Shang-Chi: Erste Castinggerüchte zum kommenden Marvel-Film

Marvel-Shang-Chi.jpg

Shang-Chi

Marvel Studios soll so langsam mit der Darsteller-Suche für die Comicverfilmung Shang-Chi begonnen haben. Einen ersten Kandidaten für die titelgebende Hauptrolle gibt es bereits in Form von Ludi Lin. Der Darsteller aus Filmen wie Power Rangers oder Aquaman soll That Hashtag Show zufolge zum Kandidatenkreis gehören, mit dem Marvel Gespräche führen soll. Allerdings ist Lin einer von mehreren Kandidaten und nicht notwendigerweise der Favorit auf die Rolle. Dem Bericht zufolge ist zu erwarten, dass in den kommenden Wochen weiteren potenziellen Darsteller für den Film bekannt werden dürften.

Darüber hinaus soll Marvel Studios auch Interesse an Donnie Yen haben. Wie That Hashtag Show berichtet, hofft das Studio, den Darsteller für eine bisher noch unbekannte Rolle an Bord holen zu können. Yen war in den vergangenen Jahren unter anderem in Hollywood Produktionen wie Rogue One: A Star Wars Story oder xXx: Die Rückkehr des Xander Cage zu sehen. Zudem kennt man ihn beispielsweise durch die Ip-Man-Filme.

Obwohl Shang-Chi bereits 1973 in einem Comic auftrat, gehört er noch heute zu den unbekannteren Marvel-Helden. Die Figur wurde von Steve Englehart und Jim Starlin als Reaktion auf den Erfolg von Bruce Lees Der Mann mit der Todeskralle entwickelt.

In den Comics ist Shang-Chi der Sohn eines reichen Chinesen, der an einem abgeschiedenen Ort zu einem Martial-Arts-Kämpfer ausgebildet wird. Nach dem Abschluss seines Trainings arbeitet er, für seinen Vater. Schon bald muss er allerdings feststellen, dass dieser scheinbar mehrere Hundert Jahre alt ist und finstere Ziele verfolgt. So kommt es zu einer bittere Feindschaft zwischen Vater und Sohn.

Mit Shang-Chi will Marvel ähnlich vorgehen wie bei Black Panther. Sowohl die Besetzung als auch die Verantwortlichen sollen aus dem asiatischen Raum stammen beziehungsweise Amerikaner mit einem asiatischen Wurzeln sein. Entsprechend wurde mit Dave Callaham (Wonder Woman 1984) schon ein asiatischstämmiger Autor an Bord geholt. Auch Regisseur Destin Daniel Cretton hat asiatische Wurzeln.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.