Games Developers Conference 2018: Unity stellt neue Version der Engine vor

Unity

Unity

Die Einen messen einen Großteil der Qualität eines Spiels an ihr, für die Anderen spielt es keine Rolle, wie sie aussieht – die Grafik. Aber egal, zu welchem dieser beiden Lager man gehört oder ob man sich irgendwo dazwischen einordnet. Jeder Spieler kann bestätigen, dass die Grafik in Spielen in den letzten Jahren stetig besser geworden ist. Dazu tragen auch Unternehmen wie Unity Technologies und ihre Engine Unity bei.

Auf der diesjährigen Games Developers Conference, die vom 19. bis zum 23. März stattfindet, hat das Unternehmen eine neue Version der Engine vorgeführt. Dabei wurde auch die im Januar veröffentlichte Engine-Demo Book of Dead gezeigt. Besonders hierbei ist, dass es sich um eine Fassung für die PlayStation 4 Pro handelt, die zwar dieselben Assets verwendet, wie die PC-Version, dabei aber keinerlei Abstriche machen muss.

Was mit der neuen Engine möglich sein kann, ist im Video unter diesem Artikel zu sehen. Book of Dead zeigt sehr eindrucksvoll, dass Unity Bilder auf den Bildschirm bringen kann, die erst auf den dritten Blick von fotorealistischen Aufnahmen zu unterscheiden sind.

Neben den optischen Möglichkeiten soll die Engine aber auch die Multiplattform-Entwicklung erleichtern, indem sie von Unity Technologies speziell für die modernen Konsolen angepasst wurde. Und auch in anderen Bereichen, wie zum Beispiel Virtual Reality hat sich einiges getan. Wer sich für die gesamten Key Notes interessiert, findet diese auf dem offiziellen YouTube-Kanal von Unity Technologies.

Book of the Dead - Unity Interactive Demo - Realtime Teaser

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.