Extermination: Animationsfilm führt das Terminator-Franchise auf originelle Weise fort

Terminator.jpg

Extermination: Deutscher Terminator-Animationsfilm

Nach dem inhaltlichen und kommerziell verhaltenden Abschneiden von Terminator: Genisys liegt das Franchise brach. Die angekündigten Fortsetzungen mit Arnold Schwarzenegger, Emilia Clarke und Jay Courtney wurden eingestampft, die geplante TV-Serie, welche die Filmreihe parallel ergänzen sollte, liegt auf Eis. Ob es weitergeht und wie, ist derzeit völlig offen.

Als Inspiration für eine originelle Fortsetzung des Franchise dient der Animationsfilm Extermination des Berliner Animationskünstlers Bruce Stirling John Knox. Die Handlung spielt weit in der Zukunft, im Jahr 2047, in der Skynet zwar augenscheinlich besiegt wurde, doch die Menschen sich im Nachgang wieder gegenseitig attackieren und auch die übrig gebliebenen Roboter zu einer wachsenden Gefahr entwickeln. Da die Maschinen sich von selbst abschalten, wenn die Menschheit ausgelöscht wurde, entwickelt der Wiederstand den Plan, praktisch alle Menschen auszulöschen, damit ein kleiner Teil überleben kann.

Die Idee bedient sich zwar an bekannten Elementen der Terminator-Reihe, kommt jedoch ohne die mittlerweile verworrenen Zeitreise-Elemente und die etablierte Mythologie aus, in der es darum geht, den Aufstieg von Skynet in der Vergangenheit zu verhindern.

Weitere künsterische Arbeiten von Bruce Stirling John Knox könnt ihr auf seiner Homepage bewundern, auch der YouTube-Channel und die Facebookseite sind einen Blick wert.

Extermination Trailer - HD

Teaser Poster zu Terminator Genisys
Originaltitel:
Terminator: Genisys
Kinostart:
09.07.15
Regie:
Alan Taylor
Drehbuch:
Patrick Lussier
Darsteller:
Arnold Schwarzenegger, Emilia Clarke, Jai Courtney
Der fünfte Teil der Terminator-Filmreihe soll nicht nur der Auftakt einer neuen Trilogie werden, sondern dem Franchise auch wieder zu altem Ruhm verhelfen. Die Handlung des Films spielt sich einmal quer durch den ersten Terminator-Teil von James Cameron aus dem Jahr 1984 und betrachtet die Geschehnisse teilweise aus einem anderen Blickwinkel.

Regeln für Kommentare:

1. Seid nett zueinander.
2. Bleibt beim Thema.
3. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

SPOILER immer mit Spoilertag: <spoiler>Vader ist Lukes Vater</spoiler>

Beiträge von Spammern und Stänkerern werden gelöscht.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren.
Ein Konto zu erstellen ist einfach und unkompliziert. Hier geht's zur Anmeldung.