Stephen Kings Es: Bill Skarsgård über den Erfolg von Pennywise

pennywise-szenenbild-es.jpg

Bill Skarsgard als Pennywise in Stephen Kings Es

Bereits im vergangenen Jahr sprach Bill Skarsgård darüber, wie es war, in die Rolle von Pennywise, dem tanzenden Clown, in der Neuinterpretation von Stephen Kings Es zu schlüpfen.

Aktuell ist der Darsteller auf Promotion-Tour zur Serie Castle Rock und sprach mit Collider über den Erfolg seiner Intepretation dieser Rolle. Pennywise entwickelte sich im Zuge des Erfolg von Stephen Kings Es zu einer Art Kultfigur. Das wirkt sich auch auf die Arbeiten an Kapitel 2 aus:

"Ja, das ist schon verrückt. Es ist etwas ungewöhnlich, da jetzt alles anders ist. Als ich die Rolle das erste Mal übernommen habe, wusste niemand, was ich damit anstellen werde, es gab also nur all diese Erwartungen. Ich wusste nicht, ob das klappt oder wie das Publikum darauf reagieren würde.

Das bereitete einigen etwas Sorge. Aber es war auch cool, da ich einfach mein Ding durchgezogen habe und niemand wusste, was das war oder mir vorschreiben konnte, wie ich es machen sollte. Ich sagte mir, dass ich mich von der Darstellung Tim Currys distanzieren und selbst mit einigem bizarren Zeug ankommen würde. Ich habe da eng mit Andy [Muschietti], dem Regisseur, zusammengearbeitet.

Dieses Mal ist es nun so, dass ich - weil der Film zu so einem Phänomen geworden ist - mich selbst umstellen muss. Die Figur ist zum Kult geworden. Pennywise ist zum Star geworden. Man sieht Instagram-Posts mit Leute, die sich so verkleiden oder ihre Kinder zu Halloween als Pennywise verkleiden. Das ist überall. LeBron James war Pennywise. Wie surreal ist das denn?

Das ist nun also zum einem komplett universellen Ding außerhalb des Dings geworden. Das bin nicht ich. Ich kann nicht mal zu mir selbst eine Verbindung herstellen. Und jetzt, da ich es wieder mache, ist das eine ziemlich bizarre Sache. Ich denke nicht, dass ich jemals wirklich so etwas erleben werde. Es ist dieser Zwiespalt zwischen mir, meiner Arbeit und der Figur und der Sache, zu der es geworden ist. Aber es macht Spaß.

Wir hatten eine Leseprobe, und ich habe ein paar Proben gemacht. Ich war überrascht, wie viel von der Figur sofort wieder da war. Ich hatte sofort wieder einen Zugang zu ihm, als wäre es gestern gewesen, dass die letzte Klappe für den ersten Film gefallen ist. Es war einfach alles da. Als ist die Arbeit, die Vorbereitung und das Verstehen der Figur fast intuitiv, was ziemlich cool ist. Es ist sehr ungewöhnlich, aber ich werde so viel Spaß an diesem Ritt haben, wie ich nur kann."

Bei den Dreharbeiten zu Kapitel 1 hielt Skarsgård sich bewusst abseits von den jugendlichen Darstellern des Klub der Verlierer, um so bei den einzelnen Szenen aufrichtige Angstreaktionen zu erzeugen. Für Kapitel 2 hingegen ist dies anders:

"Hinter der Kamera verbringe ich nun auch Zeit mit den erwachsenen Darsteller. Das ist merkwürdig und surreal, da manche von ihnen große Stars sind und jetzt auf einmal bei deiner Sache dabei sind. Sie sind bei etwas dabei, dass Andy, ich und die Kids gemacht haben. Sie werden Teil dieser Band sozusagen. Sie freuen sich sehr, und ich hatte einfach Spaß mit ihnen Zeit zu vebringen. Im Bezug auf die Dreharbeiten wird das eine andere Erfahrung mit den Erwachsenen, aber es wird spaßig werden. Das sind alle ziemlich coole und talentierte Menschen, also denke ich, dass sie viel einbringen werden."

In Kapitel 2 zu Stephen Kings Es übernehmen James McAvoy (X-Men, Split) als Bill Denbrough, Andy Bean (Die Bestimmung - Allegiant) als Stanley Uris, Jessica Chastain (Crimson Peak) als Beverly Marsh, James Ransone (Sinister) als Eddie Kaspbrak, Bill Hader (Saturday Night Live) als Richie Tozier, Jay Ryan (Mary Kills People) als Ben Hanscom sowie Isaiah Mustafa (Shadowhunters) als Mike Hanlon die Rollen als erwachsener Klub der Verlierer. 

Der Kinostart ist für den 06. September 2019 geplant. 

Poster Stephen Kings Es
Originaltitel:
Stephen King's It
Kinostart:
28.09.17
Regie:
Andrés Muschietti
Drehbuch:
Chase Palmer
Darsteller:
Bill Skarsgard, Owen Teague, Nicholas Hamilton
Unerklärliche Mordserien suchen die Kleinstadt Derry heim - und eine Gruppe von Kindern kommt langsam dahinter, dass hinter den Morden ein Zyklus steckt.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.