HobbitCon 2015 - Auftakt in Mittelerde

(Foto: Christoph Hardt)

Der erste Tag in Mittelerde ist vorbei und es war ein mehr als würdiger Auftakt. Zwergen, Elben, Orks und auch der ein oder andere Mensch pilgerten zu Hauf in das Bonner Maritim Hotel, um gemeinsam ihre Leidenschaft für Tolkien, Mittelerde und vor allem natürlich den Hobbit zu feiern.

Die Tore öffneten sich pünktlich um 10 Uhr, sodass die interessierten Besucher genug Zeit hatten, sich noch vor dem ersten Programmpunkt umzusehen, die Atmosphäre zu genießen und natürlich das ein oder andere Merchandise zu ergattern.

Noch bevor mit der Opening Ceremony um 18 Uhr die Con offiziell eröffnet wurde, fand eine Menge Programm statt, das es schaffte, Besucher und Stargäste gleichermaßen in Con-Stimmung zu versetzen. Der Nachmittag hielt nicht weniger als drei Dreierpanels bereit, sodass man die Möglichkeit hatte, innerhalb von vier Stunden gleich neun der beliebten Hobbit-Schauspieler auf der Bühne zu erleben. Ob die Kombination aus Mark Hadlow, Stephen Hunter und Jeffrey Hunter, das Dreiergespann John Callen, Peter Hambleton und William Kircher oder das Trio Infernale Jed Brophy, Adam Brown und John Bell – Spaß war hier garantiert, denn man merkte wieder einmal, dass die Schauspieler hier nicht nur einen Job machen, sondern selbst eine tolle Zeit haben und vor allem begeistert davon sind, ihre Freunde wiederzutreffen und mit ihnen auf der Bühne Faxen zu machen.
 
Vor einem bis zum letzten Platz besetzten Saal fand dann am Abend die Eröffnungszeremonie statt und spätestens jetzt war auch der letzte in Mittelerde angekommen und vor allem in Partystimmung. Wie auch nicht, wenn man tanzende Zwerge auf der Bühne hat, die den Spaß ihres Lebens haben. Und wenn Neuzugang Luke Evans sich begeistert bedankt und gleich die Herzen im Sturm erobert.

Die gelungene Opening Ceremony und die dadurch brodelnde Stimmung im Hauptsaal legte dann auch den Grundstein für das grandiose erste Panel von Luke Evans. Ob mit einer stimmgewaltigen Darbietung von Ed Sheerans "I See Fire", das er zusammen mit dem Publikum anstimmte oder durch seine ehrlichen, witzigen und sehr unterhaltsam vorgetragenen Antworten – der Mann im Karohemd hatte den Saal im Griff und die Herzen flogen ihm nur so zu.

Würdiger Abschluss des Con-Programms am ersten Tag: Die so genannte Comedy Hour. Regelmäßige Con-Gänger kennen und lieben sie. Hier werden keine Fragen gestellt, hier wird Improvisationstheater vom Feinsten aufgeführt. Mark Ferguson schnappt sich zu diesem Zweck immer einige der Stargäste, um mit ihnen zusammen die Lachmuskeln der Zuschauer zu beanspruchen. Dieses Mal wurde er unterstützt von Mark Hadlow, Jed Brophy, Stephen Hunter und Peter Hambleton. Diese Entscheidung mag er zwischendurch vermutlich bereut haben, als Mark Hadlow beschloss, ihm seinen Bart abzurasieren. Das Publikum allerdings hatte seinen Spaß an den Sketchen, an der Situationskomik und vor allem natürlich daran zu sehen, wie viel Spaß auf der Bühne selbst herrschte, denn nicht selten hatte Mark oder einer der Zwerge einen herzlichen Lachanfall.

Gut gelaunt aus dem Hauptsaal entlassen war jetzt der perfekte Zeitpunkt für die Party in und vor der Pianobar gekommen. Auf einen Drink mit Freunden inmitten von Party-Thranduils und singenden Zwergen ging es für viele bis in die frühen Morgenstunden weiter. Und mittendrin wieder die Stargäste wie John Bell, der durch seinen Tanzstil auf sich aufmerksam machte oder einige der Zwergen-Darsteller, die ebenfalls die Hüften schwangen.

Die Nacht vor Tag zwei war also kurz. Aber das macht nichts, denn das spannende Programm wird einen schnell wieder auf Trab bringen. Mehr dazu dann morgen an dieser Stelle.

Es gibt übrigens vor Ort nach wie vor Tageskarten für den heutigen Sonntag und auch den morgigen Ostermontag.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.