Prophet: Die nächste Figur des Deadpool-Schöpfers bekommt ein Kinoabenteuer

prophet_liefeld.jpg

Prophet

Nach dem Erfolg von Deadpool entdeckten die Filmstudios schließlich auch die anderen Kreationen von Rob Liefeld, sodass sich Paramount bereits die Rechte an Avengelyne sicherte, während Netflix gleich zu mehreren Figuren aus dem Extreme Universe Adaptionen plant. Ebenso ambitioniert zeigt sich die junge Filmschmiede Studio 8 (Die irre Heldentour des Billy Lynn) des Ex-Warner-Bros.-Chef Jeff Robinov, welche nun die Rechte an der Figur John Prophet erwarb.

Nach dem Debüt der Figur in der zweiten Ausgabe von Youngblood (1992) entwickelte sich Prophet schnell zu einem der beliebtesten Charaktere, sodass Liefeld seinem Anti-Captain-America-Verschnitt bereits ein Jahr später seine eigene Comic-Reihe spendierte. Doch anders als der patriotische Marvel-Held sollte Prophet eine mörderische Tötungsmaschine werden.

Der verarmte Obdachlose John Prophet meldete sich inmitten des Zweiten Weltkrieges freiwillig für ein medizinisches Experiment, welches aus ihm einen unerbittlichen Supersoldaten machen sollte. Jedoch hatte der zeitreisende Wissenschaftler im letzten Moment Gewissensbisse, sodass dieser ihm anstatt purer Bösartigkeit einen strengen Glauben an Gott einprogrammierte und Prophet in Stase versetzte. Gefunden von den Youngbloods erwacht John Propeht desorientiert in einer Welt, die er nicht kennt.

Die Comic-Vorlage erhielt vor einigen Jahren einen Relaunch, während zuletzt 2016 die vierteilige Reihe Prophet: Earth War gestartet wurde. Auch hat Prophet einige Berührungspunkte mit anderen bekannten Figuren von Rob Liefeld, sodass dieser unter anderem Deadpools Liebe für zwei Schwerter teilt und zusammen mit dem Marvel-Mutanten Cable auf ein Abenteuer ging. Eine erste Adaption des Stoffes plante die Sony-Tochter TriStar-Pictures bereits im Jahre 1995. Allerdings waren damals Comic-Verfilmungen noch nicht in Mode, sodass das Projekt in der Versenkung verschwand.

Für die kommende Adaption des Stoffes wird allerdings keine existierende Comic-Vorlage herhalten. Liefeld, der als Produzent mit an Bord ist, nennt zum Vergleich die Deadpool-Filme. Ein Drehbuch beziehungsweise einen Autor, der dieses schreibt, sowie einen Regisseur gibt es aktuell noch nicht.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.