Power Rangers Reboot

Power Rangers: Bryan Edward Hill soll den Kino-Reboot schreiben

Knapp einer Woche, nachdem bekannt wurde, dass Jonathan Entwistle (It's the End of the F---ing World) das Power-Rangers-Franchise für Hasbro und deren Produktionsunternehmen eOne neu beleben soll, nehmen die Arbeiten am Kino-Reboot bereits an Fahrt auf. So berichtet Deadline, dass eOne sich die Dienste von Bryan Edward Hill (Titans) gesichert hat, der das Drehbuch für den neuen Film schreiben soll. Der Autor bestätigte die Verpflichtung anschließend auch über Twitter.

Mit Entwistle am Ruder plant Hasbro ein neues Kapitel in der Geschichte der Power Rangers. Der Regisseur, Autor und Produzent hatte zuvor bereits für Paramount an einem weiteren Kinofilm rund um die Superhelden gearbeitet, mit dem das Studio dem Franchise erneut einen Reboot verpassen wollte. Mittlerweile sind die Rechte aber wieder an Hasbro zurückgegangen, die sich nun mit ihrem eigenen Produktionsunternehmen eOne selbst an einer Umsetzung versuchen.

Geplant ist dabei wohlgemerkt nicht nur ein Kinofilm, sondern auch eine neue TV-Umsetzung. Bei beiden Projekten soll Entwistle als Produzent fungieren. Er wird quasi für die Entwicklung des gesamten Franchise verantwortlich sein und ein gemeinsames Universum erschaffen, in dem alle geplanten Projekte spielen.

Power Rangers: Jonathan Entwistle soll neue Film- und Serienprojekte umsetzen

Jonathan Entwistle (It's the End of the F---ing World) soll dem Power-Rangers-Franchise neues Leben einhauchen. Wie der Hollywood Reporter berichtet, haben Hasbro und deren Produktionsunternehmen den Regisseur damit beauftragt, die nächste Inkarnation der erfolgreichen Superhelden umzusetzen.

Entwistle hatte zuvor bereits für Paramount an einem weiteren Kinofilm rund um die Power Rangers gearbeitet, mit dem das Studio dem Franchise erneut einen Reboot verpassen wollte. Mittlerweile sind die Rechte aber wieder an Hasbro zurückgegangen, die sich nun mit ihrem eigenen Produktionsunternehmen eOne selbst an einer Umsetzung versuchen.

Geplant ist dabei wohlgemerkt nicht nur ein Kinofilm, sondern auch eine neue TV-Umsetzung. Bei beiden Projekten soll Entwistle als Autor und Produzent fungieren. Er wird quasi für die Entwicklung des gesamten Franchise verantwortlich sein und ein gemeinsames Universum erschaffen, in dem alle geplanten Projekte spielen.

Ob der neue Ansatz der Power Rangers im Kino Erfolg hat, wird sich zeigen. Der letzte Versuch des Studios Lionsgate war 2017 nur bedingt erfolgreich an den Kinokassen. Bei einem Budget von 100 Millionen konnte der Film nur 140 Millionen Dollar einspielen. Pläne für weitere Filme wurden von Lionsgate daraufhin zu den Akten gelegt.

Subscribe to RSS - Power Rangers Reboot