Avengers 4 Endgame

Avengers 4: Endgame - Super-Bowl-Trailer versammelt das Team

Avengers Endgame.jpg

Avengers 4

Im Zuge des Super Bowls hat Marvel Studios einen neuen Teaser-Trailer zu Avengers 4: Endgame veröffentlicht. Die Vorschau ist mit 30 Sekunden zwar relativ kurz, enthält dafür aber praktisch nur neue Ausschnitte aus der Fortsetzung. In die Kinos kommt das vierte Abenteuer des Superheldenteams am 25. April.

In Avengers: Endgame können sich die Fans unter anderem auf ein Wiedersehen mit Robert Downey Jr., Chris Hemsworth, Mark Ruffalo, Chris Evans, Josh Brolin, Scarlett Johansson, Don Cheadle, Letitia Wright, Gwyneth Paltrow, Jeremy Renner, Jon Favreau, Paul Rudd, Brie Larson und Benedict Wong freuen. Als Regisseur waren, wie schon beim Vorgänger, Anthony und Joe Russo aktiv. Das Drehbuch stammt von Christopher Markus und Stephen McFeely.

Zum Inhalt des Films ist bisher nicht viel bekannt, da Marvel wieder einmal große Geheimhaltung betreibt. Auch den Titel zum Film enthüllte das Studio erst Ende 2018 im Zuge der ersten Trailerveröffentlichung. Nach der Niederlage gegen Thanos in Infinity War haben die Avengers allerdings nicht aufgegeben. Trotz des Verlustes vieler Freunde und Familienmitglieder setzt das Team alles daran, die schreckliche Tat von Thanos ungeschehen zu machen.

Marvel Studios' Avengers: Endgame - Big Game TV Spot

Die Comicverfilmungen 2019: Avengers 4, Joker & die Rückkehr der X-Men

Avengers Endgame.jpg

Avengers 4

Comicverfilmungen liegen weiter im Trend. Auch wenn es zunehmend lauter werdende Stimmen gibt, die über eine Übersättigung klagen, an den Kinokassen lässt sich davon noch nicht viel beobachten. Allein fünf der einspielstärksten Filme des Jahres 2018 basieren auf Comics und mit Aquaman könnte durchaus noch ein sechster dazukommen.

Entsprechend wenig überrascht es, dass auch das Jahr 2019 wieder einige Comicverfilmungen zu bieten hat. Sowohl Marvel als auch DC werfen gleich mehrere Projekte in den Ring und dann wäre da auch noch die Rückkehr des Höllenjungen und der X-Men.

Marvel ruft das Endgame aus

Mit Avengers: Infinity War brachte Marvel 2018 den vorläufigen Höhepunkt des MCU in die Kinos. Nun soll Avengers 4 im kommenden Jahr diesen noch einmal überbieten. Zur Handlung hält sich das Studio nach wie vor bedeckt, immerhin gibt es aber seit ein paar Wochen einen Titel. Avengers 4 startet am 25. April als Avengers: Endgame in den deutschen Kinos.

Bevor die Zuschauer aber erfahren, wie es nach den Geschehnissen in Infinity War weitergeht, wartet erst einmal ein kleiner Zeitsprung in die 90er Jahre. In Captain Marvel lernen die Zuschauer Carol Danvers kennen, die auch in Endgame eine wichtige Rolle spielen dürfte. Der Kinostart ist am 7. März.

Nach all dem Stress rund um die Avengers ist es dann im Sommer an der Zeit für einen kleinen Urlaub. Peter Parker aka Spider-Man verschlägt es in Spider-Man: Far from Home nach Europa, wo er es unter anderem mit Mysterio aufnehmen wird. Am 4. Juli startet das nächste Solo-Abenteuer des Spinnenhelden.

Der Joker übernimmt das Spotlight

Eigentlich sollte 2019 das Jahr der Rückkehr von Wonder Woman werden. Im Herbst verschob Warner Bros. den Film aber vorerst auf 2020. Trotzdem bringt das Studio aber zwei interessante Comicverfilmungen im nächsten Jahr in die Kinos. Los geht es am 4. April mit Shazam!, bei dem DC und Warner eher die komödiantische Richtung einschlagen.

