Jubiläen 2019: 90 Jahre Tim und Struppi, 80 Jahre Batman und 30 Jahre Die Simpsons

tim-und-struppi.jpg

Szenenbild Tim und Struppi

Das nächste Jahr dürfte für viele Science-Fiction-Fans genauso enttäuschend werden, wie 2015 – es sind immer noch keine fliegenden Autos in Sicht. Wie Zurück in die Zukunft II versprach 1982 bereits der im Jahr 2019 angesiedelte Film Blade Runner eine Welt voller schwebender Verkehrsmittel. Trotzdem gibt es 2019 viele fantastische Jubiläen zu feiern.

1859 wurde Arthur Conan Doyle geboren. Als 1869 der Roman 20.000 Meilen unter dem Meer erschien, war er noch weit von der Veröffentlichung seiner Sherlock-Holmes-Geschichten entfernt. Sein französischer Schriftstellerkollege Jules Verne war vor 150 Jahren bereits ein sehr aktiver Autor.

Im Juli vor 125 Jahren wurde Aldous Huxley geboren. Rein theoretisch hätte der spätere Autor von Schöne Neue Welt, dem Verfasser von Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde noch persönlich begegnen können. Robert Louis Stevenson verstarb im Dezember 1894 mit nur 44 Jahren.

1904 kam Sir Alec Guinness zur Welt. Seiner Überzeugung nach zählte die Rolle in Star Wars Episode IV nicht zu seinen besten schauspielerischen Leistungen. Trotzdem bleibt er wohl immer mit der Rolle des Obi-Wan Kenobis verbunden. Sein Stars-Wars-Kollege Peter Cushing wurde zuerst durch die Dracula- und Frankensteinstreifen von Terence Fisher berühmt. Der Regisseur der berüchtigten Hammer-Studios wurde ebenfalls vor 115 Jahre geboren.

Vor 100 Jahre erblickte Agostino de Laurentiis das Licht der Welt. Besser bekannt wurde der Italiener später, als er unter dem Namen Dino De Laurentiis die Kinofilme Barbarella, Conan, der Barbar, Der Wüstenplanet und Armee der Finsternis produzierte.

Ein junger Reporter und sein Hund machten sich vor 90 Jahre auf ins Abenteuer: 1929 veröffentlichte Hergé die erste Geschichte mit dem Gespann Tim und Struppi. Im selben Jahr wurde Ursula K. Le Guin geboren. Die am 22. Januar 2018 verstorbene Science-Fiction-Autorin wurde durch ihre Romane Die linke Hand der Dunkelheit, Planet der Habenichtse und ihren Erdsee-Zyklus weltbekannt.

Donald Duck wurde zwar drei Jahre zuvor in einem Bilderbuch bereits erwähnt, aber erst 1934 bekam die Ente in den Zeichentrickfilm Die kluge kleine Henne ihren ersten Auftritt. Vor 85 Jahren spielte sie in dem Cartoon zunächst neben seinem Kumpel Micky nur eine kleine Rolle.

Das Disney-Trio war fünf Jahre später komplett. Die Figur Dippy Dawg wurde 1939 offiziell in Goofy umbenannt. Unter den Achtzigjährigen Superhelden steht Supergoof allerdings im Schatten von Batman. Im März 1939 erschien in Detective Comics # 27 das erste Abenteuer des dunklen Ritters. Geboren wurde im selben Jahr zudem der Autor Michael Moorcock (Elric von Melniboné).

Am 29. Juli 1954 veröffentlicht John Ronald R. Tolkien in England den ersten Band seiner Fantasy-Trilogie Der Herr der Ringe. Japan wurde im selben Jahr zum ersten Mal von Godzilla heimgesucht. Von den ersten Angriffen der Monsterechsen unberührt wurde in der Präfektur Miyagi vor 65 Jahren der Manga-Zeichner Katsuhiro Otomo (Akira) geboren.

In Stuttgart fand vor 60 Jahren die Uraufführung von Der Frosch mit der Maske statt. So begann 1959 die berühmt berüchtigte Edgar-Wallace-Filmreihe der deutschen Nachkriegszeit.

1969 kamen endlich auch deutsche Leser dank der ersten Übersetzung von Tolkiens Werk in den Genuss, den Herrn der Ringe zu lesen. Kinder freuten sich vor 50 Jahre sicher mehr über die Fernsehadaption der Augsburger Puppenkiste des Kinderbuchklassikers Urmel aus dem Eis. Die Fernsehserie Raumschiff Enterprise endete hingegen vor 50 Jahren. Der zweite Ableger Star Trek – Das nächste Jahrhundert ging vor 25 Jahren zu Ende und die letzte Folge von Deep Space Nine lief vor 20 Jahren.

