Amazon setzt drei Eigenproduktionen ab

Amazon hat unlängst drei seiner neuen Originalserien abgesetzt, berichtet Deadline. So wird die Sitcom One Mississippi nach zwei Staffeln eingestellt, während I love Dick und Jean-Claude Van Johnson nach nur einer Staffel wieder vom Bildschirm verschwinden. Dies soll den Weg freimachen für größere Serien, die auch ein größeres Publikum anziehen, wird ein Amazon-Insider zitiert.

One Mississippi war eine semi-autobiografische Comedy-Serie von und mit Tig Notaro, die für ihre zweite Staffel einen Score von 100 Prozent bei Rotten Tomatoes erhielt. In letzter Zeit wurde die Serie jedoch mit dem sexuellen Fehlverhalten von Louis C. K in Verbindung gebracht, der als Executive Producer an One Mississippi beteiligt war.

In der Satire Jean-Claude Van Johnson kehrt der Schauspieler Jean-Claude Van Damme aus dem Ruhestand zurück, allerdings ist seine filmische Karriere nur eine Tarnung: in Wirklichkeit ist JCVD ein Spezialagent für Geheimoperationen. Die Serie wurde nun kaum einen Monat nach ihrer Veröffentlichung wieder abgesetzt.

I love Dick war das Nachfolge-Projekt der Transparent-Macherin Jill Soloway und basiert auf dem gleichnamigen Roman von Chris Kraus. Die mit Kevin Bacon besetzte Sitcom feierte erst im vergangenen Mai auf Amazon Prime ihre Premiere.

Im Dezember hatte sich das Unternehmen zudem dazu entschieden, keine der drei neuen Comedy-Pilotfolgen ihrer Herbstsaison weiterzuentwickeln. In den letzten Jahren wurden die Zuschauer dazu angehalten, über die Pilotfolgen von möglichen Serien abzustimmen. Zu den abgelehnten Shows dieser Saison gehört unter anderem auch die Comedy Sea Oak mit Glenn Close. 

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.