Im Herbst folgt dann Batmans größter Feind in seinem ersten Solofilm. In Joker erzählt Regisseur Todd Phillips die Herkunftsgeschichte des ikonischen Schurken und hat sich dazu Darsteller Joaquin Phoenix an Bord geholt. Der deutsche Kinostart ist am 17. Oktober.

Vorhang auf für die X-Men

Sowohl New Mutants als auch X-Men: Dark Phoenix sollten bereits 2018 in den Kinos laufen. In beiden Fällen entschied sich 20th Century Fox aber, den Filmen noch etwas mehr Produktionszeit zu geben. Bei New Mutants sollen sogar große Teile des Films komplett neu gedreht worden sein. Das Endergebnis startet nun 2019 tatsächlich in den Kinos. Der Startschuss fällt am 22. August.

Zuvor kehren die namenhaften X-Men-Helden rund um Professor X und Magneto noch einmal auf die Leinwand zurück. Dark Phoenix startet am 6. Juni. Es bleibt abzuwarten, ob es der letzte Auftritt der Darstellerriege rund um James McAvoy, Michael Fassbender und Jennifer Lawrence ist. Durch die anstehende Übernahme von Fox durch Disney dürfte wohl das X-Men-Franchise in naher Zukunft einen Reboot erhalten.

Der neue Hellboy

Abseits der Marvel- und DC-Helden will sich 2019 auch Hellboy erneut im Kino beweisen. Nachdem sich der dritte Teil der Reihe von Guillermo del Toro als nicht finanzierbar erwiesen hatte, entschied man sich für einen Reboot. Dieser bringt mit Neil Marshall nicht nur einen neuen Regisseur, mit David Harbour übernimmt auch ein neuer Darsteller die Rolle. Der Kinostart erfolgt am 11. April.

Avengers: Erster Trailer und offizieller Titel zum 4. Teil

Avengers Endgame.jpg

Avengers 4

Wie angekündigt hat Marvel soeben den ersten Trailer zu Avengers 4 veröffentlicht. Aber nicht nur das, nun hat der Film mit Avengers: Endgame auch endlich einen offiziellen Titel.

Obwohl um die Fortsetzung sowohl vom Studio als auch den Russo-Brüdern größte Geheimniskrämerei betrieben wird, war der Titel schon seit geraumer Zeit im Umlauf. Dafür, dass die Dreharbeiten schon im letzten Jahr stattfanden und es bis kürzlich noch zahlreiche Nachdrehs gab, ist dennoch über Inhalt und Besetzung nicht allzuviel offiziell bekannt.

Natürlich wird erwartet, dass das große "Rock falls, everybody dies" aus Infinity War aufgelöst wird und sämtliche Avengers sowie auch Nebenfiguren aus anderen MCU-Filmen auftreten. Immerhin soll es sich bei Avengers: Endgame um das Finale der 3. Phase des Marvel Cinematic Universe handeln.

In Avengers: Endgame können sich die Fans unter anderem auf ein Wiedersehen mit Robert Downey Jr., Chris Hemsworth, Mark Ruffalo, Chris Evans, Josh Brolin, Scarlett Johansson, Don Cheadle, Letitia Wright, Gwyneth Paltrow, Jeremy Renner, Jon Favreau, Paul Rudd, Brie Larson und Benedict Wong freuen. Als Regisseur waren, wie schon beim Vorgänger, Anthony und Joe Russo aktiv. Das Drehbuch stammt von Christopher Markus und Stephen McFeely.

In Deutschland muss man sich nicht mehr so lange gedulden, am 25. April startet Avengers: Endgame in den Kinos - und damit rund eine Woche vor der US-Premiere.

Marvel Studios' Avengers - Official Trailer

Avengers – Offizieller Trailer (deutsch/german) | Marvel HD

Avengers 4: Erster Trailer Gerüchten zufolge noch in dieser Woche

avengers_infinity_war.jpg

Avengers: Infinity War

Nachdem Marvel erst kürzlich einen neuen Trailer zu Captain Marvel veröffentlicht hat, könnte das Studio allen Fans diese Woche noch ein weiteres Geschenk vor Weihnachten machen. Wie die Website Filmstarts berichtet, deutet vieles darauf hin, dass noch in dieser Woche der erste Trailer zu Avengers 4 veröffentlicht werden könnte.

