Dredd-Autor dreht SF-Film Ex Machina

Alex Garland, Autor von 28 Days Later und Dredd, der nach einem Flop an der Kinokasse erst auf DVD zum wohlverdienten Erfolg fand, wird beim Independent-Studio DNA Films zum ersten Mal Regie führen. Der Titel seines Films lautet Ex Machina und handelt von einem Milliardär und Programmierer, der ausgewählte, junge Angestellte auf sein abgelegenes Anwesen einlädt. Dort sollen sie seine neueste Erfindung testen: einen weiblichen Roboter, der mit künstlicher Intelligenz ausgestattet wurde.

Das Budget beträgt gerade mal 15 Millionen Dollar, die Dreharbeiten sollen im Herbst beginnen. Dieses Projekt hat nichts mit dem Superheldenfilm gleichen Namens zu tun, der momentan entwickelt wird.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.