Beyblade: Weitere Spielzeugreihe auf dem Weg ins Kino

beyblade.jpg

Beyblade

Nach dem Erfolg von G.I. Joe und vor allem Transformers hat Paramount Pictures anscheinend Geschmack an der Verfilmung von Spielzeugreihen gefunden. Mit den Drehkreiseln Beyblade plant das Studio nun den nächsten Erfolg ins Kino zu bringen. Produziert werden soll der Realfilm durch Mary Parent (Godzilla, Pacific Rim).

Wie auch G.I. Joe und Transformers liegen die Rechte an Beyblade bei dem Spielzeughersteller Hasbro. Bis heute sollen die Marke über 2,5 Milliarden Dollar generiert haben. Eine neue Spielzeugreihe ist aktuell für das Jahr 2017 geplant. Ursprünglich stammt die Idee übrigens aus Japan. Die Beyblades erschienen erstmals im Jahr 2000 und wurden zudem durch Mangas und mehrere Animeserien begleitet. Es scheint sich bei dem Projekt von Paramount jedoch nicht um die Adaption einer der bisherigen Serien zu handeln.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.