Bisher gaben weder Filmstudio noch die beiden Regisseure Anthony und Joe Russo viele Informationen zur Fortsetzung preis. Sollten sich die Gerüchte als wahr herausstellen, könnte sich das aber bereits am 5. Dezember ändern. Dann nämlich soll während der TV-Sendung Good Morning, America auf dem US-Sender ABC der erste Trailer zu Avengers 4 veröffentlicht werden. Hierzulande würde das zwischen 14 und 17 Uhr entsprechen.

Eine offizielle Bestätigung von Marvel gibt es aber bisher noch nicht. Es bleibt also vorerst nur ein Gerücht. Bestätigt ist hingegen der Veröffentlichungstermin von Avengers 4. Der Film soll am 25. April 2019 in den deutschen Kinos erscheinen. Der US-Start ist hingegen erst für den 3. Mai angesetzt.

Ob die Gerüchte wahr sind, wird sich aber glücklicherweise sehr bald herausstellen. Allzu lange müssen die Fans also nicht mehr warten.

Avengers 4: Figur aus Doctor Strange soll einen Auftritt haben

MÖGLICHE SPOILER

avengers_infinity_war.jpg

Avengers: Infinity War

Immer mehr wird über die Besetzung in Avengers 4 und damit auch über die auftretenden Figuren bekannt. Eine davon ist vielen Zuschauern wahrscheinlich noch aus dem Marvel-Blockbuster Doctor Strange bekannt: Der ausführende Produzent Michael Grillo hat auf dem Austin Film Festival in einem Interview bestätigt, dass Tilda Swinton für einen Tag während der Dreharbeiten zur Verfügung stand. Die Vermutung liegt also nahe, dass sie wieder in die Rolle der Ältesten schlüpfen wird. 

Tilda Swinton hat die Rolle der Ältesten und damit der Mentorin von Stephen Strange alias Benedict Cumberbatch bereits in Doctor Strange verkörpert. Dass sie in dem Film allerdings vom bösen Zauberer Kaecillus (Mads Mikkelsen) getötet wurde, scheint dabei wenig zu stören. Natürlich kann es sich bei ihrem Auftritt auch um eine Rückblende oder eine magische Vision handeln. Schließlich hat schon Frank Grillo, der in den Captain-America-Filmen die Figur Crossbones darstellte, bestätigt, dass er ebenfalls in einer Rückblende wieder auftauchen wird. Die Frage bleibt natürlich, ob diese Rückblenden auch Einfluss auf die Gegenwart nehmen werden. 

Auch wenn noch nicht bekannt ist, welche Rolle die Älteste im Gesamtgeschehen haben wird, könnte sie einen entscheidenden Beitrag zur Rettung des Universums leisten. Avengers 4 startet am 25. April in den deutschen Kinos. 

Avengers 4: Katherine Langford spielt eine noch unbekannte Rolle

In einer noch geheimen Rolle in Avengers 4 wurde die Hauptdarstellerin des Teenie-Drama 13 Reasons Why Katherine Langford besetzt. Anscheinend hat die Schauspielerin ihre Szenen schon abgedreht, was darauf schließen lässt, dass ihre Rolle nicht unbedingt groß ist. 

Langford konnte erst kürzlich eine Rolle in der Netflix-Serie Cursed ergattern, die auf der Artus-Saga basiert und von Tom Wheeler und Frank Miller kreiert wurde. In der Serie spielt die Schauspielerin eine Figur namens Nimue, eine Heldin mit einer mysteriösen Gabe, die dazu bestimmt ist, die tragische und mächtige Herrin vom See zu werden. Die Schauspielerin erhielt zwar für ihre Rolle der Hannah Baker in 13 Reasons Why eine Golden-Globe-Nominierung, verließ die Serie aber nach der zweiten Staffel. 

Die Avengers-4-Nachdrehs fanden im September statt, um neues Material zu drehen, das gleichzeitig wahrscheinlich auch die 3. Phase des Marvel Cinematic Universe abschließen soll. Avengers 4 soll am 3. Mai 2019 in den US-Kinos und am 25. April schon in den deutschen Kinos starten. 

