Gute Zeit für Geister: Weihnachten mit Chilling Adventures of Sabrina

Mit der Sonderepisode "Ein Winternachtstraum" versetzt Netflix Fans von Chilling Adventures of Sabrina in eine düsterschöne Weihnachtsstimmung. Anders als oft bei Weihnachtsepisoden typisch, handelt es sich nicht um eine für sich alleinstehende Geschichte, sondern schließt unmittelbar an die Ereignisse der ersten Staffel an. Es lohnt also ein genereller Blick auf Neflix' Neuzugang.

Die wilderen Teenagerjahre einer Hexe

Ausgehend von ersten Reaktionen auf die Serie, dürfte nicht allzuvielen vorher bekannt gewesen sein, dass sowohl Chilling Adventures of Sabrina als auch Sabrina – Total Verhext! auf Comics basieren. Auf sehr unterschiedliche Art werden die Irrungen und Wirrungen der Halbhexe Sabrina beim Balanceakt zwischen Menschenwelt und Hexenzirkeln erzählt. In beiden Versionen gibt es die Tanten Zelda und Hilda, Freund Harvey und  Salem. Dass letzterer in der Netflix-Serie nicht spricht, wie man es aus der 90er-Jahre-Adaption kennt, bemängeln viele Freunde der sarkastischen Kommentare. Zwar hat auch Chilling Adventures of Sabrina einen gewissen Humor, jedoch wäre ein sprechendes Seelentier dann doch nicht so recht zum Stil passend.

Comicautor Roberto Aguirre-Sacasa schrieb auch die Drehbücher zu Chilling Adventures of Sabrina. Er ist zudem bereits bei Riverdale als Showrunner tätig. Kein Zufall - Riverdale und Sabrina sind verwandt, beide entspringen den Archie-Comics und verweisen schon mal aufeinander.

Die Hauptzielgruppe von sowohl Riverdale als auch Chilling Adventures of Sabrina dürften Jugendliche und junge Erwachsene sein, die es gerne etwas düsterer haben. In beiden Serien geht es zum einen um die üblichen Teenagerprobleme, Highschool-Cliquen und Kleinstadtgemauschel, aber eben auch um die Aufklärung mysteriöser Mord-/Kriminalfälle (Riverdale) beziehungsweise übernatürliche Ereignisse (Sabrina).

Einmal durch die Klischee-Kiste

Sabrina ist natürlich nicht einfach irgendeine Hexe. Als Waise eines Hexenmeisters und einer Sterblichen wächst sie bei ihren Hexen-Tanten Hilda und Zelda zwischen zwei Welten auf. Zum einen besucht sie eine normale Schule und hat Freunde im Dorf, zum anderen erhält sie von ihren Tanten Unterricht in allem, was eine Hexe wissen muss. An ihrem 16. Geburtstag muss sich Sabrina entscheiden - mit einer blutigen Unterschrift im heiligen Buch würde sie ihr ganzes Leben ganz Lucifer verpflichten, im Tausch gegen große Macht. Das geht Sabrina aber dann doch zuweit. Sie nutzt ihren Sonderstatus und trickst nicht nur den Hexenzirkel, sondern letztlich auch Lucifer selbst aus, damit sie weiter in beiden Welten leben kann. Ein "Special Snowflake" mit Hang zu Dämonen und Milchshakes.

Was durchaus etwas verwirrt ist die wilde Mischung aus Satanismus, heidnischen Bräuchen und Hexenfantasie. Weder die "Church of Satan" noch Paganisten sind von den Darstellungen begeistert. Auch jenseits von Glaubensfragen wirken die ersten Episoden mit geballten lateinischen Zaubersprüchen, Riten, dunklen Gewändern, nackten Reigen im Wald, Heilkräutern und magischen Tränken in bester Gothic-Atmosphäre reichlich überfrachtet. Hier trennen sich manche bereits von der Serie, andere wiederum haben daran Freude oder können es zumindest hinnehmen und darüber lachen.

Trotz des Klischee-Mischmaschs funktioniert die Serie. Zum einen trägt sicherlich die hohe Produktionsqualität, die Optik, das Setting dazu bei. Vor allem aber überzeugt das Schauspiel von Kiernan Shipka (Sabrina), Lucy Davis (Hilda), Miranda Otto (Zelda), Michelle Gomez (Madam Satan), Chance Perdomo (Ambrose), Tati Gabrielle (Prudence) und Richard Coyle (Faustus Blackwell).

Die guten und bösen Geister der Weihnacht

Jagut, Yul. Wintersonnenwende. Wie Tante Zelda erinnert, die es nicht mag, wenn Sabrina von Dingen wie etwa Weihnachtsbaum spricht. In "Ein Winternachtstraum" kommt dennoch jede Menge Jahresendwinterfeststimmung auf. Während die Hexenwelt schon feiert, laufen bei den Menschen noch die letzten Weihnachtsvorbereitungen.

Wobei Yul feiern vor allem ein Abwehren von Geistern und Dämonen zu sein scheint. Zwischen Punsch, Geschenken, winterlichen Schmuck und Geschichten haben die Spellmans entsprechend viel zu tun.

Wie auch schon die erste Staffel ist die Weihnachtsfolge sehr vollgepackt. Wieso sich an einem Plotstrang entlanghangeln, wenn man mindestens fünf abarbeiten kann? Ein kinderjagender Dämon in Weihnachtsmannverkleidung, die isländische Sagengestalt Gryla und ihre Yule Lads, der brennende Yul-Log, Geisterbeschwörungen und noch mehr. Ein klein wenig stellt sich die Frage, was wohl in möglichen zukünftigen Weihnachtsepisoden noch vorkommen soll.

Das nicht genug, wie erwähnt steht die Folge nicht alleine, sondern schließt direkt an die Handlung der ersten Staffel an und führt diese weiter beziehungsweise bringt sie zusammen. Doch wenn man an Chilling Adventures of Sabrina drangeblieben ist, dürfte man sich an die schnelle, volle Erzählart gewöhnt haben und einem "Ein Winternachtstraum" besonders gefallen.

Fazit

Chilling Adventures of Sabrina ist eine eigenartige Serie und trifft sicherlich nicht jeden Geschmack. Doch wenn man sich an einige Beklopptheiten gewöhnen kann oder gerade diese einen begeistern, ist es eine reichhaltige Geschichte mit überzeugend gespielten, spannenden Charakteren. Die Sonderepisode steht der ersten Staffel in nichts nach und versetzt durchaus in Weihnachtsstimmung.

Chilling Adventures of Sabrina: A Midwinter's Tale | Trailer [HD] | Netflix

Chilling Adventures of Sabrina | Ein Winternachtstraum – Offizieller Trailer [HD] | Netflix

Chilling Adventures of Sabrina

Originaltitel: Chilling Adventures of Sabrina (2018)
Erstaustrahlung am 26.10.2018
Darsteller: Kiernan Shipka (Sabrina Spellman), Ross Lynch (Harvey Kinkle), Lucy Davis (Hilda Spellman), Miranda Otto (Zelda Spellman), Chance Perdomo (Ambrose Spellman), Michelle Gomez (Mary Wardwell / Madam Satan), Jaz Sinclair (Rosalind "Roz" Walker), Tati Gabrielle (Prudence Night), Richard Coyle (Faustus Blackwood)
Produzenten: Roberto Aguirre-Sacasa, Greg Berlanti, Sarah Schechter, Jon Goldwater, Lee Toland
Staffeln: 1+
Anzahl der Episoden: 10+


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.