The Mist: Spike setzt die Serie nach einer Staffel ab

Nachdem Erfolg von Es sind aktuell einige Verfilmungen von Romanen und Kurzgeschichten von Stephen King in Arbeit – aber nicht alles, wo King drauf steht, hat langfristig Erfolg. Im Juni lief auf dem amerikanischen TV-Sender Spike die Serie The Mist an. Sie basiert auf der Novelle Der Nebel von Stephen King. Nun hat der Sender mitgeteilt, dass es keine zweite Staffel der Horrorserie geben wird.

Hintergrund könnte die Umstrukturierung des Senders sein. Spike wird ab Januar unter dem Namen Paramount Network weiter senden. Die Serie stammt noch aus der alten Programmausrichtung. Allerdings äußerte sich Kevin Kay, Präsident von Spike/Paramount Network, im März noch positiv zu einer zweiten Staffel, so fern die Quote stimmen sollte. Somit dürfte auch der mangelnde Erfolg von The Mist bei der Absetzung eine Rolle gespielt haben.

Wie in der Vorlage von King, wird auch in der Serie eine amerikanische Kleinstadt von einem unheimlichen Nebel eingehüllt, in dem sich mysteriöse Monster zu verbergen scheinen – die eigentliche Gefahr geht aber von den eingeschlossenen Menschen selbst aus. Produzent und Showrunner der Serie war der Däne Christian Torpe.

Die Serie The Mist besteht aus zehn Episoden. In Deutschland kann man sie seit August über Netflix anschauen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.