men: New Mutants nun für den 16. April angekündigt und es spricht zunehmend mehr dafür, dass der Film an diesem Termin auch tatsächlich in die Kinos kommt.

Die Powerfrauen von DC sind zurück

Warner Bros. und DC setzten 2020 auf ihre Frauenpower. Gleich zwei namhafte DC-Damen feiern im kommenden Jahr ihre Rückkehr. Den Auftakt macht Harley Quinn, die sich für ihren neuen Film auch gleich noch die Unterstützung der Birds of Prey gesichert hat. Passend dazu trägt die Comicverfilmung auch gleich den komplexen Namen Birds of Prey (And the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn). Der Kinostart ist für den 6. Februar angekündigt.

Nach Harley Quinn übernimmt Wonder Woman im Sommer den DC-Staffelstab und startet in ihr zweites Soloabenteuer. Dieses sollte ursprünglich bereits in diesem Jahr in den Kinos anlaufen, die Verantwortlichen von Warner Bros. entschieden sich aber um und verschoben den Kinostart kurzerhand auf den Sommer 2020. Am 4. Juni ist es dann nun soweit und Diana darf die 80er Jahren unsicher machen.

Sonys Superhelden

Mit Venom, Spider-Man: A New Universe und den Spider-Man-Abenteuern im MCU feierte das Studio Studio in den vergangenen Jahren einige Erfolge. Zwischenzeitlich waren die Verantwortlichen sogar so mutig geworden und wollten Peter Parker wieder aus dem MCU lösen. Von diesen Plänen hat man mittlerweile wieder Abstand genommen, trotzdem soll 2020 das Jahr werden, in dem das eigene Spinnenuniversum ausgebaut wird.

Dies beginnt zunächst einmal mit Morbius, einem Comicgegenspieler beziehungsweise Verbündeten von Spider-Man, der im nächsten Jahr seinen ersten eigenen Kinoauftritt erhält. In die Rolle des Vampirs schlüpft Jared Leto, der nach seiner Darstellung des Jokers in Suicide Squad nun das Comiclager wechselt und in der Welt von Marvel beziehungsweise Spider-Man unterwegs ist. Der Kinostart ist für den 30. Juli angekündigt.

Neben Morbius dürfte im kommenden Jahr wohl auch Venom seine Rückkehr feiern. Während die Dreharbeiten zu dem Film wohl bereits laufen, steht ein offizieller Kinostarttermin aber noch aus. Allerdings hat Sony eine weitere Comicverfilmung für Anfang Oktober angekündigt (US-Starttermin 2. Oktober). Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass es sich dabei um Venom 2 handelt.

Nicht vergessen wollen wir an dieser Stelle Bloodshot. Auch die Comicverfilmung aus dem Hause Valiant ist eine Produktion von Sony. Mit Vin Diesel in der Hauptrolle soll ein weiteres Franchise im Kino etabliert werden. Kürzlich wurde der Kinostart in den USA um einen Monat auf den 13. März verschoben. Hierzulande soll Bloodshot nach aktuellen Planungen am 20. Februar anlaufen.

Wonder Woman 1984
Originaltitel:
Wonder Woman 1984
Kinostart:
01.10.20
Regie:
Patty Jenkins
Drehbuch:
Patty Jenkins, Geoff Johns, Dave Callaham
Darsteller:
Gal Gadot, Kristen Wiig, Pedro Pascal, Chris Pine, Natasha Rothwell, Ravi Patel, Gabrielle Wilde, Robin Wright, Connie Nielsen
In ihrem zweiten Soloabenteuer verschlägt es die Amazone in das Jahr 1984.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.