Neuromancer: Tim Miller soll bei der Verfilmung Regie führen

Tim Miller (Deadpool) soll den Cyberpunk-Roman Neuromancer von William Gibson verfilmen. Der Regisseur wird den Film zusammen mit seinem VFX-Studio Blur für 20th Century Fox umsetzen. Neuromancer ist nicht das einzige Projekt, an dem Miller zurzeit arbeitet.

Die Regie für die Deadpool-Fortsetzung gab er nach Differenzen mit Hauptdarsteller Ryan Reynolds ab und stieß stattdessen zum noch namenlosen Terminator-Projekt von Paramount und Skydance. Außerdem soll er für Fox die Verfilmung des Science-Fiction-Romans Influx von Daniel Suarez inszenieren, der auf Deutsch unter dem Titel Control erschienen ist.

Hauptfigur in Neuromancer ist der Konsolen-Cowboy Case, der von einem geheimnisvollen Auftraggeber angeworben wird, in das System der künstlichen Intelligenz Neuromancer einzudringen. Zur Unterstürzung und Überwachung steht ihm Molly, eine Straßenkämpferin mit diversen elektronischen Körpermodifikationen, wie Cyberaugen und ausfahrbaren Skalpellklingen an den Fingerspitzen, zur Seite.

William Gibson Roman Neuromancer erschien 1984 und ist der erste Teil der Neuromancer-Trilogie, die noch aus den Bänden Biochips und Mona Lisa Overdrive besteht. Das Buch etablierte das Cyberpunk-Genre und inspirierte zahllose weitere Romane, Comcis und Computerspiele. Zuletzt erschien Gibsons erste Graphic Novel Archangel, welche er zusammen mit Michael St. John Smith und Butch Guice umsetzte.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.