Hörspiel: Sherlock Holmes ermittelt in Das Abenteuer mit dem roten Kreis

horspielzeit-header.jpg

Hörspiel Headergrafik

Das Abenteuer mit dem roten Kreis schrieb Arthur Conan Doyle im Jahr 1911. Die Geschichte wurde 1917 in der Holmes-Sammlung Seine Abschiedsvorstellung in Großbritannien veröffentlicht. Nun wiederholt der Deutschlandfunk die Hörspieladaption aus dem Jahr 1992.

In die Wohnungen von Mrs. Warren ist ein neuer Untermieter eingezogen, den sie nach dem Einzug nicht mehr zu Gesicht bekommt. Der Mann verlässt scheinbar nie die Wohnung und bekommt auch keinen Besuch. Die Mahlzeiten lässt er sich vor die Tür stellen und mit seiner Vermieterin kommuniziert er ausschließlich über handschriftlichen Mitteilungen. Der Mann scheint großen Wert darauf zu legen von niemand gesehen zu werden. Nacht für Nacht jedoch hört Mrs. Warren leise Schritte im Haus.

Aus Angst vor dem seltsamen Mieter bittet sie Sherlock Holmes um Hilfe. Holmes sieht zunächst keine Veranlassung, dem Fall nach zu gehen. Erst als ihn ein paar kleine Details an der Identität des Mieters zweifeln lassen, wird der Detektiv hellhörig und beginnt zu ermitteln.

Die Regie bei dem Hörspiel übernahm Peter Groeger. Selbst ist der Regisseur nicht zu hören, obwohl seine Stimme besonders Star-Trek-Fans bekannt sein dürfte. Groeger synchronisierte Armin Shimerman als Quark in Deep Space Nine. Seit 2004 spricht er zudem Holmes Freund und Chronisten Dr. Watson in der Sherlock-Holmes-Serie des Hörspiellabels Maritim.

Das Sprecherensemble, dieses vor 25 Jahren zum ersten Mal gesendeten Kriminalhörspiels, besteht zum großen Teilen aus bekannteren Theaterschauspielern. Zu hören sind Wolfgang Stendar, Edzard Wüstendörfer, Karin Mommsen, Othmar Kessler, Kurt Sternik und Regine Weingart.

Deutschlandfunk sendet Das Abenteuer mit dem roten Kreis am 8. April zwischen 0.05 bis 1.00 Uhr nachts.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.