Wolfman

Wolfman: Ryan Gosling spielt die Hauptrolle im Reboot

blade_runner_2049_ryan_gosling.jpg

blade_runner_2049_ryan_gosling

Nachdem aus der Zusammenarbeit von Universal Pictures und der Schmiede Blumhouse Productions erfolgreich eine moderne Version des klassischen Universal-Horror-Urgestein des Unsichtbaren entstand, widmet man sich nunmehr einer Verfilmung des Wolfsmenschen, in dessen Haut niemand geringerer als Ryan Gosling (Blade Runner 2049) schlüpfen wird.

Dieser soll dabei einen Nachrichtensprecher verkörpern, der sich infiziert und dann in einen Werwolf verwandelt. Während die Idee hierzu von Gosling selbst stammt, wird das Skript, welches an Filme wie die Satire Network oder den Thriller Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis erinnern soll, von den beiden Orange-Is-the-New-Black-Autoren Rebecca Angelo und Lauren Schuker Blum verfasst werden. Letztere ist mit Blumhouse-Chef Jason Blum verheiratet, der hierbei auch als Produzent in Erscheinung tritt. 

Aktuell ist das Studio auf der Suche nach einem passenden Regisseur und führte in den vergangenen Monaten bereits mit möglichen Kandidaten Gespräche. Derzeit hoch im Kurs steht Filmemacher Cory Finley (Vollblüter), der zuletzt mit seiner schwarzen Komödie Bad Education für Aufsehen sorgte, dessen weltweiten Rechte für 20 Millionen US-Dollar von HBO gekauft wurden. Weitere Details liegen aktuell noch nicht vor.

Neben dem Wolfsmenschen befinden sich aktuell noch Adaptionen zu The Bride of Frankenstein (mit Beteiligung von John Krasinski und Sam Raimi), Frankenstein von James Wan (Aquaman), The Invisible Woman mit Elizabeth Banks in der titelgebenden Rolle sowie zu Dracula und über dessen Gehilfen R.M. Renfield in Arbeit.

Subscribe to RSS - Wolfman