Stephen Kings Es: Der Klub der Verlierer ist komplett - ihr Gegenspieler Henry Bowers ist ebenfalls gecastet

stephen_king_es.jpg

stephen king's Es

Eine fehlte noch für den Klub der Verlierer für die neue Verfilmung von Stephen Kings Es, nun hat Sophia Lillis (A Midsummer Night's Dream) ihn vervollständigt. Sie wird Beverly Marsh, das einzig weibliche Mitglied des Klubs, darstellen. Vor einigen Tagen war auf dem Instagram-Account von Finn Wolfhard ein Foto aufgetaucht, das den nun vollständigen Klub der Verlierer zeigte. Offensichtlich ein kleiner Fauxpas des jungen Darstellers, da dieser seinen Account nun nicht mehr öffentlich betreibt. Allerdings vergisst ja das Internet bekanntlich nichts, sodass auf dieser Seite das Foto noch verfügbar ist. Mittlerweile wurde die Verpflichtung von Lillis auch offiziell bestätigt.

Das Foto zeigt die Darstellerin jedoch mit kurzen, wenn auch rötlichen Haaren. Es bleibt abzuwarten, ob man sich für die Dreharbeiten mit einer Perücke behelfen wird oder Beverly in der neuen Verfilmung kurze Haare haben wird. Hier würde man jedoch deutlich von der Romanvorlage abweichen. Schließlich hatte King hier mehrmals die langen Haaren Beverlys ausdrücklich beschrieben, die von der Farbe her der Haarfarbe von Bill, dem Anführer des Klubs der Verlierer gleichen. Zudem waren es Beverlys lange Haare, die Ben zu dem Haiku inspirierten. 

Die restlichen Mitglieder des Klubs im Kindesalter werden dargestellt von Jaeden Lieberher (Bill Denbrough), Wyatt Oleff (Eddie Kaspbrak), Finn Wolfhard (Richie Tozier), Jeremy Ray Taylor (Ben Hanscom), Jack Grazer (Stan Uris) und Chosen Jacobs (Mike Hanlon).

Für die Rolle des Henry Bowers ist nun ebenfalls eine Besetzung gefunden. Diese Rolle wird Nicholas Hamilton übernehmen, der zuletzt an der Seite von Viggo Mortensen in Captain Fantastic spielte. Bowers ist der Junge, der den Mitglieder des Klubs der Verlierer aus verschiedenen Gründen nach dem Leben trachtet und mit seiner Bande keine Gelegenheit auslässt, seine Rachegelüste in die Tat umzusetzen. Hamilton hat bereits per Twitter den Stephen-King-Fans versprochen, ihre Erwartungen nicht zu enttäuschen.

Über seine Instagram-Account teilte Hamilton auch das erste Plakat für die Neuverfilmung, passend unterlegt mit einem Zitat von Bowers. Das Plakat zeigt einen kleinen Jungen in Regenkleidung und einem roten Ballon. Damit könnte der kleine Bruder von Bill - George Denbrough - gemeint sein.

Ebenfalls bekannt ist schlussendlich auch der US-Kinostart. Ab dem 8. September 2017 heißt es dann wieder "We all float down here".

This makes me very excited... "I'll kill you, you little f**king pansy." #HenryBowers #StephenKingsIT

Ein von Nicholas Hamilton (@nicholas.hamilton) gepostetes Foto am

Poster Stephen Kings Es
Originaltitel:
Stephen King's It
Kinostart:
28.09.17
Regie:
Andrés Muschietti
Drehbuch:
Chase Palmer
Darsteller:
Bill Skarsgard, Owen Teague, Nicholas Hamilton
Unerklärliche Mordserien suchen die Kleinstadt Derry heim - und eine Gruppe von Kindern kommt langsam dahinter, dass hinter den Morden ein Zyklus steckt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.