In den USA kam 1974 das Pen-and-Paper-Rollenspiel Dungeons & Dragons von Gary Gygax und Dave Arneson heraus. Ebenfalls vor 45 Jahren lief in den US-Kinos das Texas Kettensägenmassaker von Regisseur Tobe Hooper an.

Seit 1979 wissen die Leser dank Douglas Adams, wie man Per Anhalter durch die Galaxis reist. In den Kinos konkurrierten vor 40 Jahren so unterschiedliche Science-Fiction-Streifen wie Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt, Das Imperium schlägt zurück und Star Trek: Der Film um die Gunst des Publikums.

Die Geschichte Aventuriens reicht sicher viel weiter zurück, aber erst seit 35 Jahren können Rollenspieler die Welt von Das Schwarze Auge erkunden. 1984 begründete William Gibson mit seinem Roman Neuromancer das Cyberpunk-Genre, und im Kino sorgte Freddy Krueger für mörderische Träume.

Sylvester McCoy hatte die Rolle des Doctors zwei Jahre zuvor übernommen, als die klassische Doctor-Who-Serie 1989 endete und mit Ausnahme eines TV-Films erst 2005 in neuer Form zurückkehrte. Dafür wurde vor 30 Jahren in den USA die erste eigenständige Folge der Simpsons ausgestrahlt. In den Kinos sorgten 1989 Tim Burtons Batman und Indiana Jones und der letzte Kreuzzug für volle Kinosäle.

Der durch Terence Fishers Horrorfilme und seine Rolle als Großmoff Tarkin in Star Wars Episode IV bekannte Schauspieler Peter Cushing starb am 11. August 1994. 2016 gab es in Rogue One: A Star Wars Story ein digitales Wiedersehen mit Tarkin. Quentin Tarantino feierte vor 25 Jahren mit seinem zweiten Kinofilm Pulp Fiction seinen endgültigen Durchbruch als Regisseur.

1999 hatte das Warten ein Ende – seit 1983 hatte es keinen neuen Star-Wars-Film gegeben. Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung spielte rund eine Milliarde Dollar ein. Der Found-Footage-Film Blair Witch Project startete im selben Jahr und spielte bei Produktionskosten von 60.000 Dollar am Ende 141 Millionen Dollar ein. Vor 20 Jahren und 10 Jahre nach den Simpsons begann mit Futurama Matt Groenings zweite Trickfilmserie. Ebenfalls 1999 veröffentlichte Comiczeichner Walter Moers mit Die 13½ Leben des Käpt'n Blaubär seinen ersten Roman – für 2019 ist mit Der Bücherdrache bereits das neunte Zamonien-Buch angekündigt.

Vor 15 Jahren konnte man am Fernsehbildschirm das Schicksal mehrerer Überlebender eines Flugzeugabsturzes verfolgen, welche auf einer geheimnisvollen Insel um ihr Überleben kämpften. Der Sender ABC sendet am 22. September 2004 die erste Folge der Mystery-Serie Lost.

Zack Snyder verfilmte vor 10 Jahren Alan Moores Graphic Novel Watchmen zum ersten Mal. Als TV-Serie soll die Superheldensaga 2019 auf dem US-Sender HBO anlaufen. Ein Jahr länger müssen sich die Avatar-Fans noch gedulden. 2009 begeisterte Avatar – Aufbruch nach Pandora mit seinen 3D-Bildern eines fernen Paradieses. Die Erste von zwei geplanten Fortsetzungen soll erst 2020 in die Kinos kommen.

Man sollte über die fehlenden fliegenden Autos nicht zu traurig sein – eigentlich kann man insgesamt froh sein, dass nicht alle Zukunftsvisionen aus Ridley Scotts Blade Runner wahr geworden sind. Vielleicht schafft es noch jemand bis November ein fliegendes Auto auf den Markt zu bringen, um so drohende Dieselfahrverbote zu umgehen. Ansonsten kann man sich damit trösten, dass das Schreckensszenario aus dem Film Die Insel, welcher ebenfalls im Jahr 2019 spielt, auch nicht eingetroffen ist.

Die Insel Trailer (German)

Blade Runner (1982) Trailer #2 Deutsch / German - Offiziell (HD)

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.