Zombie-Michael Jackson in Return of the Moonwalker

Return of the Moonwalker von Mike Maria ist das wahrscheinlich irrste Projekt, das in diesem Winter das Licht oder eher die Dunkelheit der Kinosäle erblicken wird. Die Zusammenfassung liest sich, als sei sie nach einer besonders spaßigen, mit legalen wie illegalen Substanzen angereicherten Nacht entstanden.

Michael Jacksons Hand wird von zwei kleinwüchsigen Schwulen aus seinem Grab gestohlen. Sie handeln auf Befehl von Dr. Cagliostro, einem zeitreisenden Magier, der sich als Manager eines Punk-Zirkus in Berlin ausgibt. Er will den von den Toten auferstandenen Michael Jackson nutzen, um die Massen zu manipulieren und eine Revolution anzuzetteln. Zwei lesbische Geisterjägerinnen und drei College-Studenten kommen ihm auf die Schliche und infiltrieren den Zirkus. Zombie-Jackson erhebt sich gegen Cagliostro und plant nun seine eigene Regenbogen-Revolution.

Zum Beweis, dass es diesen Film wirklich gibt, hier der Trailer. Return of the Moonwalker kommt übrigens Ende des Monats in die deutschen Kinos.

Zombie (1978) Filmposter
Originaltitel:
Dawn of the Dead
Kinostart:
02.08.79
Laufzeit:
118 min
Regie:
George A. Romero
Drehbuch:
George A. Romero
Darsteller:
David Emge, Ken Foree, Scott H. Reiniger, Gaylen Ross, David Crawford, David Early
Die Geschichte von Dawn of the Dead ist schnell erzählt. Tote stehen aus ihren Gräbern auf und fressen die Lebenden. Wer von einem solchen Zombie gebissen wird, verwandelt sich nach dem Tod ebenfalls in einen Zombie und so weiter.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.