SWR2 sendet das Hörspiel Eine Milliarde Jahre vor dem Weltuntergang

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Im Roman Eine Milliarde Jahre vor dem Weltuntergang von Arkadi und Boris Strugatzki mischen sich Elemente des Thrillers mit Science-Fiction, Verschwörungstheorie und Gesellschaftskritik. Der Südwestrundfunk sendet jetzt eine Hörspielfassung des Buches aus dem Jahr 1977.

Sommer 1970 in Leningrad: Unbeirrt von der Hitze arbeitet der Astrophysiker Maljanow an seinen Studien. Doch plötzlich wird er durch eine Reihe mysteriöser Vorkommnisse an seiner Forschung gehindert. Zuletzt begeht sein Nachbar, der für ein Geheimprojekt der Regierung arbeitet, Selbstmord – oder war es doch Mord? Maljanow gerät unter Verdacht. Von anderen Wissenschaftlern erfährt er, dass diese ebenfalls von ihren Projekten abgehalten werden. Stecken hinter den Vorfällen Außerirdische, die den Fortschritt der Menschheit aufhalten wollen?

Die Brüder Arkadi und Boris Strugatzki sind die erfolgreichsten russischen Science-Fiction-Autoren. Zu ihren bedeutendsten Werken zählen die beiden Romane Es ist nicht leicht, ein Gott zu sein und Picknick am Wegesrand.

Die Hörspielbearbeitung übernahm Walter Adler, der 2004 schon Otherland, nach Tad Williams gleichnamiger Tetralogie, als vierundzwanzigstündiges Hörspiel für den Hessischen Rundfunk umsetzte. Zu hören sind in Eine Milliarde Jahre vor dem Weltuntergang Axel Milberg (Rubinrot, The International), Michael Wittenborn (Toni Erdmann), Ulrich Matthes (Synchronsprecher von Kenneth Branagh) und Hanns Jörg Krumpholz (Stimme der Echse Schnucki in Die Legende des Kung Fu Kaninchens).

Die Premiere des Hörspiels sendet SWR2 am Sonntag den 18. Dezember von 18.20 bis 20.00 Uhr. Nach der Sendung steht es sieben Tage zum Nachhören in der SWR-Mediathek bereit.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.