Avengers 4 & Guardians 3: Kevin Feige gibt kurze Updates

avengers_infinity_war.jpg

Avengers: Infinity War

Nach dem Kinoerfolg von Black Panther, der in diesem Jahr weltweit über 1,3 Milliarden Dollar einspielen konnte, will Marvel mit dem Film nun auch bei den verschiedenen Awards abräumen. Um dies zu erreichen, fand in der vergangenen Woche ein sogenanntes Awards Consideration Screening statt, wobei auch Marvel-Chef Kevin Feige vor Ort war. Wie immer bei solchen Promoveranstaltungen verbringt Feige mehr Zeit mit der Beantwortung von Fragen über zukünftige Marvel-Projekte als mit dem Thema des aktuellen Anlasses.

So auch in diesem Fall. Der Journalist Erick Weber sprach mit Feige bei der Veranstaltung und konnte ihm ein paar kleine Details entlocken. So bestätigte der Marvel-Chef dem Journalisten gegenüber, dass der erste Trailer zu Avengers 4 noch vor dem Ende des Jahres erscheinen wird. Damit dürfte wohl auch der Titel des Films noch 2019 enthüllt werden. Es bleibt abzuwarten, ob dies gemeinsam mit der ersten Vorschau erfolgt oder noch davor. Als Vergleich: Der erste Trailer zu Avengers: Infinity War feierte im vergangenen Jahr im November Premiere. In den Kinos läuft Avengers 4 am 25. April 2019 an und damit fast genau ein Jahr nach dem Start von Infinity War.

Weiterhin bestätigte Feige gegenüber Weber noch einmal, dass die Arbeiten an Guardians of the Galaxy Vol.3 aktuell gestoppt sind. Eigentlich sollte der Film spätestens 2019 vor die Kameras gehen. Aufgrund der Entlassung von James Gunn hat sich dies aber mittlerweile erledigt. Ein schneller Ersatz, um den Dreh doch noch zu realisieren, scheint nicht wahrscheinlich. Welcher Film stattdessen nach Spider-Man: Far from Home in die Kinos kommen wird, ist noch unklar.

Zuletzt befragte Weber Feige zu einem Auftritt des Comiccharakters Namor. Dem wollte der Marvel-Chef zumindest keine Absage erteilen. Ein Auftritt sein möglich, allerdings stellt sich noch die Frage nach dem Wann und dem Wie.

Avengers 4: Gwyneth Paltrow könnte als Iron Woman auftreten

avengers_infinity_war.jpg

Avengers: Infinity War

In Avengers: Infinity War sind die Reihen der Avengers deutlich dezimiert worden. Das Team könnte in Avengers 4 aber Verstärkung von Tony Starks Freundin Pepper Potts, gespielt von Gwyneth Paltrow, erhalten. Der Instagram-Account kpow_ok veröffentlichte kürzlich ein Foto der Schauspielerin, das sie in einer lila Iron-Man-Rüstung vor einem Green Screen zeigt.

In gewisser Weise passend dazu wurde auf Twitter kürzlich ein Spielzeug-Design zu Avengers 4 geleakt, das einen lila Anzug zeigt. Ob es sich dabei um echte Entwürfe handelt, ist aber nicht gesichert.

Avengers 4 soll Gerüchten zufolge fünf Jahre nach den Ereignissen von Infinity War spielen. Auch diese Information ist noch nicht gesichert. Ob Pepper Potts tatsächlich als neuer Avenger auftreten wird oder aus anderen Gründen in den Anzug schlüpft, muss sich erst noch herausstellen.

Der nächste Avengers-Film soll am 25. April 2019 erscheinen. Bis dahin wird es aber sicher noch einige Informationen zu Pepper Potts und den Film geben. Vielleicht sehen die Fans sie ja sogar im ersten Trailer.

Avengers 4: Regisseure geben Ende der Nachdrehs bekannt

avengers_infinity_war.jpg

Avengers: Infinity War

Die Nachdrehs zu Avengers 4 sind offiziell abgeschlossen. Dies gaben die beiden Regisseure Anthony und Joe Russo über ihren Twitter-Account bekannt. Wie so oft, wenn es um das Thema Avengers 4 geht, blieben die Russos dabei sehr kryptisch. Zwar zeigt der Tweet auch ein Bild, was genau dieses darstellen soll, ist aber unklar.

