The Witcher 3: Wie die Stadt Beauclair aus Blood and Wine entstand

Besonders den Fans des DLC's Blood and Wine zu The Witcher 3 dürfte die Stadt Beauclair ein Begriff sein. Diese zählt nämlich mit Sicherheit zu den schönsten und imposantesten Orten der Spielwelt. Als Hauptstadt des Herzogtums Toussants bildet sie einen der zentralen Punkte des DLC’s.

Die mediterran angehauchte Metropole, deren Name soviel wie Schönhell bedeutet, bietet alles vom grünen Weinberg über verwinkelte Gassen bis hin zu verschnörkelt dekorierten Prunkbauten. All das steht im Kontrast zu der sonst so rauen und düsteren Welt, durch die der Hexer Geralt im Hauptspiel und im ersten DLC Hearts of Stone zieht.

Kacper Niepokolczyck, Mitarbeiter des Entwicklers CD Projekt Red, erklärte in einem Video von der diesjährigen Game Developers Conference (GDC) wie Beauclair eigentlich entstanden ist. Fast eine Stunde beschreibt er, was bei der Entwicklung der Stadt alles beachtet werden musste, wie sie mit Leben und Details gefüllt wurde und wie gewährleistet wurde, dass sich Spieler nicht in den verwinkelten Straßen verirren können.

 

Building Beauclair in The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.