Star Wars: Project Luminous soll lediglich eine neue Comic- und Romanreihe umfassen

Star Wars

Star Wars

Star Wars: Project Luminous hat in den vergangenen Wochen für viel Aufsehen gesorgt. Zu Beginn des Jahres kamen die ersten sehr konkreten Gerüchte auf. Nach denen würden die nächsten Filme etwa 400 Jahre vor der Skylwalker-Sage angesiedelt sein. Die Fans sollten unter anderem einen jungen Yoda zu sehen bekommen und sogar ein Computerspiel im Rahmen des Projekts erscheinen. Auf Twitter dämpfte ABC-Reporter Clayton Sandell nun aber die Erwartungen.

Disney würde am 24. Februar zwar tatsächlich das mysteriöse Project Luminous vorstellen, dabei handle es sich aber lediglich um ein Verlags-Projekt, zu dem eine Comic- und Romanreihe gehören sollen. Niemand solle die Vorstellung eines neuen Films oder Spiels erwarten. Stattdessen gebe es mehr Informationen zu den Charakteren und den Veröffentlichungsterminen. Wie beziehungsweise ob diese im Zusammenhang mit den nächsten Filmen stehen, ist unklar.

Ob Sandell Recht behält und die Fans am 24. Februar wirklich keine Neuigkeiten zu kommenden Filmen und Spielen erhalten, wird sich schon sehr bald zeigen. Ein Zusammenhang zwischen Filmen und neuen Comics beziehungsweise Romanen, könnte aber natürlich dennoch bestehen. Die Hoffnung auf einen Yoda als junger Jedi-Ritter sind also nicht ganz dahin.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.