Entwarnung: Studio Ghibli wird nicht geschlossen, sondern umstrukturiert

studio-ghibli-logo.jpg

Studio Ghibli

Da wurde wohl etwas aus dem Zusammenhang gerissen. Meldungen über die Schließung des japanischen Animationsstudios Ghibli haben die Gemüter höher schlagen lassen. Wie sich herausgestellt hat, haben sich in der der Übersetzung vom Japanische ins Englische (und weitere Sprachen) Falschaussagen mit eingemogelt. In der Tat existiert in Japan keine Meldung, in der es heißt "Studio Ghibli geschlossen".

Wie der Anime News Network berichtet, wird bei Studio Ghibli lediglich die Filmproduktion wird für eine Weile auf Eis gelegt. Dem Animationsstudio steht quasi eine Art Tiefenreinigung und Umstrukturierung bevor, um zukunftsfähig zu werden und weiterhin Filme produzieren zu können. Mit den bisherigen Strukturen kann es jedenfalls nicht weitergehen: beispielsweise hat Die Legende von Prinzessin Kaguya über 20 Millionen Dollar eingespielt. Trotzdem floppte der Film durch die geschätzten 50 Millionen Dollar Produktionskosten.

Die kommenden Monate werden zeigen, wie es für Studio Ghibli weitergeht. 

Bei Kotaku gibt es eine Reihe von übersetzten Screenshots der japanischen Originalmeldungen.

When Marnie Was There - Studio Ghibli - Trailer (Omoide no Marnie - 思い出のマーニー)

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.