Keine neue Star-Trek-Serie aufgrund der komplizierten Rechtslage?

In der letzten Zeit hab es immer wieder einen Hoffnungsschimmer, dass Star Trek in nicht allzu ferner Zukunft in Form einer neuen TV-Serie auf die Bildschirme zurückkehren könnte. Doch aufgrund der rechtlichen Situation scheint das alles andere als einfach. Paramount hat die Kontrolle über die Kinofilme, CBS sitzt auf den Rechten für Star Trek im Fernsehen, doch besteht dort kein Interesse an Star Trek. Doch nicht nur die Fans wünschen sich Star Trek zurück ins Fernsehen, auch die Produktionsfirma Skydance, die an den Kinofilmen beteiligt ist, ist alles andere als abgeneigt.

Skydance-Chef und Produzent David Ellison erklärt auf der Pressekonferenz zu Terminator Genisys in Berlin die verfahrene Situation, die eine neue Star-Trek-Serie im Moment eher unwahrscheinlich macht:

"Wir wären sehr daran interessiert. Doch wie vermutlich jeder weiß, ist die rechtliche Situation seit der Aufspaltung der Rechte von CBS und Paramount äußerst kompliziert. Dieser genaue Zustand wird derzeit untersucht. Wir möchten gern beteiligt sein, aber im Moment muss man einfach abwarten."

Er vergleicht die rechtliche Situation von Star Trek mit dem Terminator-Franchise, zu dem man bei Skydance derzeit alle Rechte besitzt.

"Es ist sehr, sehr kompliziert. Die Rechte zu Terminator waren vor unserer Beteiligung um den ganzen Planeten verteilt. Bei einem Franchise, welches schon 30 oder 50 Jahre existiert, gibt es im Laufe der Zeit immer neue und sehr unterschiedliche Verträge. Es gelang uns erst, die Rechte zu Terminator zu bekommen, als der vorherige Eigentümer pleite ging. Danach hat es noch ein Jahr gedauert, um die zerstreuten Einzelteile zu sortieren, die durch das Konkurs-Gerichtsverfahren unbeachtet blieben.

Wir sind sehr froh, dass alle Rechte nun unter unserem Dach weilen und wir alle Bestandteile kontrollieren können. Das ist mit einem Franchise nicht immer so, vor allem, wenn es 50 Jahre alt ist. Es müssen viele komplizierte Vereinbarungen getroffen werden, die jedoch u.U. auch einer weiteren Entwicklung im Weg stehen."

Die Produktionsfirma Annapura Pictures hat nach einem Bieterkrieg 2011 den Zuschlag für die Rechte am Terminator-Universum erhalten. Megan Ellison, Produzentin und Besitzerin von Annapura Pictures, hat ihren Bruder David Ellison und dessen Firma Skydance mit ins Boot geholt. Bevor die Rechte 2019 wieder an James Cameron gehen, hat man sich eine neue Terminator-Trilogie und TV-Serie auf den Leib geschrieben.

Skydance produziert auch die Star-Trek-Kinofilme, so auch Star Trek Beyond, der 2016 in die Kinos kommen soll. Eine Star-Trek-Serie scheint jedoch zu diesem Zeitpunkt (mal wieder) eher unwahrscheinlich.

Star Trek 2009 Filmposter
Originaltitel:
Star Trek
Kinostart:
07.05.09
Laufzeit:
127 min
Regie:
J. J. Abrams
Drehbuch:
Alex Kurtzman, Roberto Orci
Darsteller:
Chris Pine, Zachary Quinto, Karl Urban, Zoë Saldaña, Simon Pegg, John Cho, Anton Yelchin, Bruce Greenwood, Eric Bana
Die Zerstörung der U.S.S. Kelvin durch den zeitreisenden Romulaner Nero, bei der auch Kirks Vater ums Leben kommt, erzeugt eine alternative Zeitlinie, in der sich das Design der Sternenflotte und die Biografien der Figuren teilweise erheblich unterschiedlich entwickeln.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.