DC Universe

Neuer Warner Bros. CEO David Zaslav verkündet den 10-Jahres-Plan für DC

warner-brothers-logo.jpg

Warner Bros. Logo

In den vergangenen Tagen herrschte gelinde gesagt etwas Unruhe im Hause Warner Bros., HBO Max und DC. Batgirl, der bereits abgedreht war, soll weder den Weg in die Kinos noch auf eine Streamingplattform finden. Und auch zu Supergirl halten sich die Gerüchte, dass der Film ein ähnliches Schicksal erleiden wird.

Heute fand bei Warner Bros. eine Investoren-Konferenz statt, in welcher der neue CEO David Zaslav den Plan für die nächsten zehn Jahre hinsichlicht DC darlegte:

Wir haben einen Neustart gemacht. Wir haben das Geschäft neu strukturiert. Es wird ein Team mit einem 10-Jahres-Plan geben, das sich nur auf DC konzentriert. Das ist sehr ähnlich zu der Struktur, die Alan Horne und Bob Iger mit Kevin Feige bei Disney sehr effektiv aufgebaut haben. Wir glauben, dass wir aus DC ein langfristiges, viel nachhaltigeres Wachstumsgeschäft machen können, und als Teil davon werden wir uns auf Qualität konzentrieren. Wir werden keinen Film herausbringen, bevor er nicht fertig ist ... Wir werden uns darauf konzentrieren, wie wir jeden dieser Filme im Allgemeinen so gut wie möglich machen können. DC ist etwas, das wir noch besser machen können, und darauf konzentrieren wir uns jetzt. Wir haben einige großartige DC-Filme vor uns. Black Adam, Shazam! und Flash. Wir arbeiten an all diesen Filmen. Wir haben sie gesehen und denken, dass sie großartig sind und dass wir sie noch besser machen können. Das ist es, was Mike [De Luca] und Pam [Abdy, die neuen Filmchefs von Warner Bros. machen.

Beachtenswert bei dieser Aussage ist, dass Supergirl in Zaslavs Aufzählung fehlt, Flash jedoch weiterhin erwähnt. Es dürfte davon auszugehen sein, dass in den kommenden Wochen vermehrt Neuigkeiten zu den kommenden Filmen und Serien seitens Warner verkündet werden.

DC FanDome: Warner Bros. kündigt digitales Event für August an

dcfd_fandome.jpg

DC FanDome

Warner Bros. hat eine eigene digitale Con für alle DC-Fans angekündigt. Das DC FanDome soll am 22. August stattfinden und insgesamt 24 Stunden dauern. Die Fans erwarten neue Ankündigungen, exklusive Trailer und Teaser sowie viele News rund um Spiele, Filme und Serien aus der Welt von DC. Zudem sollen Darsteller, Autoren und Regisseure auftreten und Fragen beantworten.

Serien und Filme, zu denen Gäste erwartet werden, sind Aquaman, The Batman, Batwoman, Black Adam, Black Lightning, DC Super Hero Girls, DC's Legends of Tomorrow, DC's Stargirl, Doom Patrol, The Flash, Harley Quinn, Lucifer, Pennyworth, Shazam!, The Suicide Squad, Supergirl, Superman & Lois, Teen Titans GO!, Titans, Watchmen und Young Justice: Outsiders. Zudem soll es neue Informationen zum kürzlichen angekündigten Snyder-Cut von Justice League und Wonder Woman 1984 geben.

Gezeigt wird das DC FanDome auf DCFanDome.com. Der Startschuss fällt am 22. August um 19 Uhr deutscher Zeit. Dabei sollen wohl auch lokale Events geplant sein, die in der Landessprache der jeweiligen Zuschauer abgehalten werden. Wie genau diese aussehen, ist bisher aber nicht bekannt.

Swamp Thing: Len Wiseman soll die Serie für DC Universe inszenieren

Warner Bros. und DC Entertainment haben einen Regisseur für Swamp Thing gefunden. Die Serie über das Sumpfmonster soll von Len Wiseman inszeniert werden. Die Reihe wird exklusiv auf der neuen Streaming-Plattform DC Universe laufen.

Len Wiseman dürfte durch seine Regiearbeit bei dem Actionfilm Die Hard 4.0, dem Remake von Total Recall und mehreren Teilen der Underworld-Reihe bekannt sein. Außerdem inszenierte er einzelne Episoden der Serien Lucifer, Sleepy Hollow und The Gifted.

DC Universe soll einen Mix aus neuen Formaten und bekannten Inhalten bieten. Zu den neuen Projekten gehören neben Swamp Thing auch Titans, Doom Patrol sowie die Animationsserien Harley Quinn und Young Justice: Outsiders.

Swamp Thing wurde 1970 von Autor Len Wein und dem Zeichner Bernie Wrightson erschaffen. Zu größer Bekanntheit verhalf Alan Moore der Figur, der die Comicserie in den Achtziger Jahren übernahm. 1982 drehte Wes Craven bereits einen Swamp-Thing-Kinofilm.

In der Serie steht die Wissenschaftlerin Abby Arcane im Mittelpunkt. Sie soll in einem Sumpfgebiet in Louisiana einen gefährlichen Virus untersuchen. Sie verliebt sich in ihren Kollegen Alec Holland, der kurz danach ums Leben kommt. Doch Abby entdeckt, dass der Sumpf ein mysteriöses Geheimnis hütet und Holland vielleicht noch am Leben ist.

Die Drehbücher stammen von Gary Dauberman (Es) und Mark Verheiden (Battlestar Galactica). James Wan (Aquaman) ist als Produzent mit an Bord.

Swamp Thing soll 2019 auf DC Universe anlaufen. Ob, wann und wie die Serie und generell DC Universe in Deutschland zu sehen sein werden, ist bisher noch unklar.

Stargirl: Neue Serie für DC Universe

stargirl_dc_universe.jpg

Neben dem Aushängeschild Titans mit Präsentation des Trailers hat Warner Bros. auf der San Diego Comic-Con auch ein weiteres Serienprojekt für das eigene Streaming-Angebot DC Universe vorgestellt: Geoff Johns schreibt und produziert die Serienadaption von Stargirl.

Der Charakter liegt Johns persönlich sehr am Herzen. Zusammen mit Lee Moder entwickelte er den Charakter nach dem Tod von Johns' Schwester, die 1996 bei einem Flugzeugabsturz starb. Nach ihr ist Courtney Elizabeth Whitmore aka Stargirl auch benannt.

Stargirl ist Mitglied der Justice Society of America. Zwar handelt es sich um eine Soloserie mit ihr im Fokus, dennoch werden andere Mitglieder der Justice Society vorkommen. 

Das Streamingportal DC Universe geht im Herbst mit einem Monatspreis von 7,99 Dollar an den Start. Bisher ist noch nicht bekannt, wann und wie es den Dienst auch in Deutschland geben wird. Die Premiere von Stargirl ist für 2019 vorgesehen.

Subscribe to RSS - DC Universe