Neopets: Die virtuellen Haustiere sollen in Serie gehen

Neopets.jpg

Die Älteren unter uns werden sich erinnern. Neopets. Die Seite, auf der man kleine, knuddelige Neopets adoptieren und gestalten konnte und versorgen musste - wenn sie nicht dem Tode nah sein sollten. Um für die Korbats, Tonus, Kacheeks, Meercas und Co. Essen kaufen zu können, musste man in Minispielen Neopunkte verdienen, für die man in Neopia dann Nahrung kaufen konnte. Klingt beim ersten Lesen nicht aufregend, hat aber so manche Stunde vor Social Media unterhaltsamer gestaltet.

Nun, zwanzig Jahre später, soll Neopets in Serie gehen. Dies wurde über den offiziellen Neopets-Account verkündet. Beach House Pictures hat sich mit JumpStart Games zusammengetan und entwickelt eine animierte Serie. Die Arbeit hieran teilen sich Beach House und Blue Ant. Während Beach House für die Entwicklung der Geschichten und auch neuer Figuren zuständig ist, wird Blue Ant die Animation übernehmen.

Noch ist das Projekt in einem frühen Entwicklungsstadium, als Zielgruppe werden jedoch Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren angegeben. Einen voraussichtlichen Starttermin gibt es noch nicht - derzeit ist man noch auf der Suche nach jemanden, der die Co-Produktion und Ausstrahlung übernimmt. 

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.