Die Dreharbeiten zu Avengers 4 fanden ursprünglich im vergangenen Jahr statt. Wie bei solchen großen Blockbustern mittlerweile üblich, kommt die Produktion ein paar Monate später noch einmal zusammen, um fehlende oder ergänzende Szenen zu drehen. Die Nachdrehs begannen im vergangenen Monat in Atlanta, wo der Großteil der Filme des Marvel Cinematic Universe mittlerweile gedreht wird.

Anhand von Berichten und Setbildern, die in den vergangenen Wochen veröffentlicht wurden, scheint praktisch jeder größere Darsteller aus dem Film-MCU in den vergangenen Wochen in Atlanta gewesen zu sein. Zuletzt soll beispielsweise Spider-Man-Darsteller Tom Holland vor Ort gesehen worden sein. Dieser ist eigentlich gerade in Tschechien aktiv, wo die Dreharbeiten zu Spider-Man: Far from Home stattfinden, dem ersten Film der Ära nach Avengers 4.

Chris Evans machte aus seiner Teilnahme an den Dreharbeiten dagegen kein Geheimnis. Der Darsteller verkündete zuletzt seinen letzten Drehtag als Captain America und verabschiedete sich nach acht Jahren von der Rolle.

Nachdem nun alle Szenen im Kasten sind, beginnt die finale Produktionsphase für Avengers 4. Die Russo-Brüder hatten Anfang September erzählt, dass sie sehr gut in der Zeit liegen und hoffen, die Arbeiten am Film im März abzuschließen. Ende April soll Avengers 4 in die Kinos kommen.

Es steht zudem zu erwarten, dass Marvel nun so langsam mit der Promotion für den Film beginnt. An erster Stelle würde da natürlich die Enthüllung des Titels stehen. Nach wie vor ist das vierte Avengers-Abenteuer noch ohne Namen. Der erster Trailer dürfte allerdings noch etwas auf sich warten lassen. Bei Avengers: Infinity War wartete Marvel im vergangenen Jahr bis Ende November, um die erste Vorschau zu veröffentlichen.

Avengers 4: Mark Ruffalo und Jimmy Fallon spoilern scherzhaft den Titel des Films

avengers_infinity_war.jpg

Avengers: Infinity War

Die Tonight Show mit Jimmy Fallon hatte vor Kurzem den Hulk-Darsteller Mark Ruffalo zu Gast. Und der ließ es sich nicht nehmen, selbstironisch in Andenken an seinen Spoiler zu Avengers: Infinity War, auch gleich noch den Titel des vierten Avenger-Films preiszugeben. Und auch das Ende führt Ruffalo unter Anstrengung all seiner schauspielerischen Kräfte und der Anfeuerung von Jimmy Fallon vor. Kleiner Wehrmutstropfen: Sowohl Titel, als auch Beschreibung des Endes sind durch Pieptöne zensiert. Witzig anzusehen ist der Clip aber allemal. 

Der Twitter-Nutzer Anton Volkov hat sich allerdings trotzdem die Mühe gemacht, den Ton des Videos zu bearbeiten und den Versuch unternommen, den Piepton herauszufiltern. Das Ergebnis ist zwar sehr leise und nicht wirklich gut verständlich, passt laut Meinung vieler Nutzer aber zur Lippenbewegung des Schauspielers.

Demnach wäre der Titel des Films also The Last Avenger. Wahrscheinlicher, als das Ruffalo tatsächlich den Titel verraten hat, ist da schon eher, dass er mit seiner Aussage Star Wars: The Last Jedi parodiert. 

Einen Tag nach der Sendung meldeten sich Russo-Brüder, die Regisseure von Avengers 4, via Twitter zu Wort und teilten dem Schauspieler - natürlich ebenso scherzhaft - mit, dass er gefeuert sei. 

Wie der Film nun wirklich heißen wird, erfahren die Fans spätestens am 25. April 2019, wenn der vierte Avengers-Film in die Kinos kommt.

Mark Ruffalo Completely Spoils the Avengers 4 Title and Ending

Pages

Subscribe to RSS - Avengers 4 Endgame