Attack on Titan: Dritte Staffel startet 2018

Die zwölfte und letzte Folge der zweiten Staffel von Attack on Titan, oder Shingeki no Kyojin im Japanischen, endete etwa wie die erste: Blutig, actionreich und mit mehr offenen Fragen als Antworten. Nicht überraschend folgte direkt nach dem Sendetermin eine Ankündigung für eine weitere Fortsetzung. Die dritte Staffel der Animeserie, die auf der gleichnamigen Mangareihe von Hajime Isayama beruht, soll 2018 erscheinen.

Eine Rückkehr im Frühjahr ist durch begrenzte Sendeslots nur sehr unwahrscheinlich, weshalb man sehr sicher mit einem Erscheinungstermin im Sommer oder sogar erst Winter rechnen kann. Momentan bietet der Manga noch genügend Material um eine Vielzahl an Animes zu füllen – die zweite Staffel beschäftigte sich gerade mal mit einem einzigen Handlungsbogen.

Genau wie die erste Anime-Staffel litt auch die Zweite unter Produktionsproblemen. Erst sollte sie schon im vergangenen Jahr starten, dann wurde bekannt, dass sie nur zwölf Folgen umfassen wird, die Hälfte von Staffel 1. Der französische Animator Thomas Romain bezeichnete dies als verständlich, da es momentan “einen akuten Personalmangel aufgrund von Überproduktion von Anime” gäbe.

AoT S3

Auch Hollywoods Augen sind auf die begehrte Lizenz gefallen: Aktuell bemüht sich Warner Bros. um die Rechte. Das Studio plant, die Vorlage als Realfilm in die Kinos zu bringen. Sollte man sich die Rechte sichern können, dann würde David Heyman den Film produzieren. Heyman ist unter anderem als Produzent von Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind bekannt.

Die Handlung dreht sich um den jungen Eren Jäger und seine Adoptivschwester Mikasa Ackermann, die zusammen mit dem verbliebenen Rest der Menschheit in Städten leben, die durch riesige Mauern vor den Angriffen der sogenannten Titanen, gigantischen humanoiden Wesen, die Menschen scheinbar grundlos verschlingen, geschützt sind. Doch eines Tages durchbrechen die Titanen die erste Mauer und die Menschen werden weiter zurückgedrängt. Mit fortschreitender Zeit kommen die Menschen der Wahrheit über die Mauern, Titanen und auch sich selbst immer näher.

Unsere Kritik zur ersten Folge der zweiten Staffel findet ihr hier. Fans kriegen mit der Fortsetzung sicherlich alles, was sie erwartet haben, während niedrigere Produktionswerte und ein fragwürdiges Tempo die Präsentation schwächen. Alle Folgen gibt es zurzeit im Stream bei Crunchyroll und Funimation.

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Wit Studio, Production I.G., Dentsu

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.