Trailer und Plakat zu Horrorthriller You Are Not Alone

You Are Not Alone ist ein Horrorthriller, der aus der Ich-Perspektive erzählt wird. Es geht um Natalie, eine Studentin, die am amerikanischen Unabhängigkeitstag in ihre Heimatstadt zurückkehrt und dort mit einem unheimlichen, maskierten Mörder konfrontiert wird. Die Geschichte eines Serienmörders, der im Rahmen irgendwelcher Feierlichkeiten (ob Halloween, Muttertag oder Weihnachten) mordet, ist nicht neu, aber das Geschehen komplett aus der Sicht der Protagonistin zu zeigen, ist ungewöhnlich. Zuletzt wurde eine solche Ich-Perspektive erfolgreich in Maniac mit Elijah Wood eingesetzt, auch Strange Days und Enter the Void machten davon Gebrauch.

Dass diese Sichtweise so selten gewählt wird, hat einen guten Grund: Sie schränkt Regisseur und Schauspieler stark ein und widerspricht unseren Sehgewohnheiten. Als Zuschauer sind wir daran gewöhnt, die handelnden und redenden Personen zu sehen, deshalb wird in Found-Footage-Filmen die Kamera meistens von einer Nebenfigur und nicht den Hauptcharakteren gehalten. Man darf gespannt sein, wie Regisseur Derek Mungor mit diesen Problemen umgeht.

Gerade mal 20.000 Dollar hat sein Erstlingswerk gekostet und als wir zuletzt darüber berichteten, hatte der Film noch keinen Verleih gefunden. Das hat sich nun geändert. Der französische Verleih DC Medias wird die weltweite Vermarktung von You Are Not Alone übernehmen und ihn diesen Monat in Cannes vorstellen. In diesem Zusammenhang wurden auch ein internationaler Trailer und ein neues Plakat veröffentlicht. Hier sind sie:

You Are Not Alone (2014) - International Trailer from You Are Not Alone on Vimeo.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.