Star Trek 4: Chris Hemsworth ist der dritte Chris, der unbedingt Captain James T. Kirk werden wollte

Wie wir alle wissen, ergatterte Chris Pine die Rolle des Captain James T. Kirk in den bisherigen drei Reboot-Filmen. Ebenfalls bekannt war, dass Chris Pratt damals versucht hatte, die Rolle zu bekommen. Nun jedoch enthüllte ein weiterer Hollywood-Chris, dass er ebenfalls damals beim Vorsprechen war - Thor-Schauspieler Chris Hemsworth.

"Ich hatte mit Ca$h gerade meinen ersten Film gemacht, einen kleinen Independent-Film. Danach sprach ich für James Kirk vor, doch war das noch in einer frühen Phase und ich bekam die Rolle nicht. Dann suchte J. J. jemanden für die Rolle des Vaters und erinnerte sich, dass ich Chris Pine ähnlich sah. Er sagte damals 'Erinnert ihr euch an den Typen der hier war und zu groß war? Wer war der Typ?'"

Chris Pine ist von den drei Schauspielern übrigens wirklich der Kleinste. Es kam dann aber tatsächlich zum zweiten Vorsprechen für die Rolle des George Kirk. Diese Erfahrung beschreibt Hemsworth wie folgt:

"J. J. fand mich und fragte, ob ich die Szene vorsprechen würde. Er reichte mir die Seiten und sagte 'Ich liebe dein Vorsprechen von vor sechs Monaten, ich habe es mir gerade nochmal angesehen. Kannst du diese Szene für mich lesen?' Das habe ich dann getan. Ich las, er las mit und dann sagte er 'Ok, das reicht. Du hast die Rolle. Wir sehen uns Montag.' Und ich dachte nur 'Was?' Ich war aufgeregt, doch hatte keine Idee, wie es sein würde. Ich war nicht mit Star Trek aufgewachsen. Ich wusste nicht, wie groß diese Produktion werden würde. Und das war eine gute Sache, da ich dann, als ich ans Set kam, sehr locker damit umging. Hätte ich gewusst, dass es dieses 150-Millionen-Dollar-Ding werden würde, es hätte mir vermutlich eine Höllenangst gemacht."

Über den nächsten Kinofilm aus dem Trek-Kosmos - an dem Hemsworth eigentlich beteiligt sein sollte - weiß er aktuell jedoch immer noch nichts zu berichten:

"Ich habe schon lange mit niemandem über Star Trek gesprochen. Ich weiß nicht, was vor sich geht. Es gab vor einer Weile eine Idee, die man mir und J. J. vorgestellt hat, und die ich sehr aufregend fand."

Ob es zu dem von Quentin Tarantino vorgeschlagenen Film kommen wird, ist bisher ebenfalls noch unklar. Vor 2020 ist aber eher nicht mit der Kinoveröffentlichung eines neuen Trek-Films zu rechnen.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.