Heroes

5 Fragen nix sagen - mit Greg Grunberg aus Heroes, Alias und Star Wars

Greg Grunberg ist kein unbekanntes Gesicht im Geek-Universum und dafür, dass er einer von den "kleineren" Schauspielern ist, taucht er unter anderem in den größten Science-Fiction Franchises auf: Star Trek und Star Wars.

Das hat er natürlich auch seinem Sandkastenfreund J.J. Abrams zu verdanken. Denn schon während ihrer Grundschulzeit spielte Grunberg in Abrams' Super 8 Filmen mit. Daraufhin folgten Gastauftritte, Neben- und Hauptrollen in Abrams' Serien Felicity, Alias, Lost und später in den Kinofilmen Mission Impossible 3, Super 8 und natürlich in Star Trek und als Snap Wexley in Star Wars: Das Erwachen der Macht. Eine seiner bekanntesten Rollen hat er in der Serie Heroes, in der er den gedankenlesenden Polizisten Matt Parkman spielt. Off-Screen ist Grunberg ein leidenschaftlicher Geek, der Comic Cons besucht und Collectibles sammelt. Zusammen mit Kevin Smith hostet er die AMC Talkshow Geeking Out, in der er Stars und Freunde aus Film und TV interviewt. Außerdem hat er einen eigenen Podcast, spielt Schlagzeug und ist Autor eines Comics, dessen Geschichte auf einem Traum seines Sohnes basiert.

Zuletzt tauchte Grunberg in einer Nebenrolle in A Star Is Born auf, einen Film seines alten Alias-Co-Stars Bradley Cooper, der mit Grunberg und Ron Rifkin zwei alte Kollegen aus der Serie castete, mit der Cooper bekannt geworden ist. Im Dezember können wir uns auf die Rückkehr Grunbergs in Star Wars: Episode IX freuen.

Das Interview ist auf der German Comic Con Berlin entstanden.

(Ein Beitrag von Gastautor Paul Skupin)

zusätzlicher Bildnachweis: 
© Tschiponnique Skupin / Future Image

Heroes Reborn offiziell beendet - Tim Kring offen für weitere Fortsetzungen

Heroes Reborn wird durch den Sender NBC nicht weitergeführt. Die Fortsetzung des einstigen Erfolgshits Heroes endet damit, nachdem in der in der vergangenen Woche die 13. und gleichzeitig letzte Folge zu sehen war. Von einer Absetzung des Formates wollen jedoch sowohl NBC-Chef Bob Greenblatt als auch Heroes-Showrunner Tim Kring nicht sprechen. Beide betonten zuletzt noch einmal, dass die Fortsetzung generell nur als Mini-Serie ausgelegt war. Eine Weiterführung von Heroes Reborn war also schon im Vorfeld nicht geplant. Auch das Ende in der letzten Folge soll exakt so gewesen sein, wie es die Macher von Anfang an im Auge hatten.

Trotz des Endes von Heroes Reborn hofft Tim Kring jedoch darauf, in der Zukunft noch einmal ins Heroes-Universum zurückkehren zu können. Auch Greenblatt äußerte sich zuletzt in diese Richtung und erklärte, dass die Tür für eine weitere Fortsetzung durchaus offen sei. Konkret wurden beide dabei jedoch nicht, weshalb man in absehbarer Zeit mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mit neuen Folgen rechnen sollte. Nicht unwahrscheinlich wäre eine Fortführung auch über eine andere Plattform, da Tim Kring auch betonte, dass das Heroes-Universum auch auf Bücher, Comics und Spiele expandiert sei.

Heroes Reborn: Neues Poster zeigt den Cast

NBC hat ein neues Poster für die bald startende Mini-Serie Heroes Reborn veröffentlicht. Für das Bild wurde der gesamte Hauptcast der Serie versammelt, der sich abgesehen von Jack Coleman nur aus neuen Darstellern zusammensetzt.

Heroes Reborn setzt den einstigen Serienerfolg Heroes des Senders NBC in Form eine Mini-Serie fort. Die 13 geplanten Folgen werden ab dem 24. September immer donnerstags zu sehen sein. Neben dem bereits angesprochenen Jack Coleman als Noah Bennet, kehren auch die Darsteller Masi Oka als Hiro Nakamura, Greg Grunberg als Matt Parkman, Cristine Rose als Angela Petrelli, Jimmy Jean-Louis als Haitianer sowie Sendhil Ramamurthy als Dr. Mohinder Suresh für Gastauftritte unterschiedlicher Länge zurück. Neu dabei sind Zachary Levi (Chuck),  Robbie Kay (Once Upon a Time), Danika Yarosh (Shameless), Judith Shekoni (Twilight), Kiki Sukezane, Henry Zebrowski (A to Z), Gatlin Green (Criminal Minds) und Ryan Guzman.

Zachary Quinto nicht in Heroes Reborn

Bevor Zachary Quinto Spock wurde, kannte man ihn vor allem aus der Serie Heroes. Dort spielte er den, mit übernatürlichen Kräften ausgestatteten, Serienkiller Sylar. NBC plant nun eine dreizehnteilige "Eventserie" mit dem Titel Heroes Reborn, die unter der Leitung von Heroes-Schöpfer Tim Kring entstehen soll. Zwar sollen überwiegend neue Figuren darin auftreten, aber Kring hätte anscheinend gern wieder mit Quinto zusammengearbeitet. Der sagte allerdings in einem Interview mit Buzzfeed:

Nein, ich werde nicht zurückgehen. Ich habe mit ihnen gesprochen und Tim kam auf mich zu, als der Entschluss fiel, [die Serie] zu machen. Wir hatten eine tolle Unterhaltung. Dieser Job hat mir sehr viel bedeutet. Ich habe ihn sehr gern gemacht und ich habe sehr gern mit den Leuten dort zusammengearbeitet. Aber ich möchte trotzdem nicht zurückkehren.

Heroes Reborn: Erfinder Tim Kring spricht über den Neustart

Heroes-Serienerfinder Tim Kring, der auch an der Weiterführung Heroes Reborn maßgeblich beteiligt ist, hat im Interview gegenüber Entertainment Weekly über die Ursprünge und Richtung der neuen Episoden gesprochen.

So kam man beim US-Network NBC, auf dem Heroes einst große Erfolge feierte, auf die Idee einer Fortsetzung und wollte Kringe wieder ins Boot holen. Das Ende Ende der vierten Staffel lässt genug Freiraum für neue Geschichten.

"Es sind fünf Jahre vergangen und ich habe einige Ideen, wie man frischen Wind in die Serie bringen und gleichzeitig das Gefühl vermitteln kann, in der gewohnten Welt von Heroes zu sein."

Bisher wird nur ein bekanntes Gesicht aus den ersten vier Staffeln in den 13 Episoden von Heroes Reborn zu sehen sein. Abseits von Jack Coleman's Noah Bennet liegt der Fokus jedoch auf einer Gruppe neuer Charaktere.

"Hauptsächlich wird sich das Geschehen um neue Charaktere drehen. Bekannte Gesichter bringen wir nur zurück, um ein Gefühl von Kontinuität aufkommen zu lassen. Wenn wir darauf komplett verzichten würden, wäre es schwer, die Brücke zwischen dem Alten und der Neuausrichtung zu schlagen.

Ich habe mich um Coleman bemüht, weil uns sein Charakter erlaubt, viele der Neuen anzutreffen. Ich wollte von Anfang an sicher gehen, dass ich auf seinen Charakter zählen kann."

Von den ehemaligen Hauptdarstellern haben sich bisher Hayden Panettiere (Clair Bennet), Zachary Quinto (Sylar) und Ali Larter (Nicole Sanders) eher verhalten zu Reborn geäußert und eine Mitwirkung ausgeschlossen. Der eine oder andere Cameo wird sich aber hoffentlich einrichten lassen.

Heroes Reborn wird 2015 auf NBC ausgestrahlt.

Heroes Reborn: 2015

Jack Coleman in Heroes Reborn

Wenn in der nächsten TV-Season die Serie Heroes als Heroes Reborn auf die Fernsehbildschirme zurückkehrt, wird zumindest ein Darsteller der alten Riege mit an Bord sein. Die Seite Deadline meldet exklusiv, dass Jack Coleman als erster Darsteller unter Vertrag genommen wurde, um in der Mini-Serie seine angestammte Rolle zu übernehmen. Coleman spielte in Heroes die Figur des Noah Bennett aka der Vater der Cheerleaderin aka der Typ mit der Hornbrille.

Heroes Reborn wird 13 Folgen umfassen und erneut unter Serienschöpfer Tim Kring prodouziert. Die Mini-Serie soll sich dabei inhaltlich auf neue Charaktere konzentrieren, allerdings gab NBC Chairman Bob Greenblatt bei den Upfronts im Mai bereits bekannt, dass einige bekannte Gesichter ebenfalls mit von der Partie sein werden. Mit Coleman wurde nun der erste Namen bekannt, weitere werden sicherlich bald folgen. Fan-Lieblinge Hayden Panettiere und Zachary Quinto gelten dabei allerdings als eher unwahrscheinlich. Panettiere steht bei der ABC-Serie Nashville unter Vertrag, während Quinto nach Recherchen von Deadline ebenfalls nicht zur Verfügung steht.

Heroes Reborn: Hayden Panettiere über den Neustart der Serie

Seit der Ankündigung des US-Networks NBC, die einstige Erfolgsserie Heroes zu einem zweiten Leben zu verhelfen, fragen sich viele Fans, welche der einstigen Hauptdarsteller für Heroes Reborn zurückkehren werden. Hayden Panettiere spielte die Cheerleederin Claire Bennet, die nicht nur den berühmten Slogan zu verantworten hatte  ("Save the cheerleader, save the world."), sondern auch in mehr Episoden zu sehen war als ihre Mitdarsteller.

Die Schauspielerin hat von der Ankündigung zu Heroes Reborn von ihrer Cousine erfahren und tappt bisher genauso im Dunkeln, wie der Rest von uns. Ob sie mit dabei sein wird, lässt sie offen:

"Es war wie ein Schock für mich. Wir haben damit absolut nichts zu tun und ich bin gespannt, wie sie [die Serie] neu erfinden werden. Ich denke, es wird sich um ganz neue Charaktere drehen, aber wer weiß? Es ist komisch, weil man denkt 'Das war unsere Serie, unser Zuhause, unsere Familie' und wir haben alle unseren Teil dazu beigetragen. Hoffentlich werden nicht andere unsere Charaktere spielen, das wäre wie ein Stich durchs Herz. Man weiß ja nie. Aber ich wünsche ihnen natürlich Erfolg."

Heroes Reborn trägt offiziell die Bezeichnung "Mini-Serie", doch ob die 13 angepeilten Episoden noch in diese Kategorie fallen, ist interpretationsfähig. Heroes wurde im Februar 2010 nach vier Jahren eingestellt. Nach einer herausragenden ersten Staffel hat die Serie konstant an Qualität und entsprechend auch an Zuschauern verloren.

Heroes Reborn: 2015

Heroes: Reborn - Zusätzliche Webserie angekündigt

Mit der Ankündigung, dass die 2012 abgesetzte Serie Heroes in einem 13-teiligen Event fortgesetzt werden würde, überraschte der Sender NBC in den vergangenen Wochen viele Fans. Nun gibt es weitere positive Nachrichten. So bringt Heroes: Reborn nicht nur neue Episoden, es wird zudem auch eine Web-Serie produziert. Heroes Reborn: Digital Series soll dabei als Prequel agieren und die Handlung des Events vorbereiten.

Heroes: Reborn entsteht erneut unter der Feder von Serienschöpfer Tim Kring. Die Handlung fokussiert sich allerdings primär auf eine neue Gruppe von Charakteren. Ob bekannte Gesichter auftauchen werden, ist dagegen noch nicht bekannt. Als Ausstrahlungszeitpunkt wurde bisher nur das Jahr 2015 angekündigt.

Teaser: Heroes Reborn kommt 2015

Rette die Cheerleaderin, rette die Welt! Ursprünglich wollte Microsoft für seinen Streaming-Dienst bei Xbox Live die NBC-Serie Heroes zu neuem Leben erwecken. Nun macht sich der US-Network doch selbst ans Werk und kündigt aus heiterem Himmel per Logo-Trailer Heroes Reborn für 2015 an.

Die Neuauflage soll mit neuen Helden und Geschichten an den Start gehen, Gastauftritte von Darstellern der ersten vier Staffeln sind auch vorgesehen. So sah zumindest das Konzept bei Microsoft aus.

Heroes Reborn trägt offiziell die Bezeichnung "Mini-Serie", doch ob die 13 angepeilten Episoden noch in diese Kategorie fallen, ist interpretationsfähig.

Heroes wurde im Februar 2010 nach vier Jahren eingestellt. Nach einer herausragenden ersten Staffel hat die Serie konstant an Qualität und entsprechend auch an Zuschauern verloren.

Weitere Details werden in Kürze folgen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Hier der Logo-Trailer.

Heroes Reborn: 2015

Pages

Subscribe to RSS - Heroes