Sandman: Joseph Gordon-Levitt steigt aus der Comicverfilmung aus

sandman_square.jpg

Morpheus in schwarz-weiß

Die Verfilmung der Comic-Reihe Sandman von Neil Gaiman muss ohne Joseph Gordon-Levitt auskommen. Der Schauspieler, der den Film eigentlich auch inszenieren sollte, gab auf seiner Facebookseite bekannt, dass er das Projekt verlassen hat. In einem ausführlichen Statement nannte er vor allem die neuen Verantwortlichen bei New Line und Unstimmigkeiten als Hauptgrund.

Ursprünglich war die Comicverfilmung bei Warner Bros. beheimatet und soll dort gute Fortschritte gemacht haben. Zusammen mit Gaiman und David S. Goyer (Dark-Knight-Trilogie) wurde das Drehbuch ausgearbeitet. Vor ein paar Monaten schob das Studio jedoch alle Comicverfilmung des DC-Ablegers Vertigo zum Tochterunternehmen New Line. Mit deren Vorstellung des Films scheint Gordon-Levitt allerdings nicht mehr einverstanden zu sein.

Mit Eric Heisserer (The Conjuring 2) wurde ein neuer Drehbuchautor ins Boot geholt, der Goyers Drehbuch weiter bearbeiten soll. Fast im gleichen Atemzug verkündet Gordon-Levitt nun seinen Rückzug:

"Wie ihr vielleicht wisst, haben David Goyer und ich vor einer Weile mit Warner Bros. eine Vereinbarung getroffen, die Filmadaption von Neil Gaiman's Sandman zu entwickeln. Neil konnte sogar als Produzent gewonnen werden, und wir haben mit Jack Thorne einen ausgezeichneten Drehbuchautor engagiert. So haben wir mit der ehrgeizigen Aufgabe begonnen, diese beliebte und grenzüberschreitende Comicreihe als Film zu adaptieren. Auch wenn wir noch einen langen Weg vor uns hatten, waren wir mit den bisherigen Ergebnissen sehr zufrieden.

Vor einer Weile wurde der "Eigentümer" zu Sandman gewechselt, als Warner Bros. den gesamten Vertigo-Katalog auf New Line übertrug. Vor ein paar Monaten wurde mir klar, dass ich mit den Leuten bei New Line nicht einer Meinung bin, wenn es darum geht, was Sandman so besonders macht und wie eine Verfilmung aussehen sollte/könnte. Aus diesem Grund habe ich mich bedauerlicherweise dazu entschließen müssen, das Projekt zu verlassen. Ich wünsche dem verbleibenen Team nur das Beste für seinen Erfolg."

In der 75 Bände umfassenden Comicserie Sandman geht es um Morpheus, den König der Traumwelt, der nach langer Gefangenschaft in sein zerfallenes Reich zurückkehrt. Die Geschichte sollte schon mehrmals adaptiert werden, als Film oder als Fernsehserie, doch bislang sind alle Anläufe gescheitert. Die komplexe, mit mythischen, historischen und okkulten Elementen gespickte Handlung konnte niemand so richtig in den Griff bekommen und auch die Finanzierung erwies sich als schwierig.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.