Kritik zu Gotham 3.07: Red Queen

SPOILER

Nachdem Jim Gordon (Ben McKenzie) dank des Mad Hatters (Benedict Samuel) mit einer Substanz in Berührung gekommen ist, begibt er sich unfreiwillig auf einen psychedelischen Trip, auf dem er mit seiner Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft konfrontiert wird. Penguin (Robin Lord Taylor) hadert derweil mit Nygmas (Cory Michael Smith) neuer Beziehung.

Es hat sich in der letzten Episode bereits angedeutet, dass Cobblepot gern mit Nygma anbandeln würde, dieser sich nun aber selbst Hals über Kopf in jemand anderen verliebt hat. Nach seiner romantischen Nacht erzählt Nygma seinem Freund Cobblepot voller Freude von seiner neuen Bekanntschaft, woraufhin dieser die mögliche Mrs. Nygma in spe aufsucht und sie über Eds Vergangenheit in Arkham aufklärt.

Isabella zeigt sich davon eher beeindruckt als eingeschüchtert und versichert Nygma, dass er dank seines Intellekts für sie der Mann ihrer Träume sei. Irgendwie schade, da Nygma und Cobblepot sicherlich ein tolles Paar abgegeben hätten, aber vielleicht kommt das ja noch.

Love is everywhere

Neben den beiden ehemaligen Arkhampatienten hat es in der letzten Episode auch noch an anderer Stelle geknistert. Bruce hat sich ein Herz gefasst und Selina endlich zu einem Date eingeladen. In "Red Queen" sehen wir dann auch, wie das Ganze abläuft: Der junge Wayne müht sich stundenlang in der Küche ab, um ein wunderbares Dinner zu servieren. Als Dank verspätet sich seine Herzdame ewig lang und wird auch noch patzig, als er sie nach dem Grund dafür fragt.

Klingt erstmal mies, passt aber super zu den Batmangeschichten, in denen die beiden ebenfalls eine On-Off-Beziehung führen. In Gotham reißen sie sich aber (vorerst zumindest) beide am Riemen und genießen ihr gemeinsames Essen. Lange wird die Beziehung wohl nicht halten, aber es sei Bruce gegönnt, endlich mal Erfolg bei den Frauen zu haben.

Gordons Albtraum

Der Kern der Episode dreht sich um Gordon, der mal wieder in eine Falle des Mad Hatters tappt und mit einer Droge in Berührung kommt, die seinen Körper aus den Socken haut und seinen Geist auf eine unangenehme Reise schickt. Er wird in einer Art Fiebertraum mit seiner Vergangenheit im Krieg und dem GCPD konfrontiert und muss feststellen, dass sein Unterbewusstsein sehr glücklich wäre, wenn er mit Lee eine Familie gründen würde.

Außerdem trifft er auf seinen längst verstorbenen Vater, der ihn mit Hilfe seines Rings an den Gordonschen Familienkodex erinnert und ihn somit dazu bewegt, Gotham nicht mehr auf eigene Faust, sondern offiziell als Polizist des GCPD zu schützen. Wir haben durch den Ring außerdem erfahren, dass Gordons Vater irgendwie im Zusammenhang mit dem Rat der Eulen steht.

Alices Vermächtnis

Jerves Tetch will sich nicht nur an Gordon rächen, denn laut seiner Auffassung trägt die gesamte Stadt daran Schuld, dass seine Schwester Alice ihn hasste. Dank Barnes Kombinationsgabe gelingt es, den Mad Hatter noch vor der Umsetzung seines Plans zu fassen und die wichtigsten Köpfe Gothams am Leben zu lassen.

Barnes hat nach wie vor das Blut von Alice in seinen Adern hat und weiß nicht, wohin das noch führen wird. Daher hat er bereits sein Testament aufgesetzt, was hoffentlich nicht bedeutet, dass er bald aus Gotham ausscheiden wird. Denn nach Sarah Essen wäre er bereits der zweite Captain, der während Gordons Dienst sein Leben lassen muss.

In aller Kürze

Die Episode ist trotz der vielen fortgeführten Handlungsstränge sehr gut ausbalanciert. Einzig der Part von Bruce und Selina hätte etwas länger sein können. Wir dürfen gespannt sein, wie es mit Gordon und vor allen Dingen Barnes beim GCPD weitergeht, während Cobblepot und Nygma sich über kurz oder lang in die Haare kriegen werden.

Gotham

Originaltitel: Gotham (2014)
Erstaustrahlung am 22.09.2014
Darsteller: Ben McKenzie (James Gordon), Donal Logue (Harvey Bullock), David Mazouz (Bruce Wayne), Robin Lord Taylor ( Oswald Cobblepot), Erin Richards (Barbara Kean), Sean Pertwee (Alfred Pennyworth), Camren Bicondova (Selina "Cat" Kyle), Cory Michael Smith (Edward Nygma), Jada Pinkett Smith (Fish Mooney)
Produzenten: Bruno Heller, Danny Cannon, John Stephens, Ben Edlund
Staffeln: 4+
Anzahl der Episoden: 84+


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.