Liebesgöttin: Yetide Badaki als Bilquis in American Gods

MÖGLICHE SPOILER

Starz hat ein erstes Bild von Yetide Badaki (Masters of Sex/Aquarius) als Bilquis in American Gods veröffentlicht. Der Charakter taucht in der gleichnamigen Buchvorlage von Neil Gaiman zwar nur auf wenigen Seiten auf, hat aber doch einen prägnanten Auftritt. Das bewog Showrunner Bryan Fuller dazu, Bilquis in der Serienadaption mehr Raum zu geben, wie er schon 2014 gegenüber Den of Geek äußerte:

"Es ist spannend, dass wir bei dieser Adaption Charaktere erweitern können. Bilquis hat nur ein Kapitel im Buch und dann sieht man sie nicht wieder - bei uns wird sie aber ein wichtiger Spieler in der Welt von American Gods sein. Bei der Adaption von Originalmaterial mit männlichen Figuren im Zentrum ist es wichtig Wege zu finden, die starken Frauencharaktere aus dem Hintergrund in den Vordergrund zu holen und ihre Standpunkte zusammen mit denen der männlichen Charaktere zu vermitteln, sonst ist es eine reine "Sausage Party" mit sehr einseitiger Sichtweise."

Bei Bilquis dürfte Lesern eine Szene ganz besonders im Gedächtnis geblieben sein. Fuller erklärt, warum diese für ihn unbedingt in die Serie gehört und was für ihn den Reiz ausmacht:

"Beim Lesen hat mich eine Sequenz besonders beeindruckt: Die Göttin Bilquis ißt einen Mann mit ihrer Vagina! Wunderschön geschrieben im Buch. Ich liebe es wie Neil Gaiman das angegangen ist. Man ist voll dabei in der Sichtweise des Herren im benebelten Zustand vor und nach seinem Orgamus. Ich meine, wie vermittelt man filmisch einen Orgasmus eniem Publikum, das - zumindest sehr vermutlich- keinen Orgasmus zu diesem Zeitpunkt erlebt, auch wenn man das natürlich nie weiß! Es im Buch aus seiner Sichtweise zu erleben, wie der Mann aus seinem orgastischen Taumel kommt und feststellt, dass er kopfabwärts hängt, bis zur Brust in seiner Geliebten verschlungen. Wir planen diesen Moment so rüberzubringen, wie er geschrieben ist. Ich glaube, dass wir das können. Das ist sehr aufregend für uns, als wir die über die Story nachdachten kamen wir zu dem Punkt, dass wir sie einfach so wie sie ist aus dem Buch nehmen und in der Show umsetzen. Es kam in einem Meeting mit Starz auf. Sie fragten sich, wie wir das wohl mit diesem Moment machen wollen würden. Und wir sagten: ´Genau so wie es geschrieben ist´."

Der Dreh hat schon vor einer Weile begonnen und doch wuchs die Castliste auch kürzlich noch weiter. Neben Ricky Whittle (The 100) und Ian McShane (Deadwood) in den Hauptrollen spielen so u.a. auch Emily Browning (Sucker Punch), Sean Harris (The Borgias), Gillian Anderson, Crispin Glover (Back to the Future), Jonathan Tucker (Kingdom), Peter Stormare (Fargo) und Cloris Leachman (Malcom Mittendrin) mit.

American Gods handelt im Kern vom Ex-Häftling Shadow Moon, der in einen Konflikt zwischen alten und neuen Göttern hineingezogen wird. Gemeinsam mit dem mysteriösen Mr. Wednesday, der versucht Verbündete für die Seite der alten Götter zu gewinnen, reist er durch die USA. Das Buch war weltweit ein großer Erfolg und ist mittlerweile in über 30 Sprachen erhältlich.

American Gods

Originaltitel: American Gods (2017)
Erstaustrahlung 2017 bei Starz
Darsteller: Ricky Whittle (Shadow Moon), Ian McShane (Mr. Wednesday), Emily Browning (Laura Moon), Yetide Badaki ( Bilquis), Bruce Langley, Jonathan Tucker, Crispin Glover, Pablo Schreiber, Cloris Leachman, Peter Stormare, Chris Obi, Mousa Kraish, Gillian Anderson
Produzenten: Bryan Fuller, Michael Green
Basiert auf Neil Geimans gleichnamigen Fantasyroman aus dem Jahr 2001
Staffeln: 1
Anzahl der Episoden: 